Schöne reine Haut

So bekommen Sie eine reine Haut

Nicht nur in der Pubertät sind sie ständige Begleiter: Mitesser, Pickel und Hautentzündungen. Auch viele Erwachsene leiden unter unreiner Haut und fühlen sich oft hilflos bei der Behandlung. Natürlich zeigt die Werbung viele Möglichkeiten auf, die angeblich für schöne, reine Haut sorgt, doch die meisten dieser Mittel sind sehr aggressiv und können besonders bei empfindlicher Haut schnell zu Rötungen, Ausschlag und allergischen Reaktionen führen. In manchen Fällen führt der letzte Weg zum Hautarzt, wo meist für die schnelle Besserung Antibiotika verschrieben werden und eine medizinische Hautpflege verordnet wird. Bevor es dazu kommt, können Sie aber auch Zuhause für die nötige Reinigung und Pflege Ihrer Haut sorgen.

Die richtige Pflege von Innen und Außen

Hautpflege

Obwohl die meisten Menschen bei Pickeln und unreiner Haut zuerst an die äußere Reinigung denken, und diese natürlich auch wichtig ist, gibt es auch viele Nahrungsmittel für schöne und gesunde Haut. Allem voran sollte auf eine gemüsereiche Ernährung geachtet werden. Fettige Lebensmittel und Fast Food verschlechtern das Hautbild merklich und verhindern die Heilung von Hautrötungen und Entzündungen. Besonders die Vitamine C und A sind für eine gesunde Haut wichtig. Während Vitamin C in Citrus-Früchten vermehrt auftritt, kann Vitamin A über Spinat und Möhren aufgenommen werden. Eisen und Zink sind ebenfalls wichtig und sollten bewusst aufgenommen werden, da besonders Frauen oft unter einem Mangel leiden.

Wer schöne, reine Haut bekommen möchte, kann auch mit Heilkräutern viel Gutes tun. Kamille wirkt desinfizierend und kann über Tees aber auch mit Umschlägen und in Cremes verwendet werden. In Kombination mit Salbei und Pfefferminz wird so Entzündungen vorgebeugt und der Stoffwechsel in der Haut angeregt. Teebaumöl wirkt zudem antiseptisch und kann äußerlich aufgetragen für eine reinere und gesündere Haut sorgen.

All diese Pflege nützt jedoch nichts, wenn nicht auf die richtige Pflege auch von Außen geachtet wird. Schöne, reine Haut erreicht man nur, indem man auf Sauberkeit achtet und regelmäßig das Gesicht reinigt. Besonders schlecht auf das Hautbild wirkt es sich aus, wenn Make Up nicht regelmäßig entfernt wird. Es verstopft die Poren und sorgt damit für starke Entzündungen. Wenn möglich sollte bei schlechter Haut weitgehend auf deckendes Make Up verzichtet werden. Zur Reinigung eignen sich Reinigungslotions aus dem Handel und auch in Apotheken wird gerne zu geeigneten Mitteln beraten. Wichtig dabei ist nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Bei leicht unreiner Haut also sollte auf alkoholische Reinigungsmittel verzichtet werden, da diese die Haut nur unnötig austrocknen. Neigt die Haut allerdings zum fettigen, können alkoholische Lotions und Wasser durchaus zur Reinigung und Heilung beitragen.

Regelmäßige Pflege ist das Ah und Oh!

Wer schöne, reine Haut haben möchte, muss besonders darauf achten all diese Tipps regelmäßig auszuführen. Es hilft wenig nur manchmal die Haut zu reinigen und nur manchmal auf die Ernährung zu achten. Zur Ergänzung sollten regelmäßig Peelings angewandt werden. Diese können sehr einfach selbst hergestellt werden mit Meersalz und Olivenöl. Damit werden abgestorbene Hautschuppen entfernt und das Öl sorgt für eine weiche und glatte Haut. Besonders bei starken Entzündungen bietet es sich außerdem an mehrmals pro Woche eine reinigende Gesichtsmaske zu verwenden. Sehr empfehlenswert ist beispielsweise eine Maske aus Heilerde, die nicht nur für eine Reinigung sorgt, sondern zusätzlich auch das Hautbild verfeinert und für einen ebenmäßigen Teint sorgt.

Helfen all diese Tipps nicht und ist auch über längere Zeit keine Besserung in Sicht, kann der Besuch beim Haut- oder Hausarzt helfen. Besonders bei jungen Mädchen im Teenager-Alter wird auch häufig die Pille verschrieben, da diese für einen ausgeglicheneren Hormonhaushalt sorgt. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass die Anti-Baby-Pille immer noch ein Medikament ist und einige starke Nebenwirkungen mit sich bringt und deshalb auch nur bei Bedarf wirklich dauert verwendet werden sollte.

Mehr zum Thema