Rillenfüller

Rillenfüller zaubern glatte Fingernägel

Heutzutage legen viele Menschen großen Wert auf schöne und gepflegte Hände und Fingernägel. Allerdings hat kaum jemand von Natur aus die perfekten Nägel. Um der Natur in diesem Bereich etwas nachzuhelfen, wurden zahlreiche Pflegeprodukte für die Nägel entwickelt. Wer beispielsweise Längsrillen und Querrillen in den Fingernägeln oder Fußnägeln hat, kann diese mit einem Nagelrillenfüller beheben. Bei einem Rillenfüller handelt es sich im Grunde um einen Nagellack, der auf die Fingernägel aufgetragen wird, um Unebenheiten auszugleichen.

Viele Menschen haben Unebenheiten auf ihren Fingernägeln beziehungsweise Fußnägeln. Werden die Rillen nicht mithilfe eines Rillenfüllers ausgeglichen und werden die Nägel dennoch mit einem farbigen Lack lackiert, so werden diese Unebenheiten unvorteilhaft betont. Wer seine Fingernägel oder Fußnägel lackiert, möchte allerdings in der Regel ein glattes, glänzendes Ergebnis. Ein Rillenfüllernagellack ist hierfür optimal.

Nagelpflege

Der Rillenfüller fließt in die unebenen Rillen des Nagels und kann somit eine glatte, ebene Fläche schaffen. Diese ebene Fläche ist die ideale Ausgangsbasis für einen späteren Nagellackauftrag. Als Alternative zu einem Nagellack, der die Fingernägel Rillen auffüllt, können Sie auch zu einer Polierfeile greifen. Mit Polierfeilen können Sie Ihre Fingernägel ebenfalls glätten. Allerdings wird beim Polieren die oberste Schicht mithilfe der Polierfeile abgetragen, damit eine glatte Oberfläche entsteht. Sie können Ihre Fingernägel im Anschluss an das Polieren ebenfalls lackieren. Für Menschen mit sehr dünnen, eher brüchigen Fingernägeln ist ein Nagelrillenfüller häufig die bessere Wahl.

Rillen auffüllen gehört zur Maniküre

Das Auffüllen der Rillen ist häufig Teil der Maniküre. Eine reguläre Maniküre umfasst mehrere Arbeitsschritte. Zu einer Maniküre gehört beispielsweise das gründliche Reinigen der Hände. Sie sollten Ihre Hände daher zunächst einmal sorgfältig mit Seife waschen. Anschließend baden Sie Ihre Hände für einige Minuten in warmem Seifenwasser. Das warme Wasser hilft dabei, die Nagelhaut einzuweichen, so dass diese im Anschluss daran leichter entfernt werden kann. Um die Nagelhaut entfernen zu können, wird ein Nagelhautentferner auf die Nagelhaut aufgetragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit kann die Nagelhaut mithilfe eines Rosenholzstäbchens oder einem Nagelhautschieber aus Gummi zurückgeschoben werden.

Wenn Sie die Nagelhaut entfernt haben und die Nägel trocken sind, können Sie Ihre Fingernägel in Form feilen. Möchten Sie einen Lack auftragen, sollten Sie die Nägel jetzt glätten. Entweder nutzen Sie für das Glätten eine Polierfeile oder einen Rillenfüller. Wenn Sie mit dem Rillenfüller arbeiten möchten, achten Sie darauf, dass die Farbe des Nagelrillenfüllers Ihrem Geschmack entspricht. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie darüber keinen farbigen Lack auftragen möchten. Es gibt diese Nagelpflegeprodukte in dezenten Rosa- oder Pfirsichtönen, sie sind jedoch auch als Klarlack erhältlich. Je nach Produkt hinterlässt ein Nagelrillenfüller ein mattes oder glänzendes Finish. Die matte Variante ist auch für gepflegte Männerhände zu empfehlen. Sie können einen Rillenfüller auch als Unterlack nutzen und anschließend einen farbigen Nagellack in einem dezenten Nudeton oder einer aktuellen Trendfarbe wählen. Wenn Sie Ihre Fingernägel dauerhaft stärken möchten, können Sie sollten Sie zudem regelmäßig Nagelhärter benutzen und Ihre Nagelhaut mit einem Nagelpflegeöl einreiben.

Mehr zum Thema