Gesichtswasser

Gesichtswasser zur schonenden Reinigung

Jeden Abend sollte das Gesicht gründlich von Schmutz und Make Up Resten gereinigt werden, anderenfalls könnte es zu Haureaktionen, wie zum Beispiel Ausschlägen, kommen. Ferner ist die gründliche Reinigung eine hygienische Angelegenheit, auf die keiner verzichten möchte. Wasser und ein bisschen Seife genügen meist nicht, um wirklich alles von der Haut zu entfernen. Stattdessen bieten sich individuelle Reinigungsprodukte an, die im Handel, in der Drogerie oder der Apotheke erhältlich sind. Dabei gilt es, zwischen Reinigungsmilch und Gesichtswasser, sowie anderen Produkten zu unterscheiden, wobei das Reinigungswasser besonders empfehlenswert ist, da es sehr einfach angewandt werden kann.

Das Wasser kann einfach auf ein Wattepad aufgetragen werden, mit welchem das Gesicht anschließend gesäubert wird. Abschließend sollte die Haut noch einmal gründlich abgespült werden. Bei der Auswahl eines passenden Gesichtswassers gibt es allerdings einiges zu beachten, denn dieses ist oftmals für bestimmte Hauttypen optimiert, sodass sich ein und das selbe Produkte nicht für jeden eignet.

Reinigung für fettige Haut und Mischhaut

Gesichtspflege

Personen mit fettiger Haut oder auch mit Mischhaut haben mit dem Glanz-Effekt zu kämpfen. Auch wenn viele sich einen gewissen Schimmer auf der Haut wünschen, kann der Glanz bei der Problemhaut schnell zur Last werden. Abgesehen von dem enormen Glanz fühlen sich die fettige Haut und die Mischhaut oft schmierig und ungepflegt an. Ferner begünstigt sie andere Hautprobleme, wie zum Beispiel Mitesser oder Akne. Bei diesem Hauttyp ist es wichtig, das überschüssige Fett zu bekämpfen. Keinesfalls sollten Produkte verwendet werden, die der Haut zusätzliche Feuchtigkeit spenden. Solche Produkte würden das fettige Hautbild nur noch verschlimmer. Im Handel sich zahlreiche Reinigungswasser erhältlich, die optimal auf die Bedürfnisse der fettigen und der Mischhaut abgestimmt sind.

Perfekte Reinigung für trockene Haut

Ein weiteres Hautproblem kann die trockene Haut sein. Sie fühlt sich oft rau an und kann auch äußerlich ein eher defektes Hautbild abgeben. Auch hier gilt wieder, das Gesichtswasser, wie alle anderen Kosmetikprodukte auch, mit Vorsicht auszuwählen. Empfehlenswert sind Produkte, die sehr viel Feuchtigkeit spenden oder rückfettende Inhaltsstoffe enthalten. Mit diesen zugesetzten Substanzen soll das Austrocknen der Haut verhindert werden, denn durch die zusätzlichen Fette wird der Talgmantel der Haut ausgeglichen, wodurch die Haut besser geschützt werden kann. Ferner kann die Feuchtigkeit der Haut durch die zusätzliche Fettschicht nicht so schnell verdunsten. Darüber hinaus sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Gesichtswasser für trockene Haut kein Alkohol enthält. Alkohol trocknet die Haut nur zusätzlich aus. Weiterhin empfehlen sich pH-neutrale Produkte, da sie pflegender auf den Schutzmantel der Haut wirken. Andere Gesichtswasser könnten den Schutzmantel dahingegen nur noch mehr beschädigen, da dieser ohnehin nicht so stabil ist.

Was tun bei anderen Hautproblemen?

Stellt sich nur noch die Frage, was man bei anderen Hautproblemen, wie zum Beispiel Akne, Schuppenflechte, Allergien oder Neurodermitis machen kann? Zum einen benötigt vor allem diese Haut eine besondere Pflege und zum anderen muss vor allem hier auf die optimale Auswahl der Reinigungsprodukte geachtet werden. Grundlegend sollten alle Gesichtswasser gemieden werden, die Inhaltsstoffe enthalten, die als Auslöser für Hautreaktionen bekannt sind. Ferner sollten keine Produkte mit Alkohol verwendet werden, auch Chemikalien gilt es zu meiden. Alles in allem sollten Nutzer mit Hauterkrankungen oder Unverträglichkeiten auf natürliche Gesichtswasser zurückgreifen, die ausschließlich biologische Inhalte aufweisen.

Mehr zum Thema