Wimpernverdichtung

Wimpern verdichten für den perfekten Augenaufschlag

Wenn Sie sich den perfekten Augenaufschlag wünschen, jedoch selbst eher feine und kurze Wimpern haben, können Sie sich für eine professionelle Wimperverdichtung entscheiden. Die Wimpernverdichtung wird von vielen Hollywoodstars in den USA schon lange in Anspruch genommen, um einen ausdrucksstärkeren Augenaufschlag zu bekommen. Allerdings stammt der Trend der dichteren Wimpern ursprünglich nicht aus den USA, sondern aus Asien. Mittlerweile hat es dieser Schönheitstrend auch nach Europa geschafft und nun kann auch hierzulande eine Verdichtung der Wimpern in Anspruch genommen werden.

Gesichtspflege

Die Wimperverdichtung ist dann empfehlenswert, wenn Sie sich dichte, volle Wimpern wünschen. Die Wimpernverdichtung sollten Sie allerdings von einem Profi durchführen lassen. Unsichtbar ist die Verdichtung nämlich nur dann, wenn diese professionell ausgeführt wurde. Die Verdichtung der Wimpern ist mit einem hohen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, denn im Idealfall werden die Wimpern einzeln an die natürlichen Wimpern geklebt. Es ist jedoch auch möglich, kleine Büschel mit mehreren Haaren anzukleben. Allerdings wird das Ergebnis durch das Ankleben einzelner Haare wesentlich natürlicher. Hier können Sie in der Regel selbst entscheiden, mit welcher Methode Ihre Wimpern verdichtet werden sollen.

Wimpernverdichtung
1/1

In der Regel wird die Behandlung bei einer Kosmetikerin durchgeführt.

In der Regel wird die Behandlung bei einer Kosmetikerin durchgeführt. Die Verdichtung der Wimpern ist grundsätzlich schmerzfrei. Die künstlichen Wimpern sind in der Regel in unterschiedlichen Längen und Farben erhältlich, so dass Sie selbst auswählen können, welche Lange und welche Farbe Ihnen am besten gefällt. Zudem können Sie festlegen, ob Ihre Wimpern eher natürlich oder doch eher besonders lang und dicht aussehen sollen. Wenn die Form feststeht, kann die Kosmetikerin mit dem Ankleben der einzelnen Härchen beginnen und so Ihre Wimpern verdichten.

Alternativen zur Verdichtung der Wimpern

Wenn Sie Ihre Wimpern nicht dauerhaft verdichten lassen möchten, sondern nur gelegentlich etwas längere, dichtere Wimpern tragen möchten, können Sie sich alternativ auch für künstliche Wimpern entscheiden. Künstliche Wimpern werden mithilfe eines sanften Hautklebers beziehungsweise eines speziellen Wimpernklebers am Wimpernkranz befestigt und verleihen Ihren Augen ebenfalls einen stärkeren Ausdruck. Zudem gibt es zahlreiche unterschiedliche Wimperntuschen, die Ihnen helfen können, Ihre Wimpern zumindest optisch zu verdichten. Möglicherweise haben Sie einfach noch nicht die passende Mascara gefunden. Sollten Ihnen diese Hilfsmittel nicht ausreichen, so ist die dauerhafte Wimpernverdichtung die richtige Wahl. Allerdings sollten Sie wissen, dass die Verdichtung der Wimpern nur so lange hält, wie auch natürliche Wimpern. Natürliche Wimpern erneuern sich etwa alle zwei bis drei Monate. Nach diesem Zeitraum muss die Verdichtung erneut ausgeführt werden.

Damit Ihre verdichteten Wimpern perfekt in Szene gesetzt werden, sollten Sie auch Ihrem restlichen Gesicht ausreichend Beachtung schenken. Achten Sie beispielsweise auf eine gute Gesichtspflege, damit Ihre Haut ausreichend Feuchtigkeit erhält. Sie können sich beispielsweise für ein Gesichtspflege Set, das eine Gesichtspflege Creme, eine Reinigungslotion und ein klärendes Gesichtswasser enthält, entscheiden. Für empfindliche, eher trockene Haut bietet sich beispielsweise eine Olivenöl Gesichtspflege an. Ergänzt werden kann die Gesichtspflege durch eine spezielle Wimpernpflege. Mit einer Wimpernpflege in Form eines Balsams oder einer Creme können Sie Ihren Wimpern zu mehr Geschmeidigkeit und Glanz verhelfen. Angewendet werden kann die Wimpernpflege auch nach einer Wimpernverdichtung.

Mehr zum Thema