Welche Gesichtspflege

Gesichtspflege - Haut richtig reinigen

Bei der Gesichtspflege gibt es viele Fehler die gemacht werden können. Angefangen bei dem falschen Produkt, bis hin zur fehlerhaften Anwendung kann die Gesichtspflege mehr schaden als helfen. Deswegen ist es wichtig, das eigene Hautbild zu kennen, und die Haut dann mit einem gut passenden Mittel zu reinigen und zu pflegen.

Das Gesicht richtig pflegen

Gesichtspflege

Auf dem Markt gibt es viele Kosmetikartikel, die von einer bestimmten Marke sind, besonders gut riechen oder gerade besonders angesagt sind. Dennoch können diese Mittel Ihrer Haut auch schaden, wenn Sie nicht zu Ihrem Hautbild passen. Deswegen sollte nicht nur bei der Pflege, sondern auch bei der Reinigung darauf geachtet werden, dass die Haut richtig versorgt wird.

Welche Gesichtspflege die Beste ist, hängt also in erster Linie von dem Hautbild ab. Ist die Haut rein und klar, dann kann ein ganz normales Pflegemittel verwendet werden. Neigt die Haut jedoch zu Trockenheit, spannt oder juckt, dann sollte ein Pflegeprodukt verwendet werden, das die Haut mit Feuchtigkeit und mit wichtigen Fetten versorgt.

Auch bei faltiger Haut oder bei stark beanspruchter Haut sollte immer ausreichend Feuchtigkeit verwendet werden, wenn die Haut gereinigt und gepflegt wird. Wer jedoch unter fettiger und pickeliger Haut leidet, der sollte nach Möglichkeit auf rückfettende Produkte verzichten, und statt einer Reinigungsmilch ein Gesichtswasser verwenden. So fällt die Entscheidung, welche Gesichtspflege die Beste ist, etwas leichter.

So gelingt eine gute Gesichtspflege

Pflegende Produkte wirken am besten, wenn die Haut zuvor gründlich gereinigt worden ist. Dazu gibt es für jeden Hauttyp entsprechend mehrere Mittel, die die Haut schonen reinigen. Gesichtspflege für trockene Haut sollte schon bei der Reinigung ausreichend Feuchtigkeit spenden und im besten Fall auch rückfettende Substanzen enthalten.

Wer unter Augenfalten leidet, sollte diese empfindlichen Partien niemals mit den Fingern, sondern immer mit einem Wattepad reinigen und starke Reibungen vermeiden. Aloe Vera Gesichtspflege Produkte eignen sich ideal zur Pflege trockener Haut, da Aloe Vera sehr viel Feuchtigkeit spenden kann, wodurch sich trockene Haut regenerieren und deutlich verbessern kann.

Auch die Lippenpflege sollte nicht außer acht gelassen werden, denn wenn es hier zu trockener oder spröder Haut kommt, entstehen nicht nur unschöne, sondern auch schnell schmerzhafte kleine Hautrisse, die sich zudem schnell entzünden können. Welche Gesichtspflege Sie persönlich wählen, hängt also von Ihrem gesamten Hautbild ab, und von dessen Aussehen.

Gesichtspflege richtig auftragen

Jede Gesichtspflege muss richtig aufgetragen werden, damit sie richtig wirken kann. Das gilt sowohl bei einem Produkt für die Reinigung des Gesichtshaut, aber auch für eine pflegende Creme. Creme sollte niemals einfach nur mit den Handflächen im Gesicht verrieben werden, werden pünktchenweise im Gesicht verteilt werden.

Dazu wird die Creme in kleinen kreisenden Bewegungen mit den Fingerspitzen in die Haut einmassiert. Wichtig ist auch, dass diese Pflege nicht im Gesicht endet, sondern auch der Hals und das Dekolleté mit eingecremt werden. Das können Sie mit jedem Produkt machen, ganz egal, welche Gesichtspflege Sie verwenden.

Wird im Abschluss daran noch ein Make-up aufgetragen, so sollte die Creme vorher richtig in die Haut einziehen können, bevor das Gesicht geschminkt wird. Dann ist allerdings darauf zu achten, dass auch das Make-up dem Hauttyp entspricht und richtig ausgewählt wird.

Gesichtsmasken zur Pflege

Auch Gesichtsmasken können dazu betragen, dass sich die Haut verbessert und wieder schöner aussieht. Welche Gesichtspflege Sie als Maske verwenden können, hängt auch hier von dem eigenen Hautbild ab. Gesichtsmasken können strapazierte Haut entspannen, fettiger Haut einen Überschuss an Fett entziehen und sich auch bei trockener Haut positiv auswirken.

Im Handel sind viele verschiedene Masken erhältlich, die zu allen Hautbildern passen, und auch bei Problemhaut verwendet werden können. Natürlich ist es auch möglich, Gesichtsmasken selber zu machen, indem Quark verwendet und mit den richtigen Zutaten angereichert wird. Gurken und Aloe Vera spenden der Haut Feuchtigkeit, Honig kann gegen unreine und fettige Haut helfen, Pfirsich sorgt für ein glatten und ebenmäßigen Teint.

Richtige Pflege bei Hautkrankheiten

Es gibt aber auch viele Hautkrankheiten, die mit speziellen Produkten behandelt werden müssen. Dazu zählen unter anderem Nesselsucht, Neurodermitis und Schuppenflechte. Hier ist die meistens sehr trocken, wodurch es zu einem starken Juckreiz und oft auch zu starker Schuppenbildung der Haut kommt. Damit sich die Haut nicht noch zusätzlich entzünden kann, ist eine regelmäßige und intensive Pflege sehr wichtig.

Nach Möglichkeit sollten alle Produkte die mit der Haut in Berührung kommen, frei von Parfümen und sonstigen Zusatzstoffen sein. Spezielle medizinische Hautreinigungsmittel, Cremes und Lotionen enthalten Harnstoff, der sich positiv auf das kranke Hautbild auswirkt. Das gilt nicht nur für die Körperpflege, sondern auch für die Gesichtspflege, da die Haut hier ganz besonders empfindlich ist und auch dem entsprechend schnell auf Reize reagieren kann.

Zudem sollte sie gut vor Hitze, Kälte und auch UV-Strahlen geschützt werden. Ein starker Juckreiz lässt sich oft lindern, wenn die Haut mehrere Male am Tag eingecremt wird, und immer darauf geachtet wird, nach dem Waschen das Gesicht nur trocken zu tupfen, und die Haut niemals durch Reibungen zu reizen. Zusätzlich kann es helfen, eine Maske aus Mandelöl und Honig auf das Gesicht aufzutragen, und die Haut so ganz schnell mit vielen wichtigen Ölen und Fetten zu versorgen.

Mehr zum Thema