Was macht schöne Haut?

Was kann man für eine schöne Haut tun?

Die Frage "Was macht schöne Haut" beschäftigt Menschen aller Altersklassen, denn die Haut ist das, was beim ersten Blick den Eindruck prägt. Akne, Mitesser und trockene oder rissige Haut sehen zudem nicht nur unschön aus, sondern fühlen sich auch unangenehm an. Dabei ist es gar nicht so schwer, aktiv etwas für schöne und gesunde Haut zu tun. Es gibt viele einfache Tipps, die kaum Zeit und Geld kosten, allerdings tolle Effekte bringen und zu einer tollen Haut verhelfen.

Welche Nahrungsmittel verhelfen von Innen zu einer schönen Haut?

Hautpflege

Es gibt einige Lebensmittel, die nicht nur lecker sind, sondern über die sich auch die Haut freut. Besonders empfehlenswert sind Vitamin C haltige Früchte wie Kiwis, Zitronen und Orangen oder Gemüsesorten wie Paprika oder Broccoli, denn durch dieses Vitamin wird die Wundheilung der Haut beschleunigt. Das in Karotten enthaltene Beta Carotin ist nicht nur förderlich für die Hautgesundheit, sondern senkt sogar das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Auch genügend Flüssigkeit ist wichtig für die Haut, denn sie scheidet durch Schwitzen bei Hitze oder körperlicher Anstrengung jede Menge davon aus. Am besten sind verdünnte Fruchtsäfte, Tees oder Mineralwasser, das zudem durch seine Zusammensetzung für einen ausgewogenen Elektrolythaushalt sorgt. Milch und Milchprodukte haben durch ihren hohen Kalziumgehalt eine positive Wirkung auf die Haut, zudem können beispielsweise Buttermilch oder Quark auch zum Baden oder als Maske benutzt werden. Echte Allrounder sind Walnüsse, die eine perfekte Kombination aus Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium und Zink enthalten. Unter anderem sind sie Lieferanten von Vitamin E und Pantothensäure; ersteres schützt die Zellen, das zweit genannte sorgt für eine glatte Hautoberfläche.

Was macht schöne Haut?
1/1

Was macht schöne Haut?

Welche Pflegeprodukte sind die richtigen?

Bei der Auswahl der Hautpflegeprodukte ist es wichtig, dass man die richtigen Produkte zum eigenen Hauttyp auswählt. Trockene Haut braucht Pflege, die besonders viel Feuchtigkeit spendet, während Allergiker oder Menschen mit Neurodermitis-Erkrankung auf Hautpflege mit ätherischen Ölen und Parfümstoffen verzichten sollten. Eine Beratung im Kosmetikstudio, der Apotheke oder beim Hautarzt kann bei Unsicherheiten helfen, die richtige Hautpflege auszuwählen. Besonders gesunde Hautpflege erhält man bei Anbietern von Naturkosmetik, hier sollte man allerdings auch auf die Inhaltsstoffe achten, um durch Unverträglichkeiten ausgelösten Hautausschlag zu vermeiden. Die Basisprodukte für die Hautpflege sind eine feuchtigkeitsspendende Creme für das Gesicht und eine für den Körper, ein Peeling, das etwa ein Mal wöchentlich angewendet werden sollte und gelegentlich eine Maske, die man sich jedoch einfach und kostengünstig aus etwas Quark, Honig und Olivenöl selbst anrühren kann. Im Sommer ist zudem eine Sonnenmilch mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor unverzichtbar, denn zu viel Sonneneinstrahlung schädigt die Haut, lässt sie frühzeitig altern und verursacht darüber hinaus sogar Melanome, die zu Hautkrebs werden können.

Was also macht schöne Haut?

Die Frage "Was macht schöne Haut?" ist gewiss nicht einfach zu beantworten, aber mit der richtigen Pflege und einigen Ernährungstipps kann man einiges tun, um die Haut jung und gesund zu erhalten. Vor allem bei Allergien ist es wichtig, auf geprüfte Qualität der Produkte zu achten, aber auch allgemein empfiehlt es sich immer, auf zu viele künstliche Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe zu verzichten und der Haut natürliche Pflege zukommen zu lassen. Genügend zu trinken ist nicht nur wichtig für den Kreislauf, sondern auch für eine junge, glatte und schöne Haut, vor allem im Sommer.

Mehr zum Thema