Vitamine für die Haare

Schönes Haar durch Vitamine

Für ein gesundes Haarwachstum ist der Körper auf eine ausgewogene Ernährung angewiesen. Ohne Spurenelemente, Mineralstoffe und vor allem die Vitamine wirkt das Haar kraftlos und brüchig, und es kann in schlimmen Fällen sogar zu diffusem Haarausfall kommen. Auch wenn die Kosmetikindustrie vollmundig verspricht, mit ihren Produkten für die Schönheit und die Gesundheit der Haare zu sorgen, so ist das schlichtweg falsch. Von außen können die Haarwurzeln nicht mit den notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Sie beziehen sie ausschließlich aus dem Blutkreislauf.

Eine Mangelernährung, Krankheiten oder auch längeres Fasten zeigt sich bei der Gesundheit des Haares meist sehr schnell.

Vitamine für die Haare

Haarpflege

Neben den Spurenelementen und Mineralstoffen werden vor allem Vitamine für die Haare benötigt, damit sie gesund und kräftig bleiben und dabei auch noch schön und gepflegt aussehen. Die wichtigsten Vitamine für schöne Haare sind Vitamin A, das sogenannte Retinol, Vitamin C, die Ascorbinsäure, Vitamin H, das Biotin, und die Vitamin B-Komplexe. Jedes davon hat einen eigenen Aufgabenbereich. Nur durch eine ausgewogene Kost kann der Körper so gut versorgt werden, dass das Blut die wichtigen Stoffe bis in die Haarwurzeln transportieren kann. Chemische Nahrungsergänzungsmittel sollten nur im Notfall verwendet werden, um die Vitaminversorgung sicherzustellen. Dabei muss die Dosierungsanleitung genau beachtet werden, denn eine Überdosierung schadet eher, als dass sie nützt.

Vitamine für die Haare
1/1

Vitamin A fördert das Wachstum der Haare.

Vitamin A fördert das Wachstum der Haare, und es sorgt dafür, dass die Haare geschmeidig bleiben, nicht brechen oder sich an den Spitzen spalten. Die meisten Milchprodukte, Fischöl und Paprika enthalten diese wichtigen Vitamine für die Haare. Auch Karotten sind für eine gute Vitamin A Versorgung gut geeignet. Allerdings sollten sie grundsätzlich mit etwas Fett verzehrt werden, damit der Körper das wasserlösliche Vitamin verwerten kann. Bei einer Einnahme in Tablettenform besteht die Gefahr einer Überdosierung, mehr als 1,5 Milligramm pro Tag dürfen nicht eingenommen werden.

Die Wirkung der verschiedenen Vitamine

Vitamin C gilt als das wichtigste Vitamin für den ganzen Körper. Es ist für die Verteilung des Eisens zuständig, das nur so an alle Stellen des Körpers gelangen kann. Vitamin C ist in Zitrusfrüchten und vielen Gemüsesorten enthalten. Durch Erhitzen wird ein Großteil zerstört, die Nahrungsmittel sollten deshalb besser roh verzehrt werden. Vitamin H stärkt das Haar und sorgt für Geschmeidigkeit. Es verhindert die Entstehung von Haarbruch, Schuppen oder Spliss. Enthalten ist es vor allem Milchprodukten, Fleisch und Vollkornprodukten. Die Vitamine des B-Komplexes regulieren die Produktion des Talgs und halten Kopfhaut und Haare gesund. Hefe, Hülsenfrüchte, Nüsse und Fleisch enthalten diese wertvollen Vitamine für die Haare und die Haut.

Eine ausgewogene Ernährung, die dem Körper alle notwendigen Nährstoffe zuführt, sorgt für eine gesunde, strahlende Haarpracht. Durch sie lassen sich die Haare kräftigen und sie erzeugen mehr Volumen im Haar. Spröde Haare, Schuppen oder gar Haarbruch können durch eine Kost, die ausreichend Vitamine enthält, vermieden werden. Eine Überdosierung ist bei einer vitaminreichen Ernährung nicht möglich. Anders als bei den chemischen Nahrungsergänzungsmitteln werden zu viel aufgenommene Vitamine einfach abgeführt und führen so nicht zu gesundheitlichen Problemen. Mangelernährungen dagegen machen das Haar schnell stumpf und brüchig. Eine vitaminreiche Ernährung ist deshalb die beste Grundlage für schönes, gesund wirkendes Haar, das glänzt und voller Spannkraft ist.

Mehr zum Thema