Schöne braune Haut

Gesund Braun werden mit Geduld

Schöne braune Haut ist gleichzeitig gesunde braune Haut. Alles, was beim Bräunen falsch gemacht wird, ist später auf der Haut zu sehen. Grundsätzlich kann man sagen, dass jede schnelle Bräunung schädlich für die Haut ist. Mit der richtigen Pflege und etwas Geduld kann man schöne braune Haut sogar ganz ohne Sonne bekommen. Wobei bräunen ohne Sonne nicht heißen soll, dass man in ein Solarium geht.

Die neuen Selbstbräuner sind heute so weiter entwickelt worden, dass der merkwürdige und unnatürliche Orangestich, den sie früher auf der Haut hinterließen, völlig fehlt. Auch das Verteilen des Selbstbräuners ist inzwischen ganz einfach geworden. Die neuen Bräunungsstudios sprayen ihre Kunden von allen Seiten vollkommen gleichmäßig mit einer Selbstbräunungslotion ein. Diese Behandlungen sind hautschonend und halten meist etwa zwei Wochen, bevor sie erneuert werden müssen.

Hautpflege

Selbstbräuner in Cremeform oder als Spray für daheim benötigt oft einige Anwendungen bevor der Wirkstoff die Haut wirklich bräunt. Die Ergebnisse sind aber inzwischen auch sehr ansehnlich und die meisten Produkte sind heute leicht zu verteilen, so bilden sich keine Flecken oder Streifen mehr auf der braunen Haut. Gerade für feuchtigkeitsarme Haut sind Selbstbräuner und Bräunungsöle die richtige Wahl, da sie die Haut überhaupt nicht austrocknen, sondern im Gegenteil noch Feuchtigkeit auf und in die Haut bringen. Um Hautausschlag zu vermeiden, kann das Produkt zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Dabei sollte aber dennoch keine besonders empfindliche Stelle wie die Kniekehlen oder der Rand der Achselhöhlen gewählt werden.

Bräunen im Schatten

Schöne braune Haut erhält man auch beim Aufenthalt im Schatten. Allerdings dauert das verständlicherweise den meisten Sonnenanbetern viel zu lange. Zudem hat wohl kaum einer so lange Zeit, vor allem in unseren Breitengraden, wo man jeden Sonnenstrahl ausnutzen muss. Der etwas schnellere Weg ist dann, die Haut so gut zu schützen, als wäre man im Schatten. Eine Kokosöl Hautpflege mit entsprechendem Lichtschutzfilter pflegt und schützt gleichermaßen. Pigmentflecken und Lederhaut, die einen meist erst nach einigen Jahren wieder an ein Sonnenbad erinnern, kann man mit einem hohen Lichtschutzfaktor und reichhaltiger Pflege vermeiden. Der Lichtschutzfaktor sollte lieber etwas zu hoch gewählt werden als zu niedrig. Schließlich möchte man auch nicht mitten im Sonnenbad in den Schatten flüchten müssen oder ständig mit einem schlechten Gewissen die Sonne genießen.

Solarium und Chemiekeule meiden

Für eine schöne braune Haut sollte man das Solarium doch lieber meiden. Die Schäden machen sich meistens zwar erst nach Jahren bemerkbar, aber dann können sie erheblich sein und selbst die beste Hautpflege kann dies nicht reparieren. In Deutschland erkranken jedes Jahr knapp 250.000 Menschen neu an Hautkrebs. Natürlich liegt die Ursache nicht bei allen in den vielen Besuchen im Solarium oder am zu exzessiven Sonnenbaden. Dies soll auch keinesfalls die Angst vor der Sonneneinstrahlung schüren, sondern lediglich dazu anhalten dies mit mehr Bewusstsein für die möglichen Gefährdungen zu tun.

Ebenfalls nicht wirklich nützlich für eine schöne Haut und einen gesunden Körper, sind die auf dem Markt erhältlichen Bräunungspillen. Sie gelten als starke Chemiekeule und sind weder wirklich hilfreich, um die Haut zu bräunen noch gelten sie als gesundes Essen für eine schöne Haut. So kann man zusammenfassend sagen, dass man die Sonne nur mit einem gutem Schutz genießen sollte. Die Alternative, die inzwischen ebenfalls sehr zu empfehlen ist, sind die selbstbräunenden Produkte.

Mehr zum Thema