Rote Haare Pflegen

Haarpflege: Glänzender Auftritt für rotes Haar

Rot ist die seltenste natürliche Haarfarbe überhaupt und gleichzeitig die beliebteste, wenn es um Tönungen und Colorationen geht. Aber egal, ob natürlich oder gefärbt - rotes Haar benötigt immer eine besondere Pflege. Schutz und Pflege für rote Haare Unsere natürliche Haarfarbe wird bestimmt von den Pigmenten, die während des Wachstums des Haars in der Haarwurzel eingelagert werden. Dabei sorgt das sehr stabile Eumelanin für dunkle Haarfarben und zugleich festes Haar. Der Farbstoff Phaeomelanin ist bei der Entstehung von roten und blonden Haaren dominierend.

Leider ist dieses Pigment aber auch sehr viel weicher und empfindlicher als das für dunkle Haare. Das führt dazu, dass helle Haare besonders anfällig für schädliche Umwelteinflüsse sind. Das Gleiche gilt auch für rot gefärbte Haare, die im Sonnenlicht sehr leicht ausbleichen können. Damit sie schön und glänzend bleiben, genügt es deshalb nicht, rote Haare nur zu pflegen. Man muss auch selbst gezielt etwas dafür tun, dass die Farbe erhalten bleibt.

Haarpflege

Schon im Alltag kann dafür gesorgt werden, dass rote Haare nicht zu sehr strapaziert werden. Da die roten Pigmente sehr lichtempfindlich sind, sollten Sie im Sommer bei einem längeren Aufenthalt in der Sonne immer eine Kopfbedeckung tragen. Diese dient dann gleichzeitig auch als Hitzeschutz für die Haare. Zusätzlich können Sie in dieser Zeit Haarpflegemittel mit Lichtschutzfaktor anwenden, wie sie inzwischen bereits von einigen Marken angeboten werden. Besonders im Urlaub sollten Sie mit großer Sorgfalt rote Haare pflegen, da auch Meerwasser und Chlor sehr aggressiv sind. Nach dem Baden sollten die Haare deshalb am besten gleich mit klarem Wasser ausgespült werden.

Rote Haare pflegen
1/1

Wichtiger als bei anderen Haarfarben ist der Schutz der Haarstruktur.

Wichtiger als bei anderen Haarfarben ist der Schutz der Haarstruktur. Ist die Haaroberfläche trocken und aufgeraut, können die roten Pigmente ums so leichter angegriffen und ausgewaschen werden. Deshalb sollten nicht nur regelmäßig die Haarspitzen nachgeschnitten werden, sondern besonders auf Feuchtigkeitspflege geachtet werden. Auch die wöchentliche Anwendung von Haarpflege-Kuren ist sinnvoll. Dadurch werden die Haare gekräftigt und die Haaroberfläche wird geglättet. Außerdem bieten immer mehr Pflegeserien spezielle Shampoos und Spülungen für rote Haare an.

Natürliche Schönheit für rote Haare

Wenn Sie Ihre roten Haare nicht zusätzlichen Belastungen durch chemische Colorationen und Pflegemittel aussetzen möchten, können Sie zu einer Vielzahl von Produkten greifen, die auf Henna basieren. Dieser Farbstoff ist pflanzlichen Ursprungs und wird schon seit Jahrhunderten in Indien und Nordafrika für die Haarpflege verwendet. Da Henna tief in die Haare eindringt, färbt es sie nicht nur, sondern kräftigt sie auch gleichzeitig. Während das reine Pulver, wie es zu Hippie-Zeiten beliebt war, meist für einen schrillen Farbton sorgt, werden heute moderne Colorationen angeboten, mit denen man die unterschiedlichsten, natürlich wirkenden Farbnuancen erreichen kann. Auch silikonfreie Shampoos und Pflegespülungen, die Henna enthalten, helfen dabei den Glanz und die Leuchtkraft roter Haare zu erhalten. Allerdings sind Henna-Präparaten auch natürliche Grenzen gesetzt. Dunkle Haare können damit nicht aufgehellt werden und auch weiße Haare nehmen die Farbe nur schlecht an.

Auch mit selbst gemischten Haarkuren können Sie rote Haare pflegen und ihnen etwas besonders Gutes tun. Bewährt hat sich beispielsweise Haarpflege mit Ei und Olivenöl. Diese Mischung sollte nach dem Auftragen auf die Haare mindestens eine halbe Stunde einwirken und dann mit Zitronensaft ausgewaschen werden. Dadurch werden die Haare gestärkt und geglättet und gewinnen ihren natürlichen Glanz zurück.

Mehr zum Thema