Rote Haare

Wie rotes Haar perfekt gepflegt wird

Haarpflege ist eine Sache, so selbstverständlich wie Wasser aus dem Wasserhahn. Haarpflege für rote Haare ist jedoch ein spezielles Thema. Und mit dem Wasser fangen die Schwierigkeiten eigentlich schon an. Bekannt ist, dass rote Haarfarben Sensibelchen sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob man von Natur aus oder mithilfe der Chemie ein Rotschopf ist.

Denn das rote Farbpigment Phäomelanin ist ein besonders kleines Molekül, das leicht durch Oxidation zersetzt wird und durch Haarewaschen schnell aus der Haarfaser geschwemmt wird. Aber es gibt Tipps und Tricks, wie Sie feurige Haarfarben pflegen, damit sie intensiv und leuchtend bleiben.

Eine Frage feiner Nuancierung

Haarpflege

Es gibt eine große Auswahl an Rottönen vom kühlen, bläulichen Kirsch bis zum warmen, gelblichen Kupfer. Satte rote Haarfarben lassen sich nur in hellen Naturhaaren oder nach vorheriger Aufhellung erreichen. Wem nur ein rötlicher Schimmer genügt, der kann auch braune Haare in seinem Wunschton färben. Dunkelhaarige sollten ihren Rotton mit Bedacht wählen. Sie haben meist einen braunen bis olivfarbenen Hautton. Die Palette der Rottöne kleidet die Hellhäutigen allerdings am besten, da die natürliche rote Haarfarbe stets mit zarter, sonnenempfindlicher Haut einhergeht. Im Zweifelsfall kann der Fachmann bei der Farbwahl unterstützen und die zu Teint und Typ passende Nuance finden.

Rote Haare
1/8

Wie können Sie die rote Haarfarbe möglichst lange tief und strahlend erhalten?

Manche chemischen Produkte funktionieren ohne alkalische Entwickleremulsion. Sie sind untereinander mischbar, können aufbewahrt und wieder verwendet werden. Hilfreich sind Tiegel und Pinsel aus dem Fachbedarf zum Anmischen und Auftragen. Um die Lieblingshaarfarbe auch ein zweites Mal mischen zu können, einfach Mengen abwiegen und notieren. Nach der Wahl der Farbnuance stellt sich die Frage nach einer guten Haarfarbe. Schonend zum Haar soll sie sein und intensive, lange haltbare Farbpigmente haben.

Koloration, Intensivtönung oder kurzes Zwischenspiel?

Auf dem Markt werden semi-permanente Haarfarben angeboten, die ummantelte Pigmente mittels natürlichem Magnetismus durch die Schuppenschicht in das Haarinnere schleusen. Einmal angedockt bleiben sie viel länger erhalten als bei einer Tönung, die sich um die äußere Haarschicht legt. Dieser Effekt ist auch umkehrbar mit einer speziellen Haarwäsche. Solche Haarfarben oder auswaschbare Tönungen sind für Experimentierfreudige empfehlenswert, die sich mit Farbe oder Färbeergebnis nicht ganz sicher sind.

Daneben gibt es eine ganze Reihe an Kolorationen, die haut- und umweltverträglich sind. Verwendet werden Kosmetikfarbstoffe, sie kommen ohne Ammoniak, Peroxid, Mineralöle, Parabene, Paraffine und Silikate aus. Permanente Haarfarben müssen die Schuppenschicht öffnen, um Farbpigmente in den Haarkortex einzubinden. Um den alkalischen Färbeprozess zu stoppen, sollte man im Anschluss geeignete Haarkuren verwenden, die die Schuppenschicht wieder schließen. In jedem Fall sollte es eine hochwertige Haarfarbe sein, die einen Pflege- und Reparatureffekt für das gestresste Haar hat.

Rote Haare: Erfahrungen mit Henna und chemischen Produkten
1/1

Rote Haare: Erfahrungen mit Henna und chemischen Produkten

In ihrem Video berichtet InkaSchminka ausführlich über ihre jahrelangen Erfahrungen mit Henna, Elumen (Farbe von Goldwell) und weiteren chemischen Produkten.

Rote Haare bevorzugen beste Haarpflege Produkte

Mit Shampoos für Tiefenreinigung sollte man sich nicht seine roten Haare waschen. Damit spülen Sie die empfindlichen Pigmente aus. Hochwertige Haarpflege Produkte enthalten milde, natürliche Tenside etwa von der Kokosnuss, die besser geeignet sind, Haar und Kopfhaut schonend zu reinigen. Color Care Produkte sind angereichert mit Ceramiden, Lipiden und Antioxidanzien. Diese Zusätze sorgen für eine feste Schuppenschicht und die Auffüllung poröser Stellen. Die Farbpigmente sind sicher im Haarinneren eingeschlossen. Um Haare nicht übermäßig zu stressen, verwendet man einen Conditioner nach jeder Haarwäsche. Einige, besonders reichhaltige Leave-in Conditioner können sogar die Haarkur und den zusätzlichen Hitzeschutz ersetzen. Auf den sollten Sie keinesfalls verzichten. Er ummantelt die Haarfaser, die vor der Hitze von Föhn und Glätteisen geschützt ist. Elastizität und Geschmeidigkeit sind auch bei roten Haaren zwei der Hauptziele der Haarpflege.

Wie können Sie die rote Haarfarbe möglichst lange tief und strahlend erhalten? Es gibt transparente Treatments, die einen schützenden Mantel um jede Haarfaser legen. Pflegende Inhaltsstoffe sorgen für Feuchtigkeitsausgleich und sehr viel Glanz. Egal, welche Art des Haarefärbens angewandt wurde, sind solche Glanz-Behandlungen für danach oder zwischen zwei Kolorationen geeignet. Eine Tönungswäsche hilft, die Haarfaser wieder mit Pigmenten aufzufüllen, wenn man die Zeit zwischen zwei Kolorationen verlängern will. Wie für alle gefärbten Haare gilt auch für rote Haare, dass Chlor-, Salzwasser und kalkhaltiges Leitungswasser mineralische Ablagerungen hinterlassen, die den Farbton verändern können. Planen Sie eine Auffrischung oder neue Haarfarbe deswegen mindestens zwei Wochen vor Ihrem Urlaub ein. Nach Strand und Meer ist eine Kur für rotes Haar empfehlenswert, die den Verlust von Pigmenten ausgleicht und das Haar mit Feuchtigkeit versorgt.

Wichtig für rote Haare ist der UV-Schutz

Treatment, Spray und/oder Conditioner sollten einen UV-Schutz haben. Das gilt vor allem, aber nicht nur für von Natur aus rotes Haar. Sonnenlicht trocknet nicht nur das Haar aus, die Haarfarbe bleicht durch Oxidation schneller aus oder ändert den Farbton. Ein Sonnenhut erfüllt den Zweck des Sonnenschutzes natürlich auch. Sonnenschutz Produkte müssen nicht explizit für rote Haare konzipiert sein, natürliche Zusätze wie Sonnenblumenöl und Mangobutter sind wirkungsvoll und für jedes Haar empfehlenswert. Vitamine für die Haare sind wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften ebenso wichtig für kolorierte Haare wie ungesättigte Fettsäuren und Proteine.

Gönnen Sie Ihrem Haar deswegen eine reichhaltige Ölpflege, die die Haarstruktur verbessert und damit auch die Farbintensität der roten Haarfarbe steigert. Die neue Generation der Haaröle, z.B. die Arganöl Haarpflege Serien, kann man in trockenen wie in feuchten Haaren verwenden. Sie sind so leicht, dass sie das Haar nicht beschweren. Neben edlem Glanz erhält Ihr Haar damit einen wirksamen Schutz vor Oxidation durch UV-Licht und Stress durch Wind, Wasser, Thermostyling, Austrocknung und Spliss. Mit ein paar Streicheleinheiten behalten rote Haare lange ihre schöne Farbe und ihr inneres Leuchten.

Mehr zum Thema