Pflege für dünnes Haar

Haarpflege, die dünnem Haar Volumen gibt

Dünnes, feines Haar ist oft nur halb so dick wie normal dickes Haar. In Folge dessen sieht die Frisur oft platt aus und erweckt den Eindruck, man habe sehr wenig Haar. Da das Haar enger an Kopf anliegt, fettet es schneller und lädt sich häufig auch statisch auf. All diese Eigenschaften machen das Frisieren schwerer. Anders als trockene Haare fallen Frisuren mit sehr feinem Haar schnell in sich zusammen, wirken müde und kraftlos.

Pflege für dünnes Haar zielt darauf ab, es zu kräftigen, damit Frisuren einen besseren Halt bekommen. Das wird nicht nur mit entsprechenden Pflegeprodukten erreicht, sondern auch durch gut sitzende Haarschnitte, die dem Haar optisch Fülle und Volumen geben. Frisuren müssen der Haarstruktur angepasst werden, wenn sie vorteilhaft sein sollen.

Ursachen für dünnes Haar

Haarpflege

Mitunter ist ein Mangel an bestimmten Spurenelementen für dünnes Haar verantwortlich. Auch Vitamin-D-Mangel kommt als Ursache in Betracht. Ein Blutbild gibt darüber Aufschluss, ob das der Fall ist. Häufig sind Zink- und Eisenmangel die Ursache für dünnes Haar. Mit der Gabe von Vitamin- oder anderen Nährstoffpräparaten, besser aber noch durch ausgewogene und nährstoffreiche Kost, kann das wieder ausgeglichen werden. Es dauert allerdings mehrere Monate, bis das Haar wieder dicker wird. In dieser zeit sollte man spezielle Pflege für dünnes Haar anwenden.

Pflege für dünnes Haar
1/1

Dünnes, feines Haar ist oft nur halb so dick wie normal dickes Haar.

Stress und zu häufige Behandlung mit aggressiven Chemikalien machen das Haar nicht nur spröde und glanzlos, sondern oft genug auch dünn. Da hilft nur, derartige Produkte künftig zu meiden. Anders sieht es bei erblicher Veranlagung aus. Hier kann man durch Anwendung chemischer Produkten nicht erwarten, dass sich die Struktur des Haares verändert.

Auch Hormonveränderungen können zu dünnem Haar führen. So klagen Frauen in den Wechseljahren häufig darüber, dass ihr früher so volles Haar nun viel weniger dicht und kräftig ist. Schuld daran ist das fehlende Östrogen, das für strahlende Haut, Haare und Nägel mit verantwortlich ist. Mitunter, vor allem, wenn es noch weitere negative Auswirkungen gibt, rät der Arzt statt zur Haarpflege für dünnes Haar zu einer Hormonbehandlung. Stets muss im Einzelfall abgewogen werden, ob Hormone nicht wieder andere, zum Teil erhebliche Nebenwirkungen haben.

Haarpflegetipps bei dünnem Haar

Auch dünne Haare können schöne Haare sein, wenn man die richtige Pflege für dünnes Haar anwendet. Schnelle Hilfe bringen Volumenshampoos, Fluids, Sprays und Schaumfestiger. Sie geben dünnem Haar mehr Fülle und lassen es nach einiger Zeit auch gesünder wirken. Spezialshampoos machen das Haar geschmeidig und glänzend, führen ihm Nährstoffe in Form von Proteinen und Fettsäuren zu. Sie reduzieren dessen statische Aufladung und machen das Haar widerstandsfähiger. Man sollte darauf achten, nur biologische, natürliche Produkte zu verwenden. Die werden nicht nur besser vertragen, sondern schädigen das ohnehin sehr empfindliche Haar auch nicht.

Wer sehr unter seinem dünnen Haar leidet, kann sich seine Haare auch verdichten lassen. Wichtig ist dabei, einen wirklich guten Friseur aufzusuchen. Haarverlängerungen in dünnem Haar bringen, wenn sie nicht wirklich gut gemacht wurden, häufig nicht den gewünschten Erfolg. Das Haar wirkt durch die optisch größere Länge noch dünner. Und wurde es nicht wirklich professionell gemacht, fallen die Ansätze der zusätzlich angebrachten Haare viel schneller auf.

Mehr zum Thema