Mittel für schöne Haut

Ganz einfach schöne Haut!

Schöne Haut ist etwas, das viele Menschen sich wünschen. Doch fast genauso oft bleibt dieser Wunsch unerfüllt oder kostet jede Menge Geld und Nerven. Dabei gibt es viele einfache Tipps und Mittel für schöne Haut. Auch ohne Chemie kann man der Haut etwas gutes tun, sie pflegen und damit ihre natürliche Schönheit unterstützen. Während die Werbung uns tagtäglich vieles verspricht und wenig hält, sind chemische Waffen gegen unreine Haut oder beginnende Falten eigentlich genau das falsche Mittel.

Statt dessen kann mit einfachen Hausmitteln und regelmäßiger Pflege vieles erreicht werden.

Natürliche Mittel richtig einsetzen

Hautpflege

Allem voran kann die Ursache für rissige Haut oder auch Hautausschläge nicht nur an einer Veranlagung oder Umwelteinflüssen liegen. Häufig liegen die Ursachen auch in einem Mangel an gewissen Nährstoffen, Vitaminen oder Spurenelementen. So wurde bereits vor längerer Zeit von Forschern nachgewiesen, dass eine ausreichende Zinkversorgung wichtig für schöne, reine Haut ist. Zink ist unter anderem vermehrt in Rindfleisch, Sojamehl oder Haferflocken enthalten. Wer jedoch vermehrt mit einem Zinkmangel zu kämpfen hat, sollte Zink in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen, da der Nährstoff nicht vom Körper gespeichert werden kann. Ein weiteres Mittel für schöne Haut ist auch Bierhefe und Vitamin A. Diese sorgen für glatte, reine und straffe Haut. Vitamin A stärkt zudem das Bindegewebe und wirkt somit auch Cellulitis entgegen, welche bekanntlich besonders bei Frauen im fortschreitenden Alter zum Problem wird.

Doch auch für die äußere Behandlung gibt es einige Mittel für schöne Haut. Grundlegend ist beispielsweise die regelmäßige und richtige Reinigung. Wasser ist dabei nicht ausreichend, denn das löst die Öle und Fette der Haut nicht richtig und sorgt so nicht für eine tiefe Reinigung. Besser geeignet sind sanfte Gesichtswasser. Verzichtet werden sollte dabei allerdings auf alkoholhaltige Lösungen, da diese die Haut nicht nur angreifen sondern sie auch lange Sicht auch austrocknen. Das scheint am Anfang zwar noch Pickel zu vermeiden, doch regt es die Haut auch zusätzlich zur Talgproduktion an.

Zur richtigen Hautpflege gehört darüber hinaus auch das regelmäßige Peeling der Haut. Dabei sollte nicht nur das Gesicht behandelt werden, sondern auch der Rest des Körpers. Neben den fertigen Peelings aus Drogerie und Parfümerie, die nicht nur teuer, sondern meist auch noch mit Farb-, Konservierungs- und Duftstoffen versetzt sind, können Peelings auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Dafür einfach groben Zucker oder Meersalz mit einem pflegenden Öl, etwa Olivenöl vermischen und in die Haut einreiben. Im Winter sollte nur einmal pro Woche gepeelt werden, im Sommer gerne auch öfters. Um die Haut danach noch einmal so richtig zu pflegen, lohnt sich die Verwendung einer feutchtigkeitsspendenden Bodylotion.

Für jede Gelegenheit die richtige Pflege

Zu Mitteln für schöne Haut gehört auch der Schutz der Haut. Besonders um der Hautalterung entgegen zu wirken, ist der Verzicht auf Solarium und exzessives Sonnenbaden angebracht. Das verhindert nicht nur Falten, sondern macht die Haut auch weniger anfällig für Hautkrebs. Wer raucht, verschlechtert damit die Durchblutung der Haut und macht unreiner Haut den Weg frei. Um die Durchblutung und damit auch die Selbstheilung der Haut jedoch anzuregen, lohnt sich das regelmäßige Massieren mit einem pflegenden Öl oder einer Creme.

Da auch die Haut am Rest des Körpers gepflegt werden möchte, sollte nach dem Rasieren die Haut an den Beinen mit einem entsprechenden Handschuh oder einem sanften Peeling gepeelt werden. Das verhindert das schmerzhafte Einwachsen von Haaren und sorgt damit für glatte und ebenmäßige Haut. Und weil auch die innere Ruhe ihren Teil zur äußeren Schönheit beiträgt, sollten Sie immer auf ausreichend Schlaf achten. Schlafmangel und Stress wirkt sich negativ auf das Hautbild aus, fördert Unreinheiten und sorgt für dunkle Ringe unter den Augen. Da helfen dann auch die ganzen Mittel für schöne Haut nicht mehr!

Mehr zum Thema