Hautpflege bei Couperose

Gleichmäßiges Hautbild trotz Couperose

Couperose ist die medizinische Bezeichnung für kleine, rote Äderchen im Gesicht. Trotz ihrer geringen Größe sind sie für betroffene Menschen belastend, da die Entstehung sich nicht verhindern lässt. Die roten Äderchen sind anlagebedingt, weshalb es wichtig ist, bereits früh etwas dagegen zu tun. Mittlerweile gibt es zahlreiche Mittel und Wege, Couperose vorzubeugen oder die Ausbreitung einzudämmen. Generell sind die roten Äderchen eine Erweiterung der Hautgefäße an der Hautoberfläche, die bleibend ist.

Die Ursache ist auch bekannt: Eine anlagebedingte Bindegewebsschwäche im Gesichtsbereich, vor allem auf den Wangen und rund um die Nase, lässt die roten Äderchen erscheinen. Doch dies hat auch einen Vorteil: Wenn solch eine Bindegewebsschwäche in der Familie bekannt ist, kann schon frühzeitig einer möglichen Ausbreitung der roten Äderchen entgegengewirkt werden und stattdessen mit der richtigen Pflege eine schöne weiche Haut zu erhalten.

Was kann vorbeugend getan werden?

Hautpflege

Um den roten Äderchen vorzubeugen, ist eine frühe, regelmäßige Hautpflege bei Couperose unerlässlich. Bereits im Jugendalter sollte daher begonnen werden, ein Straffungsgel auf die Haut aufzutragen um das Bindegewebe zu stärken. Dies hat zur Folge, dass rote Äderchen später abgemildert werden und die Ausweitung eingedämmt wird. Doch auch die Anfangszeichen der Couperose zu erkennen, ist sehr wichtig. Im Anfangsstadium erscheint eine vorübergehende Rötung auf der Gesichtshaut, die nach einiger Zeit wieder verschwindet. Dies kann sich einige Male wiederholen, bis die Rötung schließlich nicht mehr zurück geht, da das Bindegewebe die Gefäßerweiterung nicht abfangen kann. Die Rötung geht nicht wieder zurück, da es eine Stauung in den Kapillaren gibt und diese schließlich zu einer bleibenden Erweiterung der Gefäße führen.

Generell sollte das Gesicht bereits in jungen Jahren mit gefäßstärkenden Mitteln gepflegt werden. Vor allem Wirkstoffe, die das Bindegewebe stärken, sind zu empfehlen. Diese unterstützen auch die Gefäße und beugen der Entstehung der roten Äderchen vor. Doch auch Schutz bei extremen Witterungen ist wichtig. Im Winter sollte auf die Gesichtshaut eine Kälteschutzcreme aufgetragen werden. Optimal ist hier eine Creme ohne Wasseranteil oder nur mit einem geringen Anteil an Wasser. Im Sommer hingegen ist ein guter Sonnenschutz wichtig. Grundsätzlich sollte starke Sonneneinstrahlung vermieden werden. Ist dies nicht möglich, ist eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor für die Hautpflege im Sommer zwingend notwendig. Doch auch Temperaturschwankungen sollten vermieden werden, da jegliche unnötige Durchblutung erneut rote Äderchen entstehen lassen kann. Deshalb sollte auf Saunabesuche verzichtet werden.

Ausbreitung der roten Äderchen eindämmen

Um die Ausbreitung der roten Äderchen einzudämmen, ist eine aufwändige Hautpflege bei Couperose nötig. Generell sollte keine konventionelle Gesichtscreme verwendet werden, da diese häufig Paraffin enthalten. Auch bei Make-Up sollte auf diesen Zusatzstoff verzichtet werden, da die Haut sonst am Atmen gehindert wird und Hitzestaus entstehen können. Zudem sollten auch auf Duft- und Konservierungsstoffe in Couperose Hautpflege Produkten verzichtet werden. Stattdessen kann eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege verwendet werden. Optimal wäre es, wenn diese zudem einen UV-Schutz bieten würde. In Apotheken sind auch spezielle Cremes erhältlich, die extra auf die Pflege bei Couperose abgestimmt sind.

Doch auch die Reinigung der Haut ist wichtig: Hier gilt ebenfalls wieder, auf reizende Pflegeprodukte zu verzichten. Scharfe Seifen sollten ebenso wie alkoholhaltige Lotionen vermieden werden. Wer keine Pflegeprodukte aus der Apotheke kaufen möchte, kann auch eine Hautpflegeserie für empfindliche Haut oder eine Baby Hautpflege wählen, um die Hautpflege bei Couperose möglichst optimal zu gestalten. Wichtig ist außerdem, selbst bei Pickel nicht zu Peelings zu greifen. Um trotzdem schöne reine Haut zu bekommen, sollte deshalb eher auf andere Produktarten zurückgegriffen werden. Geeignet sind hier extra Pflegeserien für die Hautpflege bei Couperose, die auf unreine Haut abgestimmt sind. Als Alternative dazu eignen sich Pflegeserien für unreine Haut, die besonders schonend sind. Hier bieten sich beispielsweise Naturkosmetik-Marken aus der Drogerie oder aus dem Bioladen an.

Mehr zum Thema