Haarwachs

Haarwachs für volles Haar und festen Halt

Auf der Suche nach einem Haarpflegemittel, das Frisuren einen guten Halt verleiht, dabei aber dennoch natürlich wirkt, kann Haarwachs eine gute Lösung sein. Haarwachs ist bei richtiger Anwendung nahezu unsichtbar, nur bei einigen sehr billigen Produkten können sich kleine Krümel auf dem Haar bemerkbar machen. Ein Produkt mit hoher Qualität ist deshalb vorzuziehen. Fast alle Frisurwünsche lassen sich mit Haarwachs erfüllen, vor allem natürlich Kurzhaarfrisuren. Aber auch bei langen Haaren oder Hochsteckfrisuren kann das Wachs für einen sehr guten Sitz und glänzende Haare sorgen.

Vor allem Männer, die meist kurze Haare haben, können mit Wachs eine ansprechende Frisur zaubern, die sich nach der Anwendung noch lange in die richtige Form bringen lässt und sehr lange hält.

Unterschied zwischen Wachs und Gel

Haarpflege

Auch Haargels lassen sich für die Formung einer Frisur gut einsetzen. Im Unterschied zum Wachs hat das Gel einen höheren Wasseranteil, es lässt sich deshalb leichter im Haar verteilen. Für Wachs braucht der Anwender ein bisschen Fingerspitzengefühl, um es richtig anzuwenden. Wie so oft macht auch hier Übung den Meister. Bei der längerfristigen Anwendung von Gel wird gelegentlich eine starke Schuppenbildung bemerkt. Falls ein Shampoo gegen Schuppen nicht hilft, sollte statt des Gels lieber Haarwachs verwendet werden. Wachs hat den unbestreitbaren Vorteil, dass es weder das Haar noch die Kopfhaut austrocknet. Schuppen entstehen deshalb durch die Anwendung nicht. Das Haar glänzt nicht so sehr wie bei der Verwendung von Gel, sondern hat eher einen matten, unauffälligen Glanz. Allerdings halten Frisuren mit Haargel länger. Auswachsen lassen sich beide Mittel problemlos.

Wachs für die Haare wird in das feuchte oder trockene Haar eingeknetet. Dabei wird am Haarsatz begonnen. Das Haar lässt sich nun ganz einfach in die gewünschte Form bringen. Moderne Haarwachse helfen nicht nur bei der Gestaltung einer schönen Frisur, das Haar wirkt voller, bleibt kämmbar und auch nach länger Zeit noch formbar. Jedes einzelne Haar wird von einem leichten Schutzfilm überzogen, dadurch kleben die Haare nicht aneinander. Durch die feste Konsistenz lassen sich kurze und gestufte Haare sehr schön nach oben ausrichten. Auch die Spitzen langer Haare können mit Wachs in die richtige Form gebracht werden. Vor allem bei Hochsteckfrisuren sorgen gute Haarwachsprodukte für einen festen Halt, ohne das Haar zu beschweren. Bei der Anwendung hat Wachs eine weiße Farbe, die jedoch nach dem Auftragen verschwindet. Meist reicht schon ein kleiner Klecks, um die Frisur zu gestalten, zu viel Wachs würde den Haaren einen klebrigen, pomadigen Eindruck verleihen.

Volleres gesünderes Haar durch Haarwachs

Besonders gut geeignet sind Haarwachse für Männer, die unter schütterem Haar leiden. Auch dünnes und sehr glattes Haar lässt sich mit Wachs sehr gut behandeln. Durch die geschmeidige Struktur härtet es nicht aus und schafft so volles Haar, das gesund und natürlich aussieht. Auch eine pflegende Wirkung wird erzielt, besonders wenn ein Kokosölhaarwachs verwendet wird. Als Kokosöl Haarpflege für trockenes und strapaziertes Haar sorgt das Kokosöl im Wachs dafür, dass weder das Haar noch die Kopfhaut austrocknen. Bei Spliss Haaren lassen sich die gespaltenen Spitzen mit Wachs sehr gut kaschieren.

Fast alle Hersteller von Haarpflege Sets haben auch Wachs für das Styling der Haare im Angebot. Welche Marke für das eigene Haar am besten geeignet ist, lässt sich anhand einiger Tipps herausfinden. Vor allem sollte das Haarwachs nur einen geringen Alkoholanteil haben, denn Alkohol trocknet die Haare und die Kopfhaut aus. Haarbruch und Spliss lassen sich dann bei längerer Anwendung kaum vermeiden. Zwar ist Alkohol in allen gängigen Produkten enthalten, doch variieren die Mengen. Je weniger Alkohol das Wachs enthält, desto gesünder ist es für die Pflege der Kopfhaut und der Haare. Pflegende Substanzen wie Kokosöl oder andere Pflegeöle sorgen für einen zusätzlichen Schutz, machen das Haar geschmeidig und greifen es nicht an.

Einige Produkte verleihen dem Haar nicht nur ein schönes Aussehen, sie parfümieren es außerdem leicht. Wer allergisch auf Duftstoffe reagiert, sollte nur ein Wachs verwenden, das keine Duftstoffe enthält, da sich sonst Ausschläge und Pickel entwickeln können. Überhaupt sollten Menschen mit sensibler Haut genau auf die Hautverträglichkeit achten. Entsprechende Marken sind in der Apotheke erhältlich. Wer ganz sicher gehen will, kann Haarwachs auch selbst herstellen. Eine Mischung aus 5 Gramm Bienenwachs und 50 Gramm Vaseline ist ein sehr guter Ersatz für käufliche Haarwachsprodukte. Mit der Beimischung von etwas Kokosöl lässt sich auch die pflegende Wirkung erreichen.

Styling-Produkt für schönes Haar

Wachs für die Haare ist ein sehr gut geeignetes Mittel, um die Frisur in die rechte Form zu bringen und dabei gleichzeitig das Haar zu pflegen. Allerdings muss bei der Anwendung auf die richtige Dosierung geachtet werden. Zu viel Wachs lässt das Haar fettig und strähnig aussehen. Doch nicht nur für die Haare lässt sich das Stylingmittel einsetzen. Störrische Augenbrauen können damit ebenfalls geformt werden. Sollen sehr lange Haare gestylt werden, reicht die Verwendung von Wachs allein meist nicht. Das Haar würde dann nach kurzer Zeit den Halt verlieren und herabhängen. Etwas Haarspray auf den Enden verhindert die vorzeitige Auflösung der Frisur.

Mehr zum Thema