Haarpflege selber machen

Selbstgemachte Pflege für schönes Haar

Haare brauchen viel Pflege, um schön und gesund zu sein. Herkömmliche Shampoos und Haarkuren enthalten jedoch nicht nur chemische Inhaltsstoffe, die das Haar beschweren und ihm auf Dauer schaden, sondern kosten auch eine Menge Geld. Aber gute Haarpflege muss nicht teuer sein, denn es ist ganz einfach, aus natürlichen Zutaten Shampoo und Haarkuren selbst herzustellen.

Selbstgemachtes Shampoo: Sanfte Reinigung ohne Silikone

Haarpflege

Glänzendes und kräftiges Haar ganz ohne Chemie erhält man mit einem Naturshampoo, das man ohne viel Aufwand selbst herstellen kann. Da die meisten Zutaten in der Küche zu finden sind, sind silikonfreie Shampoos zudem besonders günstig. Gegen trockenes Haar hilft ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo aus Ei, Honig und Zitrone, für das man ein Ei mit jeweils einem Esslöffel Honig und Öl sowie etwas Zitronensaft vermischt.

Auch Natronpulver, das auch als Backsoda bekannt ist und in fast jedem Haushalt zu finden ist, kann verwendet werden, wenn man Haarpflege Selber machen möchte. Hierzu kann man entweder ein bis zwei Esslöffel Natron mit 500 ml Wasser vermischen, um die Haare anschließend mit dieser Natronlösung zu waschen, oder man rührt die gleiche Menge Natron mit ein wenig Wasser zu einem Brei an, den man dann zur Haarwäsche verwendet.

Ebenfalls eine Alternative zu Shampoo ist Lavaerde, eine Wascherde, die in Nordafrika und im Mittleren Osten bereits seit dem Altertum ein bekanntes und beliebtes Haarwaschmittel ist. Lavaerde enthält keine Tenside und ermöglicht deshalb eine besonders milde Reinigung der Haare. Will man aus Lavaerde Haarpflege Selber machen, dann rührt man das Pulver einfach mit etwas Wasser an, massiert es in das Haar ein und spült es anschließend aus.

Haarkuren für gesundes und glänzendes Haar

Selbstgemachte Haarpflege ist eine wahre Wohltat für das Haar, da sie keine synthetischen Inhaltsstoffe enthält und das Haar mit rein natürlichen Zutaten wie Lebensmitteln oder wertvollen Ölen pflegt. Bei trockenem Haar ist eine Maske mit Avocado geeignet, für die man das Fruchtfleisch mit etwas Sonnenblumenöl und Zitronensaft verrührt, im feuchten Haar verteilt und nach 15 Minuten wieder ausspült. Ebenfalls für trockenes Haar geeignet ist eine Mischung aus einem Ei, zwei Teelöffeln Olivenöl und einem Esslöffel Honig, die man 30 Minuten einwirken lassen sollte.

Reines Öl, zum Beispiel Sesamöl oder Olivenöl, sorgt immer für schöne Haare, da es dem Haar viel Glanz verleiht und die Haarspitzen geschmeidig macht. Mindestens eine Stunde lang sollte man das Öl einwirken lassen. Als wahres Wundermittel gilt Rizinusöl für Haare, das erwärmt und dann in das Haar einmassiert wird. Rizinusöl ist auch für die Pflege von Augenbrauen und Wimpern bestens geeignet.

Gegen Spliss hilft eine Maske aus Bananen und Mandelöl. Hierzu wird eine Mischung aus einer zerdrückten Banane und einigen Tropfen Mandelöl in die Kopfhaut einmassiert. 15 Minuten sollte diese Maske einwirken, bevor sie anschließend gründlich ausgespült wird. Die legendäre österreichische Kaiserin Sisi setzte gegen brüchige Haare eine Spülung aus Zitronenwasser, Brennesseltee und etwas Apfelessig ein, die nicht ausgespült werden muss.

Haarpflege Selbstgemacht: Einfach und günstig

Haarpflege Selber machen ist eine günstige und einfache Alternative zu herkömmlichen Haarpflegeprodukten. Da zur Herstellung von Shampoos und Kuren ausschließlich natürliche Zutaten verwendet werden, ist Haarpflege Selbst Gemacht auch eine besonders schonender Weg, um die Haare gesund und schön zu pflegen.

Mehr zum Thema