Haar Pflege Tipps

Tipps für schöne, gepflegte Haare

Glänzendes und gesundes und Haar wünscht sich jeder von uns. Volles, schönes Haar ist schon seit der Antike Synonym für Gesundheit, Vitalität und erotisch sehr anziehend. Kein Wunder, dass Männer wie Frauen besonderen Wert auf ihr Haar und seine Gesundheit legen. Wer von Natur aus mit schönem, dichtem Haar gesegnet ist, braucht sich um dessen Pflege nicht so viel Gedanken machen. Dagegen benötigt dünnes, strapaziertes oder koloriertes Haar weitaus mehr Pflege, als die meisten ihm zukommen lassen.

Haar Pflege Tipps für spezielle Haarstrukturen und -probleme gibt es reichlich, doch nicht alle sind gleich wirkungsvoll.

Haar Pflege Tipps für dünnes Haar

Haarpflege

Wer dünnes Haar besitzt, war sicher häufiger frustriert, denn es lässt sich einfach nicht so gut frisieren. Frisuren sehen schnell platt und wie am Kopf geklebt aus, zudem fettet das feine Haar schnell nach. Zu den wirkungsvollsten Haar Pflege Tipps zählen bei dieser Haarbeschaffenheit Shampoos mit Tensiden auf Weizen- oder Zuckerbasis. Sie nehmen überschüssigen Talg auf und sind die beste Pflege für die Kopfhaut, denn sie greifen deren Säureschutzmantel nicht an. Nach dem Waschen sollte man feines Haar keinesfalls trocken rubbeln, sondern nur vorsichtig im Handtuch ausdrücken. Anschließend entwirrt man es behutsam mit einem grobzinkigen Kamm. Festigende Fönsprays geben dem Haar Fülle und Halt. Kopfüber trocken föhnen bringt zusätzlich Schwung und Volumen. Die Temperatur sollte aber nur lauwarm sein. Zu weiteren hilfreichen Haar Pflege Tipps bei dünnem Haar zählt auch eine wöchentliche Haarkur. Ihre Proteine überziehen das Haar mit einem schützenden Film, machen es fülliger und besser frisierbar. Ein wenig tricksen kann man auch mit Farbe. Effektvolle dunklere Strähnen in feinem Haar geben ihm optisch mehr Volumen.

Haar-Pflege-Tipps
1/1

Glänzendes und gesundes Haar wünscht sich jeder von uns.

Haarpflege bei trockenem Haar

Strapaziertes Haar braucht Pflege, die ihm Feuchtigkeit und Nährstoffe gibt. Haarpflege für Sonne- und Meerwasser geschädigtes Haar ist ähnlich aufgebaut. Alle Pflegeprodukte geben trockenem Haar Feuchtigkeit zurück, legen sich filmartig um jedes einzelne Haar, wodurch es geschützt wird und Nährstoffe von außen zugeführt bekommt. Bei längerem Haar kommt es besonders auf gesunde Spitzen an. Darum sollte man besonders feines Haar, aber ich dickeres und strapaziertes Haar, alle vier Wochen nachschneiden lassen. Pflegeemulsionen oder Haarkuren sind auch optimal für die kalte Jahreszeit, in der das Haar der Witterung stark ausgesetzt ist. Auch Haargel schützt vor Kälte und Feuchtigkeitsverlust, umschließt das Haar fast wie ein Mantel und bringt ihm Kraft und mehr Halt.

Haare Pflege Tipps für angegriffenes Haar

Strapazierte oder Spliss Haare sollen sich erholen und Feuchtigkeit aufnehmen. Zusätzliche Chemikalien oder Silikone wären da kontraproduktiv. In vielen Luxus Haarpflege Produkten, aber auch Standardkosmetika, kommen heute Silikone zum Einsatz. Sie legen sich wie ein Film ums Haar, machen es leicht kämmbar, weich und glänzend. Produkte mit Silikonen sollte man nicht zu häufig anwenden, denn mit jeder Haarwäsche reichern sie sich auf der Kopfhaut an. Sie sind nicht einfach auswaschbar und können Allergien auszulösen. Weil ihre gesundheitlichen Auswirkungen umstritten sind, sollte man lieber silikonfreie Shampoos & Co. verwenden.

Natürliche Pflegeprodukte schädigen das Haar nicht erneut durch Chemikalien. Sie enthalten zum Beispiel Mango Butter oder Orangenmilch sowie wertvolle Öle, die auch gut gegen fliegendes Haar wirken.

Mehr zum Thema