Gesichtspflege gegen Rötungen

Strahlender Teint statt Rötungen

Rötungen im Gesicht können brennen und jucken - und sie sind natürlich ein Schönheitsmakel. Wenn der Hausarzt keine eindeutige Diagnose wie beispielsweise Rosazea liefert, können Sie selbst versuchen, durch die tägliche Gesichtspflege gegen Rötungen vorzugehen.

Gesichtspflege

Verwenden Sie bei Rötungen und Reizungen der Haut, deren Ursache Sie nicht kennen, mild reinigende Pflegeprodukte auf der Basis von Mandelöl. Dieses Öl ist auch häufig die Grundlage für Baby-Pflegeprodukte, da es viele Vitamine enthält und reich ist an ungesättigten Fettsäuren. Mandelöl hilft gereizter und strapazierter Haut manchmal über Nacht, sich zu regenerieren. Eine Wohltat für gestresste, gerötete Haut sind beispielsweise Wattepads, die Sie großzügig mit Mandelöl beträufeln und auf die betroffenen Stellen auflegen. Produkte auf der Basis von Mandelöl finden Sie beispielsweise im Sortiment von Bepanthen Gesichtspflege.

Gesichtspflege bei Rötungen
1/1

Gurke, Olivenöl und Quark: Schnelle Hilfe aus der Natur

Gurke, Olivenöl und Quark: Schnelle Hilfe aus der Natur

Bei der Gesichtspflege gegen Rötungen können auch Gurken gute Dienste leisten. Die Inhaltsstoffe der Gurke haben eine kühlende Wirkung, sie lindert Spannungen schnell und wirksam, da sie viele Enzyme enthält, die entzündungshemmend sind. Gurkenscheiben können direkt auf die betroffenen Hautpartien aufgelegt werden, belassen Sie die Scheiben einfach 15 bis 20 Minuten auf den geröteten Stellen und entspannen Sie so lange.

Sie können aber auch bei Bio Gesichtspflege fündig werden: Denn auch die Kosmetikindustrie weiß längst um die heilsamen Kräfte der Gurke, weshalb ihre Wirkstoffe in zahlreiche Gesichtswasser und Cremes integriert sind.

Ein wahrer Power-Booster bei der Gesichtspflege gegen Rötungen ist außerdem Olivenöl. Es enthält eine Fülle an Mineralstoffen sowie die Vitamine K, E und A. Auch die Wirkstoffe der Olive wirken entzündungshemmend und können daher als Gesichtspflege gegen Rötungen helfen. Olivenöl kann pur auf die gereinigte Haut aufgetragen werden, wem das Öl pur zu fettig ist, kann sich auch in der Drogerie beraten lassen: Gesichtspflege für empfindliche Haut besteht als Basis-Wirkstoff häufig aus Olivenöl, auch in der Gesichtspflege ab 35 setzen Kosmetiker auf die Olive, da sie natürliche Antioxidantien enthält und die Haut besonders gut schützt und pflegt. Achten Sie bei Rötungen auf jeden Fall auf eine parfümfreie Gesichtspflege.

Als ein weiteres gutes Hausmittel kann noch die Quarkmaske genannt werden: Quark wirkt ebenfalls entzündungshemmend und kühlend und kann - großzügig auf das Gesicht aufgetragen - eine heilsame Wirkung entfalten. Quark wirkt zudem antibakteriell.

Um Rötungen im Alltag zu kaschieren, empfiehlt sich ein guter Mineral Puder: Die leichte Textur deckt gut ab, ohne die Poren zu verstopfen und im Handumdrehen wirkt Ihr Teint makellos.

Oft werden Rötungen im Gesicht auch durch eine ungesunde Lebensweise hervorgerufen: Stress, Hektik, Alkohol und Nikotin entziehen der Haut wertvolle Stoffe. Die Folge: Sie ist geschwächt und schädigenden Umwelteinflüssen schutzlos ausgeliefert. Achten Sie deshalb auf eine gesunde Lebensweise und genügend Schlaf! Falls sich die Rötungen im Gesicht nach einigen Tagen nicht beruhigen oder gar verschlimmern, sollte unbedingt ein Hausarzt zu Rate gezogen werden.

In der Regel gehen Irritationen im Gesicht jedoch rasch wieder vorbei. Probieren Sie einfach aus, ob die genannten Hausmittel und Kosmetikprodukte, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren, schnell ihre heilende Wirkung auf den geröteten Stellen entfalten - damit Ihr Teint bald wieder frisch und jugendlich strahlt!

Mehr zum Thema