Gesichtspflege ab 30

Die richtige Pflege für die Haut ab 30

Spätestens mit 30 Jahren hat man die Jugend hinter sich, das gilt auch für die Haut. Nun haben die meisten Menschen nicht mehr so sehr mit Unreinheiten, Pickeln und Mitessern zu kämpfen, sondern vielmehr mit den ersten Fältchen rund um die Augen. Dementsprechend sollte bei der Hautpflege ab 30 auch besonders auf die Versorgung der Haut mit viel Feuchtigkeit geachtet werden.

Hauttypgerechte Gesichtspflege ab 30

Gesichtspflege

Frauen, die sehr trockene Haut haben, profitieren in jungen Jahren meist von einem schönen, ebenmäßigen Hautbild mit feinen Poren. Doch leider altert trockene Haut viel schneller als fettige oder Mischhaut. Deswegen sollten sie bei der Gesichtspflege ab 30 sehr reichhaltige Pflegeprodukte verwenden. Olivenöl Gesichtspflege versorgt zum Beispiel sehr trockene Haut optimal mit Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass sie elastisch und voller Spannkraft bleibt. Auch hochwertige, exklusive Produkte aus den L'Oreal Gesichtspflege oder Babor Gesichtspflege Serien sind bei diesem Hauttyp uneingeschränkt zu empfehlen. Genauso eine gute Idee ist es, für die Gesichtspflege ein Serum für die besonders empfindliche Augenpartie zu verwenden.

Gesichtspflege ab 30
1/1

Spätestens mit 30 Jahren hat man die Jugend hinter sich, das gilt auch für die Haut.

Auch Mischhaut benötigt eine ausgewogene Gesichtspflege ab 30, die ihr hilft, ihren natürlichen Regenerationsprozess zu unterstützen. Es kommt dabei darauf an, der Haut viel Feuchtigkeit zukommen zu lassen, jedoch möglichst ohne dabei zu fetten. Denn sonst können sich wieder vermehrt Unreinheiten, insbesondere im Bereich von Nase, Stirn und Kinn, bilden. Frauen müssen oftmals mehrere verschiedene Produkte ausprobieren, um feststellen zu können, welche Gesichtspflege für ihre Haut optimal ist.

Ein gesunder Lebensstil für eine schöne Haut ab 30

Niemand sollte sich allein auf eine gute Gesichtspflege verlassen, um sich eine schöne und junge Haut möglichst lange zu erhalten. Denn mindestens ebenso wichtig sind für dieses Ziel ein gesunder Lebensstil und der Schutz der empfindlichen Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen. So sollte man insbesondere auf seine Ernährung achten und möglichst viel frisches Obst und Gemüse, aber wenig industriell produzierte Fertignahrung zu sich nehmen. Genauso ist tägliche Bewegung wichtig, um für eine gute Durchblutung und damit die optimale Versorgung der Haut mit Sauerstoff zu sorgen. Es versteht sich von selbst, dass man in jedem Fall auf den Konsum von Zigaretten verzichten sollte. Denn die Haut von Rauchern altert wesentlich früher als von Nichtraucher. Sie neigt nicht nur stark zur Bildung von Falten und Krähenfüßen, sondern sieht auch fahl und matt aus.

UV-Strahlen können die Haut schwer schädigen und dafür sorgen, dass sie sehr früh erste Alterungserscheinungen aufweist. Äußerste Zurückhaltung beim Sonnenbaden ist deswegen für jeden Pflicht, der Wert auf gesunde und jung wirkende Haut legt. Tagespflege mit einem ausreichenden Lichtschutzfaktor sollte eine Selbstverständlichkeit darstellen. Wenn man sich längere Zeit in der Sonne aufhält, sollte man zu einer Sonnencreme mit hohem UV-Schutz greifen und sich zusätzlich mit einem Hut vor den schädlichen Strahlen schützen. Allerdings steht es den meisten Menschen nicht, auf ein wenig Bräune völlig zu verzichten und ganz blass auszusehen. Doch statt die gewünschte Farbe bei Sonnenbädern oder im Solarium zu erzielen, sollte man besser zu einem guten Selbstbräuner greifen. Mit ihm kann man einen wunderschön natürlichen, leicht gebräunten Teint bekommen, ohne dass dafür Hautschäden in Kauf genommen werden müssten.

Mehr zum Thema