Geschwollene Augen

Erste Hilfe bei geschwollenen Augen

Geschwollene Augen sind ein besonders nerviges Problem, dass weit mehr Menschen betrifft, als viele glauben. Dabei gibt es unterschiedliche Ursachen, die für das Auftreten der geschwollenen Augen verantwortlich sind. Meistens tritt das Problem nur am Morgen, nach dem Aufstehen auf. Gründe können zum Beispiel zu wenig Schlaf oder zu viel Alkohol am Abend sein. Treten die geschwollenen Augen auch auf, wenn keiner der beiden Gründe verantwortlich gemacht werden kann, sind oft andere Erklärungen zu suchen, die auch gesundheitlicher Natur sein können.

Möglicherweise ist auch eine falsche, zu salzhaltige Ernährung schuld. In den meisten Fällen handelt es sich bei angeschwollenen Augenpartien um einen Lymphstau. Hierbei handelt es sich um eine gelbe Flüssigkeit im Körper, die Abfallstoffe und Nährstoffe transportiert. Sofern die Augen am Morgen angeschwollen sind, kann es sein, dass die Lymphe unterhalb der Haut angestaut ist. Ist dahingegen nur ein Auge angeschwollen, kann das Problem von der Bindehaut herrühren, beispielsweise eine Bindehautentzündung. Doch unabhängig davon, wo die Gründe der geschwollenen Augen herrühren, Betroffene wünschen sich nur eins: etwas dagegen zu tun. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die dabei helfen, geschwollene Augen verschwinden zu lassen.

Was tun gegen geschwollene Augen?

Gesichtspflege

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die gegen geschwollene Augen helfen. Allem voran die unterschiedlichen Kosmetikprodukte, wie zum Beispiel Augencremes. Diese enthalten meist individuelle Wirkstoffe, die für eine Entspannung der Augenpartie sorgen. Wichtig ist, die Augenpartie zu pflegen auch einmal entspannen zu lassen. Dazu tragen vor allem Gesichtsmasken bei. Gesichtsmasken können sowohl im Handel gekauft, als auch selber hergestellt werden. Neben den typischen Kosmetikprodukten können aber auch Hausmittel gegen geschwollene Augen helfen. Besonders beliebt sind hierbei die Gurke und die Kartoffel. Scheiden Sie sich Scheiben der Gurke oder Kartoffel, welche Sie anschließend für 10 bis 15 Minuten auf Ihre Augen legen. Sowohl die Kartoffel wie auch die Gurke bietet sehr viel Feuchtigkeit, die sich auf die Haut rund um die Augenpartie auswirkt. Ihre Augen können sich entspannen und Sie können sich während der Anwendung einfach mal fallen lassen. Schon nach den wenigen Minuten stellen Sie fest, dass dieses Hausmittel wahre Wunder bewirkt. Neben der Gurke oder der Kartoffel kann auch die Avocado eingesetzt werden. Ein weiteres Hausmittel können Sie sich ganz einfach selber herstellen. Dazu benötigen Sie nur einen Esslöffel Naturjoghurt und einen halben Teelöffel Zitronensaft. Beides sollten Sie gut miteinander vermischen und anschließend für zehn Minuten unter die Augen auftragen. Vergessen Sie nicht, den Mix mit lauwarmem Wasser gut abzuspülen.

Geschwollene Augen was tun: Mit Tee und Wasser zum Erfolg

Geschwollene Augen können aber nicht nur durch Cremes, Masken und Gemüse behandelt werden. Ein weiteres und sehr effektives Hausmittel ist Tee. Dazu benötigen Sie lediglich zwei Teebeutel, die Sie wie gewohnt aufgießen, anschließend ausdrücken und im lauwarmen Zustand auf die Augen legen. Besonders geeignet ist Kamillentee oder schwarzer Tee. Alternativ gibt es mittlerweile spezielle Augenteebeutel, die eigens gegen geschwollene Augen hergestellt werden. Diese sind in nahezu jeder Drogerie oder Apotheke erhältlich. Die Anwendung ist ebenso einfach wie mit normalen Teebeuteln. Sollten Sie gerade einmal nicht zu Hause sein oder keine Mittel zu Hause haben, die Sie gegen ein geschwollenes Auge einsetzen können, hilft auch eine einfache Kühlung. Beispielsweise können Sie ein kleines Tuch mit kaltem Wasser befeuchten und für kurze Zeit auf die Augen legen. Weiterhin können Sie sich auch kaltes Wasser auf die Augen spritzen. Wenn Sie vor allem morgens geschwollene Augen haben, sollten Sie sich täglich mehrmals kaltes Wasser auf die geschlossenen Augen spritzen und vor allem abends, vor dem Schlafengehen. Denn so können Sie die geschwollene Augen morgens vermeiden.

Hautpflegeprodukte gegen angeschwollene Augenpartien

Falls Sie lieber auf Hausmittel verzichten möchten und stattdessen wohltuende und duftende Kosmetikprodukte bevorzugen, empfehlen sich spezielle Augencremes, die explizit auf die Bedürfnisse geschwollener Augen abgestimmt sind. Darüber hinaus kann die Anwendung einer Nachtcreme und einer Tagescreme helfen, die Haut zu regenerieren und den Augen ausreichend Ruhe zu gönnen. Mittlerweile gibt es auch vielfältige Waschlotionen für das Gesicht, mit denen den geschwollenen Augen vorgebeugt werden kann.

Mehr zum Thema