Gesunde Haare und Nägel

Tipps für schöne Haare und Nägel

Schöne Haare und gesunde feste Nägel sind das Aushängeschild für ein gepflegtes Auftreten. Haarbruch, gesplisste und ungepflegte Haare oder brüchige Fingernägel kann sich deshalb kaum jemand leisten, der auf sein Aussehen Wert legt. Sicherlich lassen sich durch geeignete Pflegemaßnahmen schöne Nägel und Haare schaffen, doch auch die richtige Ernährung spielt eine große Rolle für gesunde Haare und Nägel.

Gute Haarpflege mit Hautmitteln

Haarpflege

Zahlreiche Umwelteinflüsse machen den Haaren und Nägeln zu schaffen. Sonne, Wind, Schadstoffe in der Luft oder trockene Heizungsluft schädigen nicht nur die Haut, sondern vor allem auch die Haare. Sie werden brüchig und glanzlos, sorgen für eine juckende Kopfhaut und hängen strähnig und strohig vom Kopf. Mit einer geeigneten Haar Kosmetik lassen sich die Haare vor Umwelteinflüssen schützen. Sie sorgen für Feuchtigkeit, damit die Haare nicht austrocknen. Durch ein gutes Haarpflege Set, das nicht nur Shampoo, sondern auch Spülungen, Kuren oder Haarpflegeöle enthält, können viele Haarprobleme beseitigt werden.

Gesunde Haare und Nägel
1/1

Schöne Haare und gesunde feste Nägel sind das Aushängeschild für ein gepflegtes Auftreten.

Haarpflege Hausmittel sind ebenfalls sehr hilfreich. Das Spülen mit Ei oder Bier stärkt die Haare ebenso wie eine Spülung mit Apfelessig. Bei sehr trockenem Haar, das sich nur schlecht kämmen lässt, hilft es, von Zeit zu Zeit eine Kur mit Öl zu machen. Ein paar Tropfen Jojobaöl oder Teebaumöl werden dafür auf das Haar gegeben und verteilt. Nach einer kurzen Einwirkungszeit kann das Haar mit nicht zu heißem Wasser ausgespült werden. Anschließend ist das Haar wieder geschmeidig und lässt sich wunderbar kämmen. Auch für eine gesunde Kopfhaut ist diese Behandlung oft hilfreich. Das lästige Jucken verschwindet und die Schuppen werden weniger.

Nagelpflege nicht vernachlässigen.

Das Problem kennen vor allem Frauen. Die Fingernägel brechen bei noch so kleiner Belastung, oder sie springen und verursachen dadurch Schmerzen. Gerade in den Wechseljahren klagen viele Betroffene darüber, dass die Nägel weich oder spröde werden und nicht mehr schön aussehen. Manchmal hilft es, die Nägel kurz zu schneiden oder ein härtendes Gel aufzutragen. Das Grundproblem bleibt dabei allerdings bestehen. Nicht vergessen werden sollte, dass Nagelprobleme durchaus auf eine Erkrankung hinweisen können. Halten die Probleme länger an, sollte ein Arzt zur Abklärung der Ursachen zurate gezogen werden.

Sowohl bei Haar- als auch bei Nagelproblemen kann ein Auslöser eine unausgewogene Ernährung sein. Eine gute Vitaminzufuhr sorgt dafür, dass Haare und Nägel gesund und schön aussehen. Vor allem Vitamin C und die Vitamine der Gruppe B, und hier speziell das Panthenol, helfen dabei, sie gesund zu erhalten. Eine gute Ernährung für Haare und Nägel sollte deshalb viel Obst und Gemüse enthalten. Vollkornbrot, Seefisch oder Hefe sind für eine gute Versorgung mit Vitamin B unerlässlich. Sie gehören regelmäßig auf den Tisch. Bisher weniger bekannt ist, wie wichtig das Vitamin H, das in Pilzen, Eigelb oder Haferflocken enthalten ist, für Haare und Haut ist. Es fördert die Bildung von Keratin, das die Elastizität von Haaren und Nägeln erhält. Bekommt der Körper ausreichend Vitamin H, bleiben Haare und Nägel elastisch und brechen nicht mehr so leicht.

Eine abwechslungsreiche Ernährung, die dem Körper ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zuführt, ist also nicht nur gut für das allgemeine Wohlbefinden, auch für Haare und Nägel sind diese Nährstoffe unverzichtbar.

Mehr zum Thema