Blonde Haare

Unschuldig, glamourös, auffallend: Blondes Haar

Die Lichtfarben unter den Haarfarben sind natürlich die Blondtöne. Von Platinblond bis zu Goldblond ruft blondes Haar Assoziationen wach von Eleganz, Anmut und Leichtigkeit. Wer seinen Braunton interessanter gestalten möchte, lässt sich passende blonde Highlights setzen. Man muss nicht gleich den ganzen Haarschopf blondieren, um einmal einen helleren Farbton auszuprobieren. Neue Haarfarben können sogar ganz ohne Oxidation um ein bis drei Nuancen aufhellen, sodass man sich langsam an blonde Haare gewöhnen kann.

Um den Haaren nach dem Aufhellen Entspannung zu gönnen, benutzen Sie eine entsprechende Pflege für coloriertes Haar. Das stärkt die Haarfaser von innen und füllt poröse Stellen in der Schuppenschicht auf. Nur so wird das Licht optimal gebrochen, Ihre blonden Haare können wieder diamantenrein funkeln.

Blond ist nicht gleich blond

Haarpflege

Blondes Haar kann die höchste Haardichte vorweisen, hat allerdings auch den kleinsten Haardurchmesser. Naturblondes Haar ist deswegen meist fein, neigt zu statischen Aufladungen und wenig Volumen. Man muss seine Haarstruktur stärken und seine Lebendigkeit unterstützen. Den meisten Blondschöpfen wurde allerdings kräftig nachgeholfen. Im eigentlichen Sinne ist das kein Haarefärben, denn die dunklen Haarpigmente werden aufgehellt. Für ein natürliches Ergebnis empfehlen Experten, nicht mehr als zwei Tonhöhen heller zu färben. Der Wunschton sollte außerdem mit dem Teint harmonieren. Sonst wirkt die Haut schnell fahl oder das Blond langweilig. Ist der Unterschied zwischen der Farbe der Augenbrauen und der Blond-Nuance zu groß, sieht das Ergebnis künstlich aus. Dafür hat man einen Show-Effekt, was natürlich so beabsichtigt sein kann.

Blonde Haare
1/1

Aufgehellte Haare sind extrem empfindlich.

Keine andere Haarfarbe erfordert so viel Fingerspitzengefühl und nimmt Ungenauigkeiten so schnell übel wie blond. Sind im Naturton nur geringe Mengen roter Phäomelanine, hat man nach der Aufhellung einen rötlichen oder grünlichen Stich im Haar. Am besten überlassen Sie einem Fachmann, den richtigen Grad der Aufhellung und die Dauer der Einwirkzeit zu bestimmen. Karamell und Honig stehen den meisten Frauentypen, sie eignen sich außerdem hervorragend für bestimmte Färbetechniken, bei denen mit mehreren ähnlichen Nuancen gearbeitet wird. Damit lassen sich lebendige 3-D-Effekte erzielen. Aufsehenerregende blonde Haare in Platin oder weißblond stehen nur ganz wenigen Frauen. Der Hautton sollte kühl bläulich sein, keinesfalls gebräunt oder golden. Das nimmt den ganz hellen Blondfarben ihr silbriges Strahlen.

Exquisite Haarfarben fordern exklusive Haarprodukte

Natürlich bedeutet die Aufhellung mit Peroxid erheblichen Stress für die Haare. Die Schuppenschicht ist geöffnet, das Haar wirkt schnell matt. Damit man intensives Leuchten in die blonden Haare zaubert, ist es wichtig, ein schonendes Shampoo auszuwählen. Ein Shampoo ist nicht umso besser, je stärker es schäumt. Waschaktive Substanzen reinigen auch ganz ohne Schaum. Cremeshampoo oder Haarbäder stressen das Haar nicht zusätzlich durch mechanische Reibung. Milde Reinigungssubstanzen belasten nicht die Haarstruktur, Antioxidanzien aus Fruchtauszügen, grünem Tee oder schützen das Haar vor Stress. Die Wasserstoffperoxid-Mischung muss je nach Aufhellung bis zu 45 Minuten einwirken. Das trocknet auch die Kopfhaut aus und führt zu Irritationen. In Conditioner oder Haarkur sollten deshalb hautpflegende Elemente sein wie Jojoba, Sheabutter oder Nachtkerzenöl. Auch eine Aloe vera Haarpflege bietet sich an, sie versorgt die Haarfaser mit Feuchtigkeit und hält die Haut geschmeidig.

Gefärbte Haare pflegen heißt, besonders auf die Inhaltsstoffe zu achten. Proteine bauen die innere Haarstruktur auf, Antioxidanzien und UV-Filter bewahren die Haarfarbe vor dem Verblassen, Vitamine und Mineralien kurbeln das Haarwachstum und die Durchblutung der Kopfhaut an. Extrakte von Zitrusfrüchten entfernen Ablagerungen von Salzen und Kalk, die eine Farbverschiebung verursachen. Die richtigen Haarpflege Produkte für silbrige blonde Haare enthalten blaue oder violette Farbpigmente. Sie neutralisieren einen unerwünschten Gelbstich, der schnell entsteht, wenn man sich lange in der Sonne aufhält. Die für blonde Haare verantwortlichen Phäomelanine sind klein und zerfallen unter UV-Licht recht schnell. Ausbleichen und Farbveränderungen können die Folge sein. Goldfarbene Pigmente unterstützen die Reinheit aller warmen, honigfarbenen blonden Haare. Spezielle Haarpflege Serien für blonde Haare enthalten solche Farbstoffe in Shampoos, Spülung und Treatments.

Samthandschuhe für Blondinen

Aufgehellte Haare sind extrem empfindlich. Schon der Aufenthalt im Dampfbad bereitet ihnen Stress, ein Handtuchturban als Schutz gegen die Hitze mildert ihr Unbehagen. Es versteht sich von selbst, dass alle heißen Temperaturen das Haar zusätzlich belasten und auslaugen. Zur Routine gehören Pflegemittel mit UV-Schutz, Haarkuren mit Reparatureffekt und ein zuverlässiger Hitzeschutz vor dem Styling. Föhn, Glätteisen und Lockenstab sollten einen Temperaturregler haben, der sich an die Haarbeschaffenheit anpasst. Gegebenenfalls wählen Sie immer mittlere Wärmegrade und gestalten Sie das Styling so kurz wie möglich. Um die Schuppenschicht nicht noch weiter zu strapazieren, sollte man einmal Kämme und Bürsten inspizieren. Viele haben scharfe Grate oder Borsten, die die Kutikula aufreißen.

Eine Wohltat für blonde Haare sind dagegen feine Haaröle, die mit Lipiden, Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren verwöhnen. Arg gestresste Haare können einmal in der Woche über Nacht darin träumen. Je nach Haarbeschaffenheit wäscht man die Kur morgens aus, was bei der Leichtigkeit der Inhaltsstoffe nicht immer notwendig ist. Wenn Sie kein Haaröl zur Hand haben, vertrauen Sie auf alte Schönheitsmittel. Bewährt hat sich auch Olivenöl, Sonnenblumenöl, Avocado- oder Traubenkernöl. Sie alle verleihen Feuchtigkeit und lassen blonde Haare in bestem Licht dastehen.

Mehr zum Thema