Basische Hautpflege

Schöne Haut durch basische Hautpflege

Wer träumt nicht von einer glatten, straffen und reinen Haut? Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann auch eine basische Hautpflege für eine schöne reine Haut sorgen. Basische Körperpflege lässt die Haut jugendlich straff wirken, beugt Hautunreinheiten vor und ist zudem auch noch gesund.

Was bedeutet basische Hautpflege?

Hautpflege

Bei einer basischen Hautpflege kommen nur solche Produkte zur Anwendung, die einen basischen pH-Wert aufweisen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Pflegeprodukten, die generell einen pH-Wert kleiner 7 aufweisen und damit als sauer zu bezeichnen sind, haben basische Pflegeprodukte einen pH-Wert über 7. Dadurch wird eine schöne reine Haut begünstigt und die Eigenfettung der Haut angeregt. Herkömmliche Produkte beschädigen den Säurepuffer der Haut, stören die Talgproduktion und können zu Hautproblemen führen.

Basische Hautpflege
1/1

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an basischen Pflegeprodukten.

Stoffwechselschlacken und unreine Haut entstehen als Folge einer Übersäuerung des Körpers. Durch die Hautporen versucht der Körper solche Abfallstoffe auszuscheiden, Pickel und Mitesser sind die Folge. Durch das Auftragen basischer Hautpflegeprodukte wird der Organismus dabei unterstützt diese in der Regel sauren Stoffe langfristig und effektiv auszuscheiden. Eine solche Hautpflege ist bei Akne oder anderen Hautunreinheiten daher sehr zu empfehlen.

Außerdem regen basische Körperlotions, Seifen, Duschgels und andere Produkte die Selbstfettung der Haut an. Basische Pflegeprodukte können daher trockener Haut entgegenwirken. Egal, ob bei akuten Hautproblemen oder bei gesunder Haut, basische Pflegeprodukte sind zur täglichen Hautpflege ideal.

Welche Produkte gibt es?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an basischen Pflegeprodukten. Einige Hersteller haben sich auf die Herstellung von basischen Duschgels, Seifen, Shampoos und Lotions spezialsiert. Für die basische Hautpflege kommen aber auch hochwertige Öle wie Rizinus- oder Olivenöl in Frage. Auch Produkte auf der Basis von Aloe Vera können für diese Hautpflege verwendet werden.

Ebenfalls sehr zu empfehlen sind sogenannte basische Badesalze. Diese gibt man statt Badeschaum in die Badewanne. Dadurch entsteht ein pH-Wert von bis zu 8,5. Über die Hautporen können nun die sauren Stoffwechselprodukte nach außen ins Badewasser geleitet werden. Die Haut ist nach einem solchen Basenbad samt weich und porenrein. Es hat sich bewährt solche Bäder zwei- bis dreimal in der Woche für eine Dauer von mindestens 45 Minuten durchzuführen. Anschließend sollte auf ein Eincremen verzichtet werden.

Man findet basische Pflegeprodukte in Drogerien, Supermärkten oder auch im Internet. Da sich Preis und Qualität erheblich voneinander unterscheiden können, sollte man Ware mit Gütesiegeln bevorzugen.

Fazit:

Wenn Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun möchten und sich ganz nebenbei von eingelagerten Schlackenstoffen befreien möchten, dann sollten Sie auf basische Hautpflegeprodukte umsteigen. Bitte beachten Sie, dass selbst dann, wenn ein Produkt die Aufschrift "pH-neutral" trägt, ein pH-Wert kleiner 7 möglich ist. Kaufen Sie daher nur Ware, die speziell den Hinweis trägt, dass sie basisch ist und einen pH-Wert von 7,4 bis 8,5 aufweist.

Mehr zum Thema