Tagescreme

Tagescremes sind wichtig für die Gesichtspflege

Eine Tagescreme ist optimal, um die empfindliche Gesichtshaut zu pflegen. Neben dem Gesicht können Tagescremes auch noch für die Pflege von Hals und Dekolleté verwendet werden. Wenn Sie eine Tagescreme nutzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass sie eine wählen, die zu Ihrem Hauttyp passt. Tagescremes werden in der Regel nach dem Reinigen des Gesichts aufgetragen und sollen der Haut Feuchtigkeit spenden. Eine Creme für den Tag kann dafür sorgen, dass die Haut geschmeidig und weich bleibt.

Gesichtspflege

Die Tagescremes werden nach Hauttyp unterschieden, da nicht jede Haut die gleichen Bedürfnisse hat. Fettige Haut sollte beispielsweise nicht allzu viel Fett enthalten, muss die Haut aber dennoch mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen können. Gesichtspflege für Mischhaut sollte die Haut ebenfalls gut mit Feuchtigkeit versorgen und hat im Idealfall zusätzlich einen mattierenden Effekt, so dass die T-Zone nicht umgehend wieder fettig glänzt. Wer trockene Haut hat und zu trockener, schuppender Haut im Gesicht neigt, sollte unbedingt zu einer sehr reichhaltigen Tagespflege greifen. Tagescremes werden zudem in Gesichtspflegeprodukte für junge Haut und für reife Haut unterschieden. Die Produkte für die Gesichtspflege ab 30 enthalten zum Teil schon Anti-Aging-Wirkstoffe, während Gesichtspflegeprodukte für die Gesichtspflege ab 20 zumeist noch keinen Anti-Aging-Effekt haben.

Tagescremes haben eine schützende Funktion

Während die Nachtcreme die Haut in der Regel bei ihrer Regenerierung unterstützen soll, so hat eine Tagescreme die Aufgabe, die Haut tagsüber zu schützen und ihr ausreichend Feuchtigkeit zu spenden. Tagescremes werden von verschiedenen Herstellern und mit unterschiedlichen Inhaltstoffen angeboten. Zumeist wird die Tagescreme auf den Hauttyp abgestimmt. Man unterscheidet hier Menschen mit trockener Haut, fettiger Haut und Mischhaut. Wer zu empfindlicher Haut und Allergien neigt, sollte zudem darauf achten, dass die Gesichtspflegecreme für den Tag keine Allergie auslösenden Stoffe enthält.

Wenn Sie eine Gesichtspflegecreme für den Tag auswählen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie sich für ein Produkt mit einem hohen Lichtschutzfaktor entscheiden. Die UV-Strahlung gilt als besonders schädlich für die zarte Gesichtshaut und kann zu vorzeitiger Hautalterung führen. Aus diesem Grund sollten Tagescremes immer mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet sein. Das gilt im Übrigen auch dann, wenn Sie die jeweilige Creme vorzugsweise im Winter auftragen möchten. Im Winter schützt die Creme für den Tag die Haut vor der Käte und der trockenen Heizungsluft. Wenn Sie zudem rissige Lippen im Winter bekommen, sollten Sie auch eine gute Lippenpflege nutzen.

Eine Tagescreme kann je nach Produkt ganz unterschiedliche Funktionen haben. In der Regel werden Gesichtspflegeprodukte passend zum jeweiligen Hauttyp ausgesucht. Zusätzlich können Tagescremes außer der schützenden Funktion noch weitere Funktionen haben. Manche Tagescremes sind beispielsweise getönt und können daher als Ersatz für ein Make-up aufgetragen werden. Auch als Basis für den anschließenden Auftrag einer Foundation können Tagescremes dienen. Manche Tagescremes verfeinern sogar das Hautbild und lassen die anschließend aufgetragene Foundation noch ebenmäßiger aussehen.

Tagespflegeprogramm nutzen

Wenn Sie bislang noch keine Tagescreme nutzen, zukünftig aber eine nutzen möchten, jedoch noch nicht wissen, welchen Hauttyp Sie haben, so können Sie sich auch beraten lassen. Oftmals werden Beratungen in Drogerien oder Parfümerien angeboten. Bestimmt werden kann der eigene Hauttyp jedoch auch von einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt. Wenn Sie Ihren Hauttyp kennen, können Sie sich für eine Pflegeserie entscheiden. In der Regel besteht die Gesichtspflege aus einem Reinigungsprodukt, einem klärenden Gesichtswasser und verschiedenen anderen Pflegeprodukten wie Peelings und Gesichtsmasken.

Sie können noch wesentlich mehr für eine schöne Haut tun. Bauen Sie Ihre Gesichtspflege richtig auf und nutzen Sie beispielsweise zusätzlich zur Creme für den Tag eine reichhaltigere Nachtpflege. Ergänzend zu den Gesichtspflegecremes sollten Sie auch noch eine Augencreme verwenden. Die Haut rund um die Augen besitzt nur wenig Unterfett und ist sehr dünn, so dass sich hier leichter kleine Fältchen bilden. Eine Augencreme gehört daher unbedingt zu einer richtigen Gesichtspflegeroutine dazu. Daneben sollten Sie auch regelmäßig Gesichtsmasken und Gesichtspeelings verwenden. Mit einem Gesichtspeeling entfernen Sie abgestorbene Hautschüppchen und mit einer Gesichtsmaske schenken Sie Ihrer Haut eine Extraportion Pflege. Gesichtsmasken gibt es sowohl für trockene als auch für fettige Haut. Mit der richtigen Tagescreme und konsequenter Gesichtspflege halten Sie Ihre Haut lange jung und schön.

Mehr zum Thema