Spliss bändigen

So bändige ich Spliss

Eines der besten Mittel, um den Spliss zu bändigen, ist der regelmäßige Besuch beim Friseur. Gerade bei längerem Haar bleibt der Spliss nicht aus und das Spitzen schneiden beseitigt die sichtbaren Schäden. Friseure bieten darüber hinaus einen speziellen Splissschnitt an, der länger vorhält. Dabei versiegeln sie mithilfe einer heißen Schere die Haarspitzen. Wer sich die Kosten für den Friseurbesuch sparen will, kann jedoch auch vorbeugend etwas tun.

Austrocknen des Haars verhindern

Haarpflege

Die Ursache für Haarbruch und Spliss ist zu trocknes Haar. Tägliches Haarewaschen etwa trocknet das Haar aus. Um den Spliss zu stoppen, reicht es oft aus, in Zukunft lediglich den schneller nachfettenden Haaransatz zu reinigen. Babypuder hat zum Beispiel entfettende Wirkung und lässt sich nach dem Gebrauch problemlos auskämmen. Schutz gegen Spliss bieten auch Haarpflegemittel, die dem Haar Feuchtigkeit spenden. Dazu zählen Shampoos, die ohne Silikone auskommen. Für die Haarwäsche empfiehlt es sich, lauwarmes Wasser zu benutzen. Zu heißes Wasser strapaziert das Haar.

Spliss bändigen
1/1

Die Ursache für Haarbruch und Spliss ist zu trocknes Haar.

Wenn Sie den Spliss dauerhaft bekämpfen wollen, können Sie mit ein paar Hausmitteln für eine natürliche Regeneration sorgen. Eine Mischung aus Ei, Olivenöl und Honig führt dem Haar Feuchtigkeit zu. Die cremige Masse muss nur etwa zwanzig Minuten einziehen und kann dann mit einem Shampoo ausgewaschen werden. Eine Anwendung alle 14 Tage genügt, um den Spliss zu bändigen.

Mehr zum Thema