Make Up Ohne Parabene

Parabenfreies Make Up

Viele Frauen und Mädchen nutzen täglich Make Up um ihr Aussehen zu verbessern und sich schön zu fühlen. Die Kosmetikindustrie boomt daher und entwickelt zahlreiche neue Produkte, welches das Leben der Make Up Anwender einfacher machen soll. Doch nicht alle Frauen vertragen die verschiedenen Kosmetikprodukte gleich gut. Manche reagieren allergisch oder mit Hautreizungen auf gewisse Inhaltsstoffe. Besonders in der Kontroverse sind dabei die sogenannten Parabene.

Bei dieser Verbindungsklasse handelt es sich um künstliche Konservierungsstoffe mit fungizider und antimikrobieller Wirkung welche, aufgrund ihrer Wirkung, häufig in Kosmetika als Zusätze beigemischt werden. Verbreitet sind die Parabene vor allem in Cremes, Seifen, Deodorants, Rasierwasser, Lotionen und auch im Make Up. Aufgrund der sensibilisierenden Wirkung und möglichen allergischen Reaktionen verlangen und kaufen viele Verbraucher möglichst ein Make Up ohne Parabene.

Make Up ohne Parabene- woher bekommt man es?

Make Up

In den meisten konventionell hergestellten Make Up Produkten finden sich Parabene, egal ob es sich um wasserfestes Make Up, Make Up gegen Pigmentflecken oder Abdeck Make Up handelt. Viele Frauen, welche eine sensible Haut haben oder negativ auf gewisse Kosmetikprodukte reagieren, wissen noch nicht einmal, dass sie allergisch auf die in vielen Make Up Produkten enthaltenen Parabene reagieren. Ist dies der Fall, sollte auf ein Make Up zurückgegriffen werden, welches definitiv parabenfrei ist und beobachtet werden, ob die negative Auswirkung auch auftritt. In Bio- und Naturkosmetik sind aufgrund der schonenden Herstellung der Make Up Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen und ohne Konservierungsstoffe meist auch keine Parabene enthalten. Weiß man von einer Unverträglichkeit gegen Parabene, sollten alle Pflegeprodukte, also auch Cremes, Shampoo, Duschgel, Badezusätze und Gesichtspflegeprodukte durch parabenfreie ersetzt werden, um die Beschwerden zu lindern und keine neuen Reaktionen aufkommen zu lassen.

Bei besonders ausgeprägten Allergien kann man auch einen Hautarzt oder einen Apotheker um Rat bitten, denn häufig gibt es in Apotheken auf Anfrage eine große Palette an parabenfreien Produkten, darunter auch Mascara, Kajalstifte, Flüssig- Make- Ups und Puder. Auch für handelsübliche Shampoos und Duschpflege, sowie Body-Lotions gibt es in Apotheken und Reformhäusern parabenfreien Ersatz, der sich aufgrund des Verzichts auf Parfum, Konservierungs- und Farbstoffe auch für Personen mit Allergien, Neurodermitis und Akne besonders gut eignet.

Mehr zum Thema