Hausmittel gegen Cellulite

Cellulite mit einfachen Mitteln bekämpfen

Wenn sich die unschönen Dellen an Beinen, Bauch, Oberarmen oder Po bemerkbar machen, ziehen viele Frauen Hausmittel gegen Cellulite in Betracht, um die Orangenhaut, wie Cellulite auch genannt wird, wieder loszuwerden. Medizinisch ist Cellulite zwar unbedenklich, doch für die meisten Frauen ist es ein kosmetisches Problem, das es zu behandeln gilt für ein besseres Körpergefühl. Cellulite kann jeden treffen, unabhängig vom Körpergewicht und gänzlich verhindern lassen sich die Dellen meist nicht, jedoch können Cellulite Hausmittel durchaus deren Ausprägung und Intensität beeinflussen.

Cellulite

Generell empfiehlt es sich, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Obst und Gemüse ist unverzichtbar, um durch eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr die Kollagenbildung zu fördern. Da bekannt ist, dass auch eine Übersäuerung des Körpers sehr förderlich für die unschönen Dellen ist, sollten säurebildende Lebensmittel weitestgehend vermieden werden, dazu gehören u.a. Alkohol, fettige Speisen, Zucker oder auch Kaffee. Stattdessen sollte die Ernährung basisch ausgerichtet werden. Vor allem Nahrungsmittel, die reich an dem Spurenelement Silizium sind, sollten einen festen Platz auf dem Speiseplan haben, denn Silizium ist u.a. gut für ein festes Bindegewebe und eine bessere Spannkraft der Haut. Empfehlenswert sind hier beispielsweise Mais, Bohnen und Kartoffel. Zudem gilt es, genug zu trinken, denn eine ausreichende Wasserzufuhr lässt die Haut praller wirken. Zwei bis drei Liter am Tag sollten es sein. Statt zu normalem Speisesalz sollte zudem zu Kristall- oder Meersalz gegriffen werden, da diese nicht säurehaltig, sondern basisch sind.

Hausmittel gegen Cellulite
1/1

Generell empfiehlt es sich, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten.

Fitness gegen Cellulite

Sport ist Pflicht, soll schwaches Bindegewebe bekämpft werden. Schlaffe Muskeln sorgen für eine schlechte Durchblutung. Ein regelmäßiges Training hingegen, vorzugsweise mit Elementen des Ausdauer- wie auch Krafttrainings, sorgt für einen verbesserten Stoffwechsel, eine optimierte Entschlackung und somit für strafferes Bindegewebe.

Weiterhin ein bewährtes Hausmittel gegen Cellulite sind Massagen. Hierdurch lässt sich die Durchblutung fördern und der Stoffwechsel anregen. Der Körper ist so besser in der Lage, Giftstoffe und Schlacken abzugeben und auszuscheiden. Empfohlen werden auch Wechselduschen. Denn auch der Wechsel zwischen kaltem und warmem Wasser regt die Durchblutung an. Begonnen wird dabei mit kaltem Wasser am rechten Bein, der Körperstelle, die am weitesten vom Herzen entfernt ist. Unterstützend im Kampf gegen die Dellen ist auch Kaffeesatz. Drei Löffel davon werden mit einem Esslöffel Olivenöl vermischt und in kreisenden Bewegungen auf die Orangenhaut massiert. Nach einigen Minuten Einwirkzeit kann die Masse dann abgewaschen werden. Hilfreich kann auch das Trockenbürsten sein. Mit einer Bürste wird die trockene Haut vor dem Duschen in Kreisbewegungen bearbeitet, um die Haut besser zu durchbluten und den Abtransport der Toxine zu fördern.

Mehr zum Thema