Zähne bleichen zu Hause

Zahnaufhellung zu Hause

Für ein strahlend weißes Lächeln ist nicht in allen Fällen ein Besuch beim Zahnarzt oder im Bleaching-Studio notwendig, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit denen sich die Zähne auch zu Hause bleichen lassen. Gerade dann, wenn die Verfärbungen noch nicht zu stark sind und keine medizinischen Probleme vorliegen, können Bleaching-Produkte aus der Apotheke oder Drogerie und verschiedene Hausmittel eine preiswerte Alternative zu einem kostenintensiven professionellen Zahnbleaching sein.

Preisgünstig und bequem: Zähne selbst aufhellen

Weiße Zähne

Es lässt sich kaum vermeiden, dass alltägliche Genussmittel wie Kaffee und Schwarztee, aber auch manche farbintensive Obst- und Gemüsesorten im Laufe der Zeit die Zähne dunkler oder sogar gelblich werden lassen. Gerade dann, wenn die Verfärbungen gleichmäßig und nicht allzu stark sind, lassen sich die Zähne problemlos zu Hause selbst aufhellen. In den Apotheken und Drogerien sind verschiedene freiverkäufliche Bleaching-Produkte erhältlich, die auf dem gleichen Wirkprinzip wie professionelle Zahnaufhellungsmethoden beruhen. Am bekanntesten sind dabei die Whitening Strips, die direkt auf Zähne aufgelegt werden, so dass das darin enthaltene Peroxid den verfärbten Zahnschmelz bleichen kann. Eine etwas intensivere Wirkung kann durch vorgefertigte Schienen erreicht werden, die mit Bleaching-Gel versehen werden. Falls nur einzelne Stellen von den Verfärbungen betroffen sind, ist die Verwendung eines Whitening Pens möglich.

Zähne bleichen zu Hause
1/1

Wer unter empfindlichen Zähnen leidet, sollte peroxidhaltigen Mitteln vorsichtig sein.

Wer unter empfindlichen Zähnen leidet, sollte allerdings bei der Verwendung von peroxidhaltigen Mitteln vorsichtig sein. Inzwischen werden aber auch verschiedene Bleaching-Produkte angeboten, die andere Bleichmittel verwenden. Bei leichten Verfärbungen kann auch auf Hausmittel zurückgegriffen werden. Dabei sollten allerdings Mittel wie Backpulver oder Zitronensäure, die den Zahnschmelz angreifen, vermieden werden, da dadurch die Zähne auf lange Sicht beschädigt werden können. Bewährt hat sich dagegen Aktivkohle, die durch Fähigkeit, Bakterien und Giftstoffe zu binden, auch die gesunde Mundflora stärkt. Zahnpasta und Zahnbürsten, denen Aktivkohle zugesetzt ist, machen die Anwendung besonders einfach.

Professionelles Zahnbleaching zu Hause

Auch wenn die Zähne stärker verfärbt sind und deshalb eine professionelle Behandlung durch einen Zahnarzt notwendig ist, muss diese nicht ausschließlich in der jeweiligen Praxis erfolgen. Beim Home-Bleaching wird in der Zahnarztpraxis lediglich ein Zahnabdruck genommen, der die Grundlage für eine individuell angefertigte Zahnschiene bildet. Diese Schiene kann dann mit Bleaching-Gel versehen und in der Freizeit oder über Nacht getragen werden. So lässt sich im Verlauf von wenigen Tagen bis zu drei Wochen ein gepflegtes Erscheinungsbild erzielen, ohne dafür häufige Zahnarzttermine in Kauf nehmen zu müssen.

Falls bereits abgeklärt ist, dass keine medizinischen Probleme vorliegen und keine Kronen oder Füllungen das Ergebnis beeinträchtigen können, ist es auch möglich, für ein Home-Bleaching die Dienste eines darauf spezialisierten Kosmetikstudios in Anspruch zu nehmen. Da dort kein medizinisches Fachpersonal tätig ist, sind entsprechende Beratungsleistungen nicht möglich, was sich in einem günstigeren Preis niederschlägt. Die Qualität der Zahnaufhellung unterscheidet sich aber nicht grundsätzlich von dem Home-Bleaching, das beim Zahnarzt erhältlich ist.

Mehr zum Thema