wunde Lippen

Schutz und Pflege für wunde Lippen

Besonders die Lippen werden schnell durch widriges Wetter oder auch durch Klimaanlagen und die trockene Heizungsluft in Mitleidenschaft gezogen. Sie trocknen schneller aus, da sie über kein schützendes Unterhautfettgewebe verfügen. Daher lässt sich auch der Feuchtigkeitsgehalt nur sehr schwer regulieren in der Lippenhaut. Eine herkömmliche Gesichtspflege Creme bringt bei wunden Lippen keinerlei Hilfe und schmeckt meist auch noch lange Zeit seltsam nach. Zwar verfügen die meisten Lippenpflegestifte über viele pflegende Inhaltsstoffe, doch diese können ebenso wie die beste Gesichtspflege nicht langfristig in der Haut gespeichert werden und das häufige Einreiben der Lippen führt lediglich dazu, dass die Lippen überhaupt keine Pflege mehr abspeichern.

So muss man ständig nachcremen und kann ohne den Lippenpflegestift kaum noch das Haus verlassen.

Zauberstab mit Suchteffekt

Gesichtspflege

Viele haben sich bereits derartig an ihren Zauberstab für wunde Lippen gewöhnt, dass sie sofort ein trockenes Gefühl und ein Spannen auf den Lippen verspüren, wenn kein Pflegestift in der Nähe ist. Die Kosmetikindustrie profitiert natürlich von diesen Eigenschaften der Lippen, da die Nutzer relativ schnell eine mehr oder weniger starke Gewöhnung an den Lippenpflegestift aufweisen. Durch diesen regelrechten Suchteffekt müssen natürlich viele Lippenpflegestifte gekauft werden. Natürlich soll dies nicht heißen, dass man den Pflegestift gar nicht nutzen soll. Für zwischendurch und unterwegs ist ein hochwertiger Lippenpflegestift ein schnelles und zuverlässiges Hilfsmittel.

Wunde Lippen können jedoch auch von innen bekämpft werden. Bei nahezu jeder Krankheit oder auch bei einer Diät wird immer darauf hingewiesen, dass viel Flüssigkeit aufgenommen werden sollte. Dies betrifft auch wunde Lippen und Augenringe. Tees ohne Zuckerzusatz und Buttermilch, aber auch ganz simples Wasser helfen den Lippen, voll und gepflegt zu bleiben. Von innen und außen lassen sich trockene und spröde Lippen mit Naturhonig bekämpfen. Auftragen sollte man den Naturhonig nach einem entspannenden Bad oder auch einem Saunagang, etwa einmal pro Woche. Die Poren der Lippenhaut sind durch den Dampf des heißen Wassers weiter geöffnet, daher ist dieser Zeitpunkt ideal, damit die pflegenden Eigenschaften des Honigs noch tiefer eindringen können.

Langfristige Hilfe bei wunden Lippen

Wie so häufig wussten unsere Großmütter auch für das Problem der wunden Lippen eine einfache Lösung. Sie verwendeten ganz schlichtes Melkfett für die Lippen oder tupften etwas Olivenöl darauf. Kauft man aber heute eine Tube mit Melkfett, befindet sich darin oft nur eine ganz normale Creme, deshalb sollte man hier etwas genauer schauen und vielleicht lieber Vaseline nehmen. Ebenfalls schon unseren Großmüttern bekannt waren die pflegenden Eigenschaften von Ringelblumensalbe. Hier verhält es sich ähnlich wie bei dem Melkfett, wenn es sich in einem Topf befindet und einen leicht glasigen Eindruck macht, also eine gewisse Ähnlichkeit mit Vaseline aufweist, dann ist ein hoher Fettanteil darin enthalten. Die vielen Cremes, die nur versuchen diesen Eindruck zu erwecken, trocknen gerade die wunden Lippen nur noch mehr aus, da sie häufig auch parfümiert sind und sogar Alkohol für die Haltbarkeit enthalten. Eine natürliche Gesichtspflege sollte immer ohne diese Zusätze auskommen, um die Haut wirklich nachhaltig zu pflegen.

Doch was hilft gegen wunde Lippen wirklich auf Dauer, vor allem in der kalten Jahreszeit. Der wohl wichtigste Tipp, den man geben kann, ist es niemals die Lippen mit der Zunge zu befeuchten. Wir alle tun es natürlich trotzdem, weil man es auch häufig selbst gar nicht bemerkt. Im Grunde kann man gegen wunde Lippen nur mit der entsprechenden Vorsorge etwas tun. Neben dem vorbereitenden Wasserdampf vor dem Auftragen von pflegenden Produkten hilft auch eine sehr weiche Zahnbürste, mit der die Lippenhaut leicht massiert wird. Durch die kreisenden Bewegungen wird die Durchblutung der Lippen stark angeregt und andererseits werden genauso wie bei einem Peeling alle abgestorbenen Partikel von der Haut abgebürstet. Diese Maßnahme sollte aber nicht öfter als ein- oder zweimal im Monat angewendet werden. Eine Kombination aus den verschiedenen beschriebenen Hilfen ist meist eine gute Lösung für wunde Lippen. Jeder muss für sich selbst herausfinden, welches Öl oder welcher Honig für die eigene Lippenhaut die besten Ergebnisse bringt und einem auch am besten schmeckt.

Mehr zum Thema