Tee für schöne Haut

Ein Tässchen für die Schönheit

Tee begleitet die Menschheit seit über 2000 Jahren. Wie gut er uns tut, dass er gesund, schlank und eine schöne Haut macht, wissen wir schon lange. Warum exakt das so ist, findet die Wissenschaft gerade erst heraus. Die Blätter der Teepflanze Camellia Sinensis sind eine wahre Wunderapotheke, die mehrere Substanzklassen und hunderte Einzelsubstanzen umfasst. Die Wirkungen dieser Inhaltsstoffe sind vielfältig und werden zum Teil noch erforscht, so etwa die dem Tee zugeschriebene Wirksamkeit gegen Tumorzellen.

Natürliche Wirkstoffe im Tee

Hautpflege

Für die je nach Zubereitung beruhigende oder stimulierende Wirkung von Tee sind die Aminosäure Theanin und das Alkaloid Coffein verantwortlich. Zum Teegeschmack tragen weiterhin die Alkaloide Theobromin und Theophyllin bei, denen auch medizinische Wirkungen bei Arteriosklerose, Bronchialasthma, Herz- und Nierenschwäche und Bluthochdruck nachgesagt werden. Grüner Tee, der nach der Ernte direkt getrocknet wird, enthält große Mengen wertvoller Catechine, die heute als Anti-Aging-Wundermittel gelten. Sie sollen den Fettstoffwechsel ankurbeln, wirken als Antioxidantien, neutralisieren Bakterien und Viren und hindern im Laborexperiment sogar Tumorzellen am Wachstum.

Tee für schöne Haut
1/10

Grüner Tee revitalisiert geschädigte Hautzellen.

Durch den Oxidationsprozess, der die Herstellung von schwarzem Tee begleitet, wird der Catechingehalt herabgesetzt. Dafür enthält Schwarztee die aus den Catechinen entstandenen Theaflavine und Thearubigine, die in Bezug auf ihre ebenfalls viel versprechenden gesundheitsfördernden Eigenschaften noch erforscht werden. Theaflavine scheinen ebenfalls stark antibakteriell und antiviral zu wirken und sogar den Cholesterinspiegel zu senken. Schwarzer Tee ist weiterhin besonders gerbstoffreich. Beide Teesorten enthalten Provitamin A, Vitamin E und Mineralien wie Fluor und Calcium, Grüntee ist außerdem reich an Vitamin C.

Tee für schöne Haut

Tee ist nicht nur als Getränk ein gesunder Genuss, der sich indirekt auch auf Schönheit und Ausstrahlung auswirkt. Die Inhaltsstoffe von grünem und schwarzem Tee sind für schöne Haut und Wohlbefinden sogar in der direkten äußerlichen Anwendung als natürliche Hautpflege sehr zu empfehlen. Grüner Tee revitalisiert geschädigte Hautzellen. Die enthaltenen Catechine neutralisieren freie Radikale, die in den Hautzellen als Folge der Hautalterung oder bei Sonnenbrand entstehen. Schwarzer Tee filtert aufgrund der enthaltenen Farbstoffe sogar UV-Strahlen.

Die im Tee enthaltenen Gerbstoffe helfen bei trockener, strukturgeschädigter Haut. Sie wirken astringierend, das heißt, sie straffen die Haut und helfen ihr dabei, wieder eine geschlossene Oberfläche auszubilden. Haut mit intakter Schutzschicht kann mehr Wasser binden, so wirkt sie frischer und jünger. Durch die antibakterielle Wirkung der Catechine und Theaflavine wird gereizte Haut schonend desinfiziert.

Die kleine Hautapotheke

Die Kosmetikindustrie hat natürlich eine breite Palette von Cremes und Wässerchen entwickelt, die mit Grünteeextrakten angereichert sind und gegen Hautalterung, sogar gegen Cellulitis helfen sollen. Aber auch ein einfacher Aufguss von Tee kann für schöne Haut Wunder wirken. Selbst gebrauchte Teeblätter und Teebeutel können Sie als pure Bio Hautpflege direkt verwenden. Grüntee wirkt hervorragend als Gesichtswasser oder Badezusatz. Das enthaltene Koffein wirkt gefäßerweiternd und fördert damit die Durchblutung, lindert Schwellungen und wirkt aktivierend. Eine zehnminütige Packung mit gebrauchten Teebeuteln etwa hilft bei geschwollenen Augen. Teespülungen und -bäder regen Haut und Kopfhaut an. Bessere Durchblutung sorgt für schöne glatte Haut, indem sie die Versorgung der Hautzellen mit Nährstoffen sichert und den Abtransport von Schlacken und Abbauprodukten beschleunigt.

Bei entzündeter oder trockener Haut hilft Schwarztee durch seine astringierende und antibakterielle Wirkung besonders effizient. Ein Sitzbad in schwarzem Tee lindert Windeldermatits. Teewickel unterstützen die Heilung der kleinen Risse und Verletzungen, zu denen sehr trockene Haut neigt. Regelmäßige Teekompressen klären Aknehaut; sie sind eine ideale Hautpflege gegen Pickel. Teewickel werden sogar bei Neurodermitis empfohlen. Einfach ein Tuch mit einem kräftigen Teeaufguss tränken und längere Zeit auf die betroffenen Hautpartien legen. Ebenso wirksam sind Teewickel bei Sonnenbrand - die Antioxidantien neutralisieren die durch UV-Strahlung entstandenen gefährlichen freien Radikale und beugen so Hautschäden vor.

Mehr zum Thema