Schminktipps

Tipps für das perfekte Make-Up

Schminken ist für die meisten Frauen eine alltägliche Angelegenheit. Bei Männern ist Make-up in unserer Kultur nicht so weit verbreitet, wird aber für gewisse Styles durchaus praktiziert. Vor allem Augenkosmetik und das Auftragen dezenter Kosmetik für Männer zur Kaschierung von Blässe und Augenringen ist bei modisch interessierten Männern beliebt. Frauen schminken sich gerne typgerecht und unterstreichen damit Kleidung und Frisur sowie das gesamte modische Outfit. Dabei schminken sich junge Mädchen anders als Frauen in den besten Jahren.

Für alle Altersgruppen und Typen gibt es Schminktipps, wie sich mit Kosmetik das Aussehen wirkungsvoll verbessern lässt.

Beauty und Kosmetik

Vor dem Schminken stehen Reinigung und Pflege der Haut, so lautet die Grundregel aller Schminktipps für Sie und für Ihn. Make-up sollte immer auf eine saubere und gut gereinigte Haut im Gesicht, am Hals und gegebenenfalls am Dekolleté aufgetragen werden. Für die Reinigung der Gesichtshaut empfehlen sich auf den Hauttyp abgestimmte Produkte, die die Haut porentief reinigen und das Gesicht zudem sanft von alten Make-up Resten befreit. Anschließend können Sie eine gute Gesichtscreme zur Vorbereitung auf das Make-up mit sanft kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren. Dafür eignen sich zum Beispiel Gesichtscreme aus den Produktreihen der Aloe Vera Kosmetik.

Schminktipps
1/1

Schminken ist für die meisten Frauen eine alltägliche Angelegenheit.

Abdecken und Reinigen zur Vorbereitung des Make-ups

Um das Gesicht optimal auf das Schminken vorzubereiten, sollten Hautunebenheiten und uNreine Stellen mit einem Abdeckstift sorgfältig überschminkt werden. Unschöne Augenringe, rote Flecken und geplatzte Äderchen lassen sich so problemlos kaschieren. Auch kosmetikbewusste Männer sorgen so vor dem Auftrag eines hochwertigen Make-ups für Herren für einen ebenmäßigen und optisch ansprechenden Teint. Produkte wie Abdeckremes und Abdeckstifte zum Kaschieren von unliebsamen Stellen im Gesicht sind fester Bestandteil aller Schminktipps für ein perfektes Make-up. Die Produkte gibt es in verschiedenen Farbnuancen, die auf die gewählte Farbe bei der anschließend aufzutragenden Grundierung abzustimmen sind. Dabei sollte der Abdeckstift immer eine Nuance heller gewählt werden, da er so nach dem eigentlichen Schminken unsichtbar bleibt. So hat die englische Marke Rimmel Kosmetik eine Reihe von effektiven Abdeckstiften im Angebot.

Nach dem Reinigen der Gesichtshaut und vor dem Schminken sollten Sie zudem eine Ihrem Hauttyp entsprechende Tagescreme auftragen. Sie legt sich wie ein schützender Film über die Haut und verbindet sich unsichtbar mit der später aufgetragenen Grundierung. Dabei sollte die Tagescreme genau auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt werden. Fettige, zu Unreinheiten neigende Haut erfordert eine andere Pflege als Mischhaut oder sehr trockene Haut. Anspruchsvolle Cremes von hochwertigen Marken wie Eisenberg Kosmetik haben für jeden Typ von Haut die entsprechenden Cremes im Sortiment.

Auch junge, reife und sehr reife Haut erfordert eine jeweils unterschiedliche Zusammensetzung der Pflegecreme und der anschließend aufgetragenen Grundierung oder Foundation. Überhaupt sollten Tagescreme und Grundierung harmonisch aufeinander abgestimmt sein, wenn möglich von derselben Marke. Keinesfalls sollte die Creme so dick aufgetragen werden, dass ein Schmierfilm entsteht. Zu den bewährten Schminktipps gehört es, in der Innenfläche der Hand etwas flüssige Foudation mit einem Klacks Tagescreme zu vermischen und dann sorgfältig und möglichst dünn auf die Gesichtspartien aufzutragen. Bei Bedarf kann der Vorgang mehrfach wiederholt werden, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist.

Grundierung und Hautfarbe aufeinander abstimmen

Die Foundation wird so aufgetragen, dass sie geschickt vom Gesicht zum Hals verläuft und möglichst kein unschöner Halsrand entsteht. Daher sollten Frauen und Männer mit sehr heller Haut am Hals auf eine allzu dunkle Farbe bei der Grundierung verzichten, um genau diesen Ansatz zu vermeiden. Wer dennoch ein dunkleres Make-up bevorzugt, kann die Haut durch einen Selbstbräuner oder auf der Sonnenbank eine oder zwei Nuancen dunkler werden lassen. Wichtig ist, dass Hauttyp und Grundierung in einem harmonischen Verhältnis zueinander stehen und sich nicht beißen. Dabei darf die Foundation am Abend beim Ausgehen ruhig etwas kräftiger von der Farbe und der Dicke her ausfallen, denn bei Kunstlicht wirkt die Haut gerne fahl und verträgt einen intensiveren Farbauftrag.

Ob anschließend die Foundation mit Puder abgedeckt wird, ist Geschmackssache und hängt auch vom Haupttyp ab. Eindeutige Schminktipps pro oder contra Puder lassen sich hier nicht geben. Vor allem trockene Haut, die nicht zum Glänzen neigt, kann auch auf Puder verzichten. Es gibt auch hochwertige Foundations, die so zusammengesetzt sind, das sie eine abdeckende Wirkung in sich haben und Puder im Einzelfall überflüssig machen. Allenfalls ein leichter Puder gegen eine glänzende Nase ist notwendig. Wer eine sehr klare und ebenmäßige Haut hat, kann wiederum ganz auf Foundation verzichten und trägt über der getönten Tagescreme einen leichten Gesichtpuder auf.

Nach dem Auftrag von Grundierung und Puder erfolgen die Feinarbeiten für ein effektvolles Schminken. Rouge und Lidschatten, Eyeliner, Maskara und Augenbrauenstift gehören zu der Standardausrüstung für ein wirkungsvolles Make-up mit dazu. Auch Lippenstift und Lippgloss sorgen für farbliche Akzente und geben den Lippen Ausdruck und Persönlichkeit. Dabei gibt es von zahlreichen Kosmetikmarken entsprechende Produkte in allen Preisklassen und in guter Qualität auch günstig über das Internet zu kaufen, etwa von Gosh Kosmetik. Dramatische Effekte für die Augen mit Kajal sind ebenso machbar wie dezentes Akztentuieren der Gesichtskonturen.

Mehr zum Thema