Pflege für coloriertes Haar

Die richtige Haarpflege für coloriertes Haar

Pflege für coloriertes Haar ist seit Jahren und Jahrzehnten ein heißes Thema unter Frauen und bei den Kosmetikherstellern. Jede zweite Frau coloriert ihr Haar regelmäßig, sei es um die Naturhaarfarbe zu kräftigen und zu unterstreichen, etwas neues auszuprobieren oder aber auch um grauen Haaren im Keim den Garaus zu machen. Dementsprechend viel Auswahl gibt es in Drogerie und beim Friseur an den unterschiedlichsten Haarfarben, für jede Haarstruktur und jede Vorliebe gibt es andere Arten. Mittlerweile wurde die klassische Creme bereits durch Schaums und Spülungen ergänzt, doch eines bleibt den Colorationen immer gleich. Die Pflege für coloriertes Haar ist sehr wichtig, denn jede Art der Färbung strapaziert das Haar, schädigt die Haarstruktur und kann im schlimmsten Fall sogar eine Kahlrasur nötig machen.

Damit Sie nicht irgendwann mit einer ungewünschten Kurzhaarfrisur dastehen, gibt es einige Tipps und Grundsätze für die Pflege.

Bereits bei der Farbe gibt es Unterschiede

Haarpflege

Nicht nur die Pflege nach der Coloration ist von Bedeutung. Bereits bei der Farbe selbst und der Art der Färbung können Unterschiede gemacht werden. Natürlich sind Färbemittel mit pflanzlichen Farben weitaus weniger schädlich, als chemische Produkte. Sie sind zwar meist auch etwas teurer und die Auswahl an Farben ist geringer, doch das Haar wird es Ihnen danken. Besonders Henna ist ein natürlicher Farbstoff, der bereits seit Jahrhunderten genutzt wird und besonders beliebt ist. Der Nachteil dieser ökologischen Coloration ist allerdings, dass er nur auf der Naturhaarfarbe wirklich gut aussieht. Bei bereits gefärbten Haar kann es zu starken Farbabweichungen kommen. Auch gräuliches Haar sollte mit Henna nicht behandelt werden.

Pflege für coloriertes Haar
1/1

Nicht nur die Pflege nach der Coloration ist von Bedeutung.

Falls nötig sollte bei chemischen Farben und Colorationen auf starke Farbveränderungen verzichtet werden. Vor allem Blondierungen sind sehr schädlich für das Haar, denn der Wasserstoff, der in den Farben verwendet wird, vernichtet die Farbpigmente und zerstört die Haarstruktur bis zu einem gewissen Grad. Nach der Coloration ist es sinnvoll, die beiliegende Pflegespülung zu benutzen. Diese pflegt nicht nur das Haar und versorgt es mit Feuchtigkeit, es unterstützt auch die Färbung und verhindert damit, dass allzu oft nachgefärbt werden muss. Natürlich ist das Nachfärben nötig, denn besonders bei starken Farbunterschieden zur Naturhaarfarbe dauert es oft nur wenige Wochen, bis ein Ansatz zu sehen ist. Mittlerweile gibt es allerdings Farbcremes, die nur auf den Ansatz selbst aufgetragen werden müssen, sodass das ohnehin schon geschädigte Haar nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen wird.

Bei der Pflege in den nachfolgenden Wochen, sollte ein spezielles Shampoo und eine dazu passende Spülung für coloriertes Haar verwendet werden. Die Pflege für coloriertes Haar beschränkt sich damit auf die passende Spülung, Shampoo und einmal die Woche eine Kur für coloriertes Haar. Generell sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu häufig das komplette Haar gefärbt wird. Darüber hinaus sollte vor allem bei Blondierungen auf das Glätten verzichtet werden. Falls es doch einmal nötig ist, dass Glätteisen anzuwerfen, sollte auf einen ausreichenden Hitzeschutz für die Haare geachtet werden. Auch UV-Strahlung sollte bei gefärbten Haar umgangen werden, denn das trocknet das Haar zusätzlich aus und macht es noch brüchiger. Das sieht dann nicht nur unschön aus, sondern kann das Haar sogar zum Abbrechen bringen.

Mehr zum Thema