Optimale Gesichtspflege

Die perfekte Gesichtspflege für jeden Hauttyp

Der individuelle Hauttyp eines Menschen spielt eine große Rolle bei der Pflege der stark beanspruchten Gesichtshaut. Nur wer seinen Hauttyp kennt, kann eine optimale Gesichtspflege durchführen. Werden Pflegemittel verwendet, die nicht zur Beschaffenheit der Haut passen, können sich bestehende Probleme noch verstärken und neue Störungen auftreten. Werden beispielsweise bei einer Gesichtspflege für trockene Haut Gesichtspflegeprodukte verwendet, die für eine fettige Haut entwickelt wurden, trocknet die Haut noch mehr aus und kann dann sogar reißen. Wer sich nicht sicher ist, zu welchem Hauttyp seine Haut gehört, sollte eine erfahrene Kosmetikerin aufsuchen, die ein passendes Pflegeprogramm empfiehlt.

Die vier Hauttypen

Gesichtspflege

Hautpflegelinien unterscheiden vier verschiedene Hauttypen. Eine normale Haut haben nur die wenigsten Menschen. Sie vertragen fast alle Kosmetikprodukte. Trockener Haut fehlt es an Feuchtigkeit. Sie benötigt für eine optimale Gesichtspflege Mittel, die ihr genügend Feuchtigkeit zuführen, damit sie nicht spannt, reißt oder sich gar entzündet. Über dieses Problem klagen die meisten Menschen. Fettige Haut produziert zu viel Fett. Das Fett setzt sich in den Poren fest und verstopft sie. Dadurch entsteht eine unreine Haut mit Pickeln und Mitessern. Zudem glänzt das Gesicht durch die Fettschicht. Pflegemittel, die die Talgproduktion verringern, schaffen hier Abhilfe. Eine Mischhaut zeigt sich nur im Gesicht. Die Haut am Kinn, der Stirn und rund um die Nasegegend ist sehr fettig, während die Wangen, der Mund und die Augengegend sehr trocken sind. Auf diese verschiedenen Problemzonen muss die Gesichtspflege bei Mischhaut abgestellt werden.

Besonders schwierig ist eine optimale Gesichtspflege bei Hauterkrankungen. Vor allem Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis machen sich gerade im Gesicht sehr unangenehm bemerkbar. Diese Erkrankungen der Haut sind bisher nahezu unheilbar. Die medizinische Behandlung gehört in die Hände eines Hautarztes. Die richtigen Pflegemitteln können eine Behandlung jedoch unterstützen, sodass die schlimmsten Symptome abheilen können oder wenigstens nicht zu stark auffallen. Mit einer Bio Gesichtspflege lässt sich auch eine erkrankte Haut gut pflegen. Sie enthält meist keine Hilfsstoffe, die die Haut zusätzlich reizen können. Dazu gehören Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Diese Stoffe lösen häufig Allergien aus, die sich im Gesicht mit Rötungen, Bläschen und Entzündungen zeigen.

Häufig auftretende Hautprobleme

Für eine optimale Gesichtspflege werden viele unterschiedliche Produkte angeboten. Tagescreme, Nachtcreme und Anti Aging Gesichtspflege werden sehr häufig verwendet. Mit ihnen lassen sich viele Hautprobleme lindern und beseitigen. Gerade bei etwas älterer Haut treten die ersten Fältchen auf. Sie entstehen meist bei sehr trockener Haut. Mit der richtigen Gesichtscreme bekommt die Haut genügend Flüssigkeit, um die Fältchen auszufüllen. Ganz verhindern lassen sie sich aber auch mit einer optimalen Gesichtspflege nicht. Spröde Lippen treten vor allem in der kalten Jahreszeit ganz unabhängig vom Alter auf. Mit Fettstiften lassen sie sich gut behandeln. Bei Gängen nach draußen kann ein Fettstift vorbeugend wirken. Bei Pickeln sorgt eine Gesichtspflege für Mitesser dafür, dass überschüssiges Fett entfernt wird und die Poren sich nicht entzünden können.

Ein gesunder Lebenswandel ist im Übrigen die beste Voraussetzung für eine gesunde Gesichtshaut. Eine ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und der Verzicht auf Kaffee, Zigaretten und Alkohol lässt die Haut nicht nur jünger aussehen, viele Hautprobleme lassen sich so vermeiden. Wenn dann noch ausreichend Wasser getrunken wird, wirkt die Gesichtshaut straffer und gesünder.

Mehr zum Thema