Nagelpflegeöl

Nägel mit Nagelölen pflegen

Mit schönen, gepflegten Händen hinterlassen Sie immer einen positiven Eindruck bei Ihrem Gegenüber. Hände werden auch häufig als Visitenkarte des Menschen bezeichnet. Grund genug, den Händen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken und Zeit in deren Pflege zu investieren. Eine gute Möglichkeit, um Hände und Nägel zu pflegen, ist Nagelpflegeöl. Bei einem Nagelpflege Öl handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um ein pflegendes Öl, das aus unterschiedlichen Inhaltsstoffen zusammengesetzt sein kann.

Nagelpflege

Nägelöl ist das richtige Produkt, wenn Sie Ihren Nägeln eine Extraportion Pflege gönnen möchten. Nägelöle versorgen die Nagelhaut mit wichtigen Nährstoffen und wirken spröder, rissiger Nagelhaut entgegen. Zudem können diese Öle auch das Nagelbett und den Nagel mit wichtigen Nährstoffen versorgen, so dass man sich langfristig über starke, gesunde Fingernägel freuen kann. Wenn Sie ein Öl für die Nägel kaufen möchten, sollten Sie auf die Inhaltsstoffe der Öle achten. Im Idealfall enthält das Öl hauptsächlich natürliche Öle und Inhaltsstoffe. Dazu gehören beispielsweise Mandelöl, Jojobaöl, Traubenkernöl, Sojaöl und Neemöl. Diese Öle können zusätzlich mit Duftölen versetzt werden, so dass diese beispielsweise nach Kokos, Zitrone oder Vanille duften können. Die Zusammensetzung der Öle unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Angeboten werden Nagelöle häufig in kleinen Flakons oder Fläschchen mit Pinselchen. Durch das Pinselchen können die Öle genau wie ein Nagellack aufgetragen werden.

So werden Nagelpflegeprodukte richtig angewendet

Bevor Sie das Nagelpflegeöl anwenden, sollten Sie Ihre Hände erst einmal entsprechend vorbereiten. Experten empfehlen, hierbei schrittweise vorzugehen. Der erste Schritt besteht aus einem warmen Wasserbad. Die Hände sollten gründlich mit Seife gereinigt und anschließend einige Minuten in warmem Seifenwasser eingeweicht werden. Die Nägel werden durch die Reinigung von Fett befreit. Der zweite Schritt besteht aus dem Auftragen eines Nagelhautentferners. Dieser hilft dabei, die Nagelhaut einzuweichen, so dass diese im dritten Schritt mithilfe eines Nagelhautschiebers zurückgeschoben werden kann. Im vierten Schritt werden die Hände mit einem Peeling behandelt. Das Peeling können Sie zu Hause aus Zucker, Salz, Mandelkleie und einem Öl oder Quark selbst herstellen. Im Anschluss daran werden die Hände nochmals gesäubert und mit einer Handcreme eingecremt. Nun geben Sie auf jeden Nagel etwas Öl und massieren dieses sanft ein. Damit Sie eine schöne Nagelhaut bekommen, sollten Sie diese Behandlung regelmäßig durchführen.

Zusätzlich zum Nagelpflegeöl können Sie noch zahlreiche andere Pflegeprodukte für Hände und Nägel verwenden. Mit einer Nagelcreme schenken Sie Ihren Nägeln beispielsweise noch mehr Pflege. Schöne und gepflegte Hände und Nägel erhalten Sie auch, wenn Sie Ihre Nägel polieren. Zum Polieren der Nägel verwenden Sie einfach eine in der Drogerie oder in einem Onlineshop erhältliche Polierfeile. Polierfeilen haben drei verschiedene Oberflächen mit unterschiedlicher Körnung, so dass Sie Ihre Nägel wunderbar glatt und glänzend polieren können. Alternativ zum Polieren der Nägel können Sie sich auch für eine professionelle Nagelmodellage entscheiden. Bei der Nagelmodellage erhalten Sie Gelnägel oder Acrylnägel, die ganz nach Ihren Vorstellungen gefertigt werden. Das Nagelpflegeöl können Sie in der Regel auch bei künstlichen Fingernägeln noch anwenden. Das Öl pflegt und schützt die Nagelhaut und verbessert so weiterhin das Aussehen Ihrer Hände.

Mehr zum Thema