Nagelfeile

Metall, Holz oder Glas - die richtige Nagelfeile finden

Neben der klassischen Nagelfeile aus Metall, die sowohl eine grobe als auch eine feine Körnung aufweist, sind heute noch zahlreiche andere Nagelfeilen im Handel erhältlich. Dabei wäre in erster Linie die Holzfeile zu nennen, die mit Sandpapier überzogen wird. Ein ganz wesentlicher Vorteil solcher Nagelfeilen ist es, dass sie ohne Probleme für künstliche Nägel verwendet werden können und dass die Körnung noch weiter ausdifferenziert wird, als dies bei den meisten Metallfeilen der Fall ist. Auch die Glasnagelfeile, die nur für die Naturnägel benutzt werden sollte, besitzt eine grobe und eine feine Seite und lässt eine besonders schonende Behandlung der Nägel zu.

Holzfeilen für Gel-, Acryl- und Fiberglas Nägel

Nagelpflege

Je nachdem, wofür eine Holzfeile verwendet wird, ist nicht nur eine unterschiedliche Körnung, sondern auch eine unterschiedliche Form erforderlich. Nagelfeilen mit einer gröberen Körnung dienen nicht nur dem Abtragen größerer Flächen, sondern eigenen sich auch sehr gut zum Entfernen von Gelnägeln. Mittlere Körnungen sollten zum Begradigen und Kürzen von künstlichen Fingernägeln, feineren Körnungen für filigrane Arbeiten oder zum Nägel polieren verwendet werden. Im Idealfall sehen die Nägel nach dem Polieren so aus, als wären sie mit einem farblosen Lack überzogen.

Größere Schleifblöcke, die auch Buffer genannt werden, dienen dem Anrauhen der Naturnägel und der Vorbereitung der Nagelmodellage mit Gel, Acryl oder Fiberglas.

Neben der geraden Nagelfeile gibt es noch eine ganze Reihe von runden oder anderweitig geformten Nagelfeilen. Für schwer erreichbare Stellen an den Fuß- und Fingernägel sind seit einiger Zeit spezielle Zylinderfeilen erhältlich.

Nagelfeilen und Fußraspeln aus Keramik

Mit Keramik Nagelfeilen lassen sich echte und modellierte Finger- und Fußnägel besonders schonend kürzen und formen. Das feinporige Keramik-Material raut die Nagelspitze nur wenig auf. Farb- oder Schmutzpartikel können daher nicht eindringen und den Nagel verfärben oder schädigen. Bei Nagelmodellagen können die Feilen auch zum Mattieren der Nageloberfläche eingesetzt werden.

Keramikfeilen sind langlebig und pflegeleicht. Sie nutzen sich auch bei ständigem Gebrauch über Jahre nicht ab. Je nach Hersteller und Modell sind sie so geformt, dass das Feilen erleichtert wird und die Nagelhaut vorsichtig mit behandelt werden kann. Zum Reinigen können Keramikfeilen unter fließendem Wasser abgespült werden. Bei stärkeren Verschmutzungen kann die Feile mit in den Besteckkorb der Spülmaschine gepackt und gespült werden. Danach ist sie wieder wie neu.

Die schonenden Keramikfeilen gibt es z. B. von IOXIO und anderen bekannten Marken im Bereich der Nagelpflege. Bei der Pediküre können Keramikhobel zur besonders sanften Entfernung von Hornhaut eingesetzt werden. Sie sind auch für Menschen mit empfindlicher Haut gut geeignet.

Maniküre und Nagelmodellage

Wer sich bewusst dafür entschieden hat, nicht in ein Nagelstudio zu gehen, sondern die Maniküre oder die Nagelmodellage selbst durchzuführen, benötigt dafür nicht nur eine Nagelfeile, sondern auch die passende Nagelschere und mehrere Nagelknipser. Entsprechende Maniküresets, die in jeder guten Drogerie erhältlich sind, enthalten oftmals sogar mehrere Nagelfeilen.

Nach der Beendigung der Nagelmodellage wäre es sehr wichtig, die Nägel nachzubehandeln und dabei auch eine Nagelcreme oder ein Nagelpflegeöl aufzutragen. Auf diese Weise werden die Nägel besser geschützt und halten oft sehr lange.

Mehr zum Thema