Make Up Gegen Pickel

Spezielles Make Up hilft gegen Pickel

Wer unter Pickeln leidet, hat oft auch fettige Haut und verstopfte Talgdrüsen. Speziell für diese Haut gibt es verschiedene Make-up Produkte, die auch bei Hautunreinheiten verwendet werden können. Dies müssen keine Kosmetika aus dem hochpreisigen Bereich sein, denn oft helfen auch einfache Produkte, das Hautbild trotz schminke zu verbessern. Strapazierte Haut sollte jedoch immer einem Make-up geschminkt werden, welches das Hautbild positiv beeinflussen kann. Ein gutes Make Up für unreine Haut enthält kaum Öle und Fette und sollte relativ flüssig sein.

Pickel richtig abdecken

Make Up

Wie bei jedem Make-up erfolgt das Auftragen der Schminke erst nach einer gründlichen Reinigung. Danach wird eine Creme gegen Pickel aufgetragen. Wenn diese gut in die Haut eingezogen ist, kann das Schminken beginnen. Gutes Make Up gegen Pickel ist daran zu erkennen, dass es als nicht komedogen gekennzeichnet ist. Nicht komedogen bedeutet, dieses Produkt verursacht keine Pickel.

Ist die Pickelcreme gut eingezogen, dann wird ein nicht komedogenes Make Up gegen Pickel aufgetragen. Es verstopft die Poren nicht und lässt der Haut genügend Luft zum Atmen. Es kann sehr gut mit einem kleinen Schwamm aufgetragen werden und verteilt sich gleichmäßig auf der Haut.

Danach können großporige Hautstellen und Pickel noch mit einem speziellen Abdeckstift kaschiert werden, damit die Haut gleichmäßig und pickelfrei aussieht. Bei unreiner Haut eignen sich tönende Mittel die einen matten Effekt erzielen besser, da glänzende Schminke die fettige Haut negativ unterstreicht.

Matte Farbe und natürliche Töne

Wer unter fettiger Haut und Pickeln leidet, sollte beim Make Up gegen Pickel nicht zu dick auftragen. Zarte Farbe, möglichst niedrig dosiert, verschönern das Hautbild und wirken zudem nicht künstlich aufgemalt. Es ist leider nicht richtig, dass man Pickel einfach übermalen kann, denn das zeigt erst richtig, wie es unter dem Make-up aussieht. Am besten ist es, die Pickel vor dem Schminken mit einer Zínkpaste abzudecken. Damit das Make-up natürlich aussieht, sollten Farben genommen werden, die den Typ positiv unterstreichen. Alle grellen Farben, die zu sehr auffallen, sind nicht gut geeignet.

Eine gute Möglichkeit bieten Make Up Proben. Jede Probe enthält ausreichend Kosmetik für nur eine Anwendung, sodass mehrere Produkte getestet werden können und zum Schluss das Mittel auf die Haut kommt, welches am besten deckt und am besten zum Hauttyp passt. Kosmetikproben gibt es aber nicht nur für Grundierungen, sondern auch kleine Lippenstifte und Make Up um die Augenbrauen zu färben sind im Handel erhältlich. Wer sich trotzdem nicht sicher ist, kann sich natürlich auch bei einer Kosmetikerin beraten lassen.

Unreinheiten der Haut behandeln

Auch wenn oft dazu geraten wird, bei Problemhaut und bei Pickeln besser kein Make-up aufzutragen, können gute Kosmetikprodukte sogar helfen, wenn es um die Reduzierung von Pickeln geht. So gibt es ganz spezielle Schminke, die einer Bildung von Pickeln vorbeugt und daher gerade für diese Haut gut geeignet ist.

Auch ein gutes Gesichtswasser für fettige und unreine Haut kann helfen die Pickel wieder los zu werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Haut zwar ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird, aber alle Produkte, die zur Hautpflege verwendet werden, nach Möglichkeit nicht rückfettend sind. Oft können Gels besser wirken als Cremes, da diese keinen Fettfilm auf der Haut hinterlassen.

Mehr zum Thema