Make Up für Allergiker

Make Up für Allergiker

Allergiker haben es besonders schwer, ihre Haut zu pflegen und für ein schönes Aussehen zu sorgen. Auf viele Produkte reagieren sie mit Ausschlag, Bläschen und starkem Juckreiz. Durch Kosmetikprodukte können sich die Symptome noch deutlich verstärken, denn sie enthalten häufig Stoffe, die die Haut zusätzlich reizen. Make Up für Allergiker an sich gibt es genau genommen nicht, selbst wenn das von den Herstellern oft vollmundig versprochen wird. Da jeder Mensch anders auf die verschiedenen Inhaltsstoffe reagiert, ist es nahezu unmöglich, Produkte herzustellen, die für alle gleichermaßen geeignet sind.

Deshalb bleibt Allergikern nur die Möglichkeit, jedes neue Produkt selbst erst einmal vorsichtig an einer kleinen Stelle auszuprobieren. Wenn sich dann keine Reaktion zeigt, darf es unbedenklich verwendet werden.

Empfehlungen für Make Up für Allergiker

Make Up

Es gibt ein paar grundsätzliche Empfehlungen, nach welchen Kriterien Kosmetika für empfindliche Menschen ausgewählt werden sollten. Die Produkte sollten so wenig reizende Stoffe wie möglich enthalten. An erster Stelle stehen dabei die Duftstoffe, auf die sensible Haut besonders heftig reagiert. Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Alkohol sind weitere Komponenten, die in einem Make Up für Allergiker nicht enthalten sein sollten. Sie sind so hautreizend, dass sie eine empfindliche Haut zusätzlich belasten, selbst wenn sie nicht allergisch darauf reagiert. Manche Menschen mit Hautproblemen setzen auf Bio Produkte auf pflanzlicher Basis. Uneingeschränkt können selbst diese kosmetischen Mittel nicht empfohlen werden. Auch rein pflanzliche Stoffe können eine allergische Reaktion hervorrufen.

Make Up für Allergiker
1/1

Vor allem rund um das Auge ist die Haut besonders empfindlich.

Vor allem rund um das Auge ist die Haut besonders empfindlich. Hier muss deshalb ganz besonders aufgepasst werden, dass die Haut nicht durch das Make Up gereizt wird. In der Augengegend sollte nur Make Up ohne Duftstoffe, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe verwendet werden, um mögliche Probleme von Anfang an zu vermeiden. Die Haut neigt an diesen Stellen dazu, sehr trocken zu sein. Sie spannt dann und macht sich durch ein unangenehmes Brennen bemerkbar. Kosmetika am Auge dürfen deshalb nicht austrocknend wirken.

Manche Menschen dagegen leiden unter einer fettigen Haut gerade im Gesicht. Sie möchten durch das Make Up glänzende Hautstellen verdecken. Ein Make Up für fettige Haut kann die Lösung sein, wenn es keine hautreizenden Stoffe enthält. Zu dick aufgetragen werden darf es nicht. Die Poren der Haut können sonst verstopfen, die Talgdrüsen produzieren dann noch mehr Fett und verschärfen das Problem. Leider neigen vor allem Allergiker dazu, ein Make Up für Allergiker besonders dick aufzutragen, um unschöne und unreine Haut zu überdecken. Das allerdings kann die allergischen Probleme noch verstärken. Auch ein spezielles Make Up für Allergiker muss so sparsam wie möglich verwendet werden.

Kosmetika zum Austesten

Für Allergiker können Make Up Proben, die in der Apotheke oder im Fachmarkt erhältlich sind, eine gute Hilfe sein. Sie brauchen dann nicht eine ganze Packung zu kaufen, um auszuprobieren, ob ihre Haut die Make Up Produkte verträgt. Die Inhaltsstoffe müssen auf der Packung angegeben sein. Menschen mit allergischer Haut können daraus ersehen, ob die Proben Stoffe enthalten, die sie nicht vertragen. Experimente sind nicht ratsam, sonst blüht das Gesicht nach kurzer Zeit und der Juckreiz ist kaum zu ertragen.

Welches Make Up sich für Allergiker eignet, ist häufig eine Frage des Austestens und Ausprobierens. Manchmal entwickeln sich Allergien erst nach langer Zeit. Selbst ein Make Up, das lange Jahre problemlos aufgetragen wurde, kann plötzlich zu Hautreaktionen führen. Bei einem Allergieschub müssen deshalb alle verwendeten Produkte auf den Prüfstand. Der Hautarzt kann mit Allergietests herausfinden, welche Inhaltsstoffe die Reaktion hervorgerufen haben. Er kann auch dabei helfen, das richtige Make Up für Allergiker herauszufinden. Trotz aller Probleme müssen auch hautempfindliche Menschen nicht auf Schönheitsprodukte verzichten, wenn sie ihre Auswahl sehr sorgfältig treffen und nur solche Produkte verwenden, auf die ihr Körper nicht mit Entzündungen, Bläschen oder anderen Symptomen reagiert.

Mehr zum Thema