Make Up bei Rosacea

Diagnose Rosacea - Welches Make Up?

Stark gerötete, fettige und pickelige Haut sowie eine geschwollene Nase, das können Anzeichen für eine Rosacea sein. Die auch als Altersakne, Kupferfinne oder Kupferrose bekannte Krankheit geht oft mit juckender, brennender Haut einher und ist für die Betroffenen auch optisch eine Belastung. Schnell entsteht der Wunsch, neben der medizinischen Behandlung auch etwas für das eigene Äußere zu tun. Make Up bei Rosacea muss besonders viel leisten, um die beanspruchte Haut nicht noch mehr zu belasten.

Was ist Rosacea und wie entsteht sie?

Make Up

Eine Rosacea beginnt meist mit Hautrötungen, die vornehmlich in der Gesichtsmitte auftreten. Im weiteren Verlauf können sich die Rötungen ausbreiten, es kommt zur Bildung von Pickeln und Eiterpöckchen, bei einem schweren Verlauf können Knoten und Schwellungen auftreten. Die Ursache der Krankheit ist noch nicht abschließend geklärt, es wird eine Veranlagung und Kombination mit Umwelteinflüssen vermutet. Verstärkend können Stress, falsche Ernährung, Kälte, Hitze und falsche oder zu fetthaltige Pflege- und Make Up Produkte wirken. Die strapazierte Haut benötigt daher besondere Pflege, auch in der dekorativen Kosmetik. Dabei sollte unbedingt beachtet werde, dass auch beste Kosmetikprodukte eine medizinische Behandlung nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Welches Make Up bei Rosacea?

Viele Inhaltsstoffe in Kosmetika können die Haut zusätzlich reizen. Bei der Wahl der passenden Produkte sollte daher verstärkt auf Make Up ohne Duftstoffe, Alkohol und synthetische Farb- und Konservierungsstoffe geachtet werden. Diese Voraussetzungen erfüllen die meisten Bio-Kosmetika, wie zum Beispiel Alverde Make Up. Auch spezielle hypoallergene Produkte sind für als Make Up für Rosacea gut geeignet.

Die Grundierung sollte die Haut atmen lassen, hier eignen sich leichte Concealer oder getönte Tagescremes, die die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgen. Auch Make Up auf mineralischer Basis wird von vielen Betroffenen gut vertragen.

Gegen starke Rötungen gibt es Make Up mit grünen Farbstoffen, die das Rot neutralisieren.

Wasserfestes Make Up ist oft schwieriger zu entfernen oder benötigt schärfere Reinigungsprodukte, auf sie ist daher nach Möglichkeit zu verzichten. Gegen fettig glänzende Haut, die mit der Krankheit einhergehen kann, hilft ein mattierender Puder.

Bei einigen Betroffenen kann die Krankheit auch die Augenpartie betreffen. Daher ist auch bei der Wahl von Lidschatten und Mascara auf möglichst natürliche Produkte zurückgegriffen werden.

Wer sich nicht sicher ist in der Wahl der richtigen Kosmetikprodukte kann sich in einer Make Up Beratung ausführlich informieren lassen.

Mehr zum Thema