Make Up Ab 40

Verjüngendes Make Up ab 40

Ab einem Alter von etwa 40 Jahren verändern sich langsam die Bedürfnisse der Haut. Durch den Verlust an Elastizität wirkt die Haut häufig schlaff und fahl. Wer früher auf gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil geachtet hat, wird nun meist mit einer strafferen Haut belohnt. Trotzdem ist es gerade in diesem Alter vielen Frauen wichtig, ein jugendliches Erscheinungsbild zu erhalten. Um dies mit einem gelungenen Make Up ab 40 zu erreichen, sollten einige grundlegende Tipps beachtet werden.

Grundsätzlich gilt in diesem Alter: weniger ist mehr. Zudem sollte neues Make Up, wie beispielsweise Mineral Make Up, ausprobiert werden.

Vorbereitung der Haut und Grundierung

Make Up

Um die Haut auf das Make Up vorzubereiten, sollte zu Beginn eine Feuchtigkeitslotion aufgetragen werden. Als nächstes wird eine Grundierung aufgetragen. Hier ist flüssiges Creme Make Up optimal, da es gut deckt und zusätzlich Feuchtigkeit spendet. Generell bieten sich hierfür Naturkosmetik-Marken, wie beispielsweise Sante Make Up oder die günstige Eigenmarke von dm, Alverde Make Up, an. Für die Überdeckung von Pigmet-Flecken und Falten sollte im Anschluss ein Concealer verwendet werden, der etwa 1 Nuance heller ist als der eigene Hautton. Dieser wird an problematischen Stellen im Gesicht aufgetragen. Meist sind im höheren Alter vor allem unter den Augen, entlang der Nasolabialfalte und in den Mundwinkeln verstärkt Fältchen vorhanden.

Um einen ebenmäßigen Teint zu erhalten, kann im Anschluss noch ein loser Puder aufgetragen werden. Dieser mattiert die Haut und fixiert das bisher aufgetragene Make Up. Das Puder sollte mit einem Pinsel aufgetragen werden, sodass es sich nicht in Falten absetzt. Besonders geeignet ist hier auch Mineral Make Up. Wer nicht genau weiß, welches Puder er verwenden soll, kann auch eine Make Up Typberatung in Anspruch nehmen. Zum Schluss kann auch noch ein wenig Rouge auf die Wangen aufgetragen werden. Rouge verleiht dem Gesicht mehr Kontur, sollte beim Make Up ab 40 aber nicht unter dem Wangenknochen aufgetragen werden. Besser ist das Auftragen auf dem Wangenknochen. Die Farbwahl soll dabei nicht zu intensiv ausfallen: leichte und frische Farben, wie beispielsweise ein zartes Rosé sind ideal, um jugendlich frisch auszusehen.

Augen und Lippen

Bei der Auswahl der richtigen Lidschattenfarbe steht wieder die Devise weniger ist mehr im Vordergrund. Besonders eignen sich hier natürliche, leicht glänzende Farben. Zu intensive Rottöne sollten hingegen gemieden werden, da die Augen so leicht verheult aussehen. Beim Auftragen wird zuerst das gesamte Lid in einem hautähnlichen Ton grundiert. Danach kann die eigentliche Farbe aufgetragen werden: Diese wird am Besten mit einem hell schimmernden Highlight in den inneren Augenwinkeln ergänzt. So wirkt der Blick frisch und lebendig. Der Lidstrich kann mit einem Lidschatten in dunkelbraun oder schwarz gezeichnet werden.

Beim Make Up ab 40 sind auch die Lippen ein wichtiges Thema: Während die Lippen in jungen Jahren noch voll waren und deutliche Konturen hatten, nimmt dies mit zunehmendem Alter immer weiter ab. Die Lippen werden schmaler und verlieren schließlich ihre deutliche Kontur. Dies lässt sich optimal mit einem Konturstift ausgleichen. Dieser wird nach dem Auftragen ein wenig nach innen verstrichen. Im Anschluss kann ein dezenter Lipgloss aufgetragen werden.

Mehr zum Thema