Lippenstift

Schöne Lippen durch den richtigen Stift

Eines der am häufigsten verwendeten Schminkprodukte ist der Lippenstift. Schon seit dem neunzehnten Jahrhundert ist er in fast jeder Damenhandtasche zu finden. Während in Europa und Amerika Lippenstifte nahezu ausschließlich von Frauen benutzt werden, gibt es in asiatischen und afrikanischen Ländern Rituale, bei denen Männer sich die Lippen schminken. In westlichen Kulturen nutzen Männer einen Lippenstift nur, um aufgesprungene Lippen zu pflegen oder Schädigungen vorzubeugen. Für Frauen dagegen ist er dagegen ein unverzichtbares Zubehör, wenn es um die Schönheit geht.

Seit 1948 gibt es den Stift in seiner jetzigen Form. Der Farbstift ist in einer Metallhülse oder Plastikummantelung befestigt und wird mittels eines Drehmechanismus nach oben geschoben. So kann er bis zum letzten Rest verbraucht werden und die Finger bleiben beim Schminken sauber.

Lippenstifte in allen Farben und Variationen

Make Up

So unterschiedlich wie die Farben am Markt so unterschiedlich sind auch die Stoffe, aus denen ein Lippenstift hergestellt wird. Öle, Wachse und Farbpigmente bilden die Grundlage. Chemische Konservierungsstoffe und auch Duftstoffe können zugesetzt werden. Bei Naturkosmetik wird auf solche Zutaten verzichtet, da sie bei empfindlichen Personen Allergien auslösen können. Stifte auf Lanolin-Basis verhindern das Verschmieren der Farbe, sie werden auch als kussecht angepriesen. Umweltbewusste und tierfreundliche Menschen legen Wert darauf, dass die Herstellung so wenig umweltschädlich ist wie möglich. Leider werden viele Kosmetika, darunter auch Lippenstifte, noch immer in Tierversuchen getestet. Um dieses unnötige Leid zu verhindern, gibt es inzwischen viele Hersteller, die auf Versuche am Tier verzichten.

Lippenstift
1/13

Eine wichtige Funktion des Lippenstifts ist die Pflege der Lippen.

Die Funktionen unterscheiden sich ebenfalls voneinander. Vom einfachen Stift, der für eine kräftige oder sanfte Farbe auf den Lippen sorgt, bis hin zum Stift mit Lipgloss, der die Lippen besonders glänzend erscheinen lässt, bietet der Markt alle Variationen. Auch ein farbloser Lippenstift, der ausschließlich dem Schutz vor Kälte, Sonne oder Wind dient, oder der aufgesprungene Lippen heilen soll, wird gern verwendet. Der Farbvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Zwar haben die meisten Stifte eine rote Farbe, doch die kann von einem dunklen rotbraunen Ton bis hin zu ganz hellem Rosé variieren. Sogar schwarze und blaue Stifte, die vor allem von Frauen der Gothic-Szene benutzt werden, sind im Handel erhältlich. Lippenstifte mit bestimmten Geschmacksrichtungen können das Auftragen erleichtern, weil sie den manchmal unangenehmen Geschmack überdecken. Allerdings sollten Allergikerinnen solche Stifte lieber meiden, da die Stoffe die ohnehin empfindliche Lippenhaut zusätzlich reizen könnten.

Die Qual der Wahl

Frauen haben unter dem großen Angebot auf dem Markt die Qual der Wahl. Neben den Inhaltsstoffen spielt die Farbe eine große Rolle. Sie soll das geschminkte Gesicht vervollständigen und die Lippen gut in Szene setzen. Sie sollen voller, gesund und sinnlich wirken. Die Lippenkonturen lassen sich mit dem Lippenstift nachziehen oder auch verändern. Außerdem soll die Farbe mit der Kleidung und der Farbe des Nagellacks harmonieren. Ein perfektes Make Up berücksichtigt alle Faktoren, sodass ein Erscheinungsbild entsteht, das dem Wesen der Frau entspricht und ihre Vorzüge zur Geltung bringt. Nicht zuletzt möchte sie mit ihrem Aussehen Eindruck auf das andere Geschlecht machen.

Die Frage, welches Make Up passt zu mir, beschäftigt Frauen schon seit Jahrhunderten. Ein perfektes Make Up für dunkelhäutige Frauen sieht ganz anders aus, als eines für hellhäufige Frauen. Während die erstere durchaus kräftige Farben auch auf den Lippen verträgt, ist für die Zweite ein eher dezentes Make Up vorteilhafter. Wird ein 20er Jahre Make Up aufgelegt, sind die Farben allgemein kräftiger. Knallrote Lippen waren zu jener Zeit in Mode. Zu anderen Zeiten ging der Trend eher zu einem natürlichen Aussehen. Die Make Up Farben und die Farbe des Lippenstifts werden dann dezent gewählt und unterstützen das natürliche Aussehen ihrer Trägerin. Möchte die Frau besondere Akzente setzen wie zum Beispiel bei einem Fasching Make Up oder bei einer Aufmachung für ein Rockkonzert, wird sie dagegen auffällige Farben wählen.

Schmink-Tutorial: Lippen mit "Rotweineffekt"
1/2

Schmink-Tutorial: Lippen mit "Rotweineffekt"

Schminktutorial von FashionRadarTV mit Make Up Artist Christa, die Lippen mit "Rotweineffekt" schminkt. Verwendet wird Lippenstift in Rot und Dunkelrot, auftgetragen mit einem Pinsel.

Die Lippenpflege

Eine wichtige Funktion des Lippenstifts ist die Pflege der Lippen. Trockene Heizungsluft, starker Wind, pralle Sonne oder große Kälte greifen die empfindlichen Lippen an. Sie werden spröde oder reißen, was nicht nur unschön aussieht, sondern auch beträchtliche Schmerzen verursachen kann. Herpes-Entzündungen sind besonders unangenehm. Für solche Fälle bieten viele Hersteller Pflegestifte an, die die Lippen vor Umwelteinflüssen schützen. Sind diese bereits rau oder gar entzündet, enthalten sie Stoffe, die zur Heilung beitragen. Außerdem decken sie die entzündeten Stellen ab, sodass sie nicht jedem Betrachter sofort ins Auge fallen. Vor allem beim Wintersport oder beim Sonnenbaden sollten Lippenpflegestifte immer zur Vorbeugung aufgetragen werden.

Die meisten Frauen besitzen eine ganze Anzahl von Lippenstiften. So haben sie je nach Anlass immer den richtigen Stift verfügbar. Kosmetikhersteller bringen in jedem Jahr eine oder mehrere Produktlinien auf den Markt, die immer neue Farben anbieten. Wer sich nicht sicher ist, ob eine bestimmte Farbe wirklich zu ihm passt, kann Make Up Proben im Kosmetikfachhandel erhalten. Damit lässt sich ausprobieren, wie die Farbe wirkt und ob die Lippen den Lippenstift auch vertragen. Diese Möglichkeit sollten vor allem hautempfindliche Frauen nutzen, bevor sie Make Up kaufen, das ihre Haut dann doch nicht verträgt.

Mehr zum Thema