Lippenkonturenstift

Lippenkonturenstift für schönere Lippen

Mit einem Lipliner wird verhindert, dass der Lippenstift verläuft. Er betont zusätzlich die Konturen der Lippen und kann diese optisch verändern. So können sehr schmale Lippen etwas größer, große Lippen aber auch kleiner geschminkt werden. Den Lippenkonturenstift gibt es in vielen Tönen in Form eines Stiftes zu kaufen. Er ist ideal zum Kaschieren und kann nicht nur in Verbindung mit Lippenstift, sondern auch zusammen mit Lipgloss verwendet werden.

Natürliches Modellieren der Lippen

Make Up

Mit einem Lippenkonturenstift können Form und Größe der Lippen optisch verändert werden. Bei sehr vollen Lippen kann der Stift am inneren Lippenrand angesetzt werden, um die Lippen optisch etwas zu verkleinern. Sehr schmale Lippen werden am äußeren Rand nachgezogen, sodass sie dadurch etwas größer und fülliger wirken. Auch die Form der Lippen kann ein wenig verändert und kaschiert werden, indem der Stift nicht genau am Lippenrand entlangläuft.

Lippenkonturenstift
1/6

Mit einem Lippenkonturenstift können Form und Größe der Lippen optisch verändert werden.

Der Mund bleibt beim Nachziehen der Lippen geschlossen, damit ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt werden kann. Um eine feine Linie zu bekommen, sollte der Lippenkonturenstift fein gespitzt aufgetragen werden. Die Farbe kann im Ton dem Lippenstift gleichen, darf aber auch ruhig einige Nuancen dunkler sein. Es ist jedoch wichtig, dass der Lipliner nicht zu dick aufgetragen wird, da der Mund sonst sehr künstlich wirkt.

Natürlich geschminkte Lippen

Je natürlicher das Make-up ist, desto schöner sieht es aus. Schließlich soll nicht jeder merken, dass ein wenig gemogelt wurde, wenn mit einem Lippenkonturenstift gearbeitet wird. Der Stift hat eine feste Konsistenz und besteht aus fetten, Harzen und Wachs. Dadurch verhindert er, dass der Lippenstift bei Erwärmung zerläuft. Ist der Konturenstift durchgehend aufgetragen, so bleibt der Lippenstift in dieser Umrandung und fließt auch bei Erwärmung nicht durch die feinen Hautfältchen hindurch.

Erst nachdem die Lippen umrandet wurden, wird mit einem feinen Pinsel der Lippenstift aufgetragen. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass der Rand nicht übermalt wird, sondern die Lippenstiftfarbe vor dem Lippenkonturenstift endet. Um dem Ganzen noch etwas mehr Halt zu geben, und die Farben zu festigen, können die fertig geschminkten Lippen kurz gepudert werden. So werden die Farbpigmente fixiert und bleiben länger auf der Haut.

Knallig rote Lippen mit Lipliner und Lippenstift
1/1

Knallig rote Lippen mit Lipliner und Lippenstift

Gözde Duran zeigt in diesem Video, wie knallige Lippen mit Lippenkonturenstift und Lippenstift geschminkt werden.

Das perfekt geschminkte Gesicht

Natürlich ist ein Make-up erst dann perfekt, wenn auch die Augen betont wurden und der Teint aufgefrischt ist. Ähnlich wie mit dem Lippenkonturenstift für einen schönen Mund, können auch die Augen besonders betont werden. Mit einem Augenbrauenstift lassen sich die Brauen nicht nur optisch verdichten, sondern auch in Form bringen.

Gerade bei gezupften Augenbrauen können kleine Unregelmäßigkeiten ausgeglichen und schwungvoll kaschiert werden. Im Gegensatz zum Lippenkonturenstift sollte der Augenbrauenstift farblich jedoch genau angepasst werden, denn nur so kann ein möglichst natürliches Ergebnis erreicht werden. Kleine Unebenheiten oder Rötungen der Haut im Tages Make Up können mit einem Make Up Stift ausgeglichen werden. Dieser deckt nicht nur Rötungen, sondern auch kleine Sommersprossen sehr schön ab.

Aufgetragen wird dieser Schminkstift nach dem Make-up. An den Wangen kann danach noch etwas Rouge für einen frisch wirkenden Teint aufgetragen werden, und von unschönen Hautrötungen ist anschließend nicht mehr zu sehen. Aber auch hier sollte nach Möglichkeit sehr sparsam vorgegangen werden, da ein Zuviel irgendwann nicht mehr natürlich wirkt.

Schminken wie die Stars

Auch ohne Visagisten-Ausbildung muss man auf Schönheit nicht verzichten. Viele nützliche Tipps aus der Make Up Werbung helfen, um das perfekte Styling selbst zu machen. Falsche Wimpern, nachgezogene Brauen und ein voller Mund sind mit den richtigen Kosmetikprodukten gar kein Problem mehr. Wichtig ist nur, dass alles gut aufeinander abgestimmt ist, und das Make-up dem Anlass entsprechend aufgetragen wird. Für ein Tages Make-up darf es ruhig etwas weniger Farbe sein, während am Abend auch mal tiefer in den Farbtiegel gegriffen werden darf.

Vom natürlichen Lidschatten, der die Augenfarbe extra betont, bis hin zum grellen Lidschatten in Pink gibt es für jeden Anlass die richtigen Kosmetikprodukte. Und wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Make-up für Sie das Richtige ist, dann nutzen Sie eine Make Up Proben, und tasten Sie sich langsam an die Schminkutensilien heran.

Schminktipps vom Profi

Natürlich muss auch das Schminken erst einmal gelernt werden. Dazu tastet man sich am besten mit ein paar wenigen Dingen heran. Zu Anfang wird nur ein Lipgloss aufgetragen und etwas Mascara. Ein wenig Rouge auf die Wangen um die Gesichtsfarbe zu betonen und das erste Make-up ist fertig. Dann ist es hilfreich, sich nach und nach mehr Utensilien zuzulegen, und diese zu Hause auszuprobieren.

Viele hilfreiche Tipps bekommt man auch bei einer Make Up Typberatung. Denn auch wenn Rot die Lieblingsfarbe ist, muss sie nicht automatisch zum Typ passen. Ein gutes Make-up sollte nämlich niemals künstlich oder aufgemalt aussehen, sondern immer den eigenen Hauttyp positiv unterstreichen und für ein junges und frisches Aussehen sorgen.

So wird das eigene Styling immer besser und zum Schluss werden Lippenkonturenstifte, künstliche Wimpern und Volumenmascara aufgetragen, als hätte man nie etwas anderes gemacht. Deswegen gehört auch immer etwas Kreativität in den Beauty-Alltag, um das ganz persönliche Befinden zu unterstreichen und sich mit schöner Kosmetik etwas Gutes zu tun.

Mehr zum Thema