Hautpflege ab 60

Schöne, strahlende Haut auch im fortgeschrittenen Alter

Auch als älterer Mensch kann man die eigene Schönheit rundum genießen. Um sich in seiner Haut rundum wohlzufühlen, braucht man auch ab dem Alter von 60 keine besonderen Experimente vornehmen. Eine hochwertige Grundpflege, eine Feuchtigkeit spendende Tagescremes und eine dem Hauttyp angepasste dekorative Kosmetik machen die Rundum-Wohlfühl-Pflege perfekt. Eine ausgewogene Ernährung sollte Pflicht sein, denn gesunde Haut zeigt sich nicht zuletzt auch darin, was man dem Körper von innen zuführt. Je abwechslungsreicher und frischer die Nahrung, desto besser für die Zellgesundheit.

Ein frischer, rosiger Teint bis ins hohe Alter

Hautpflege

Ältere Haut braucht intensive Pflege, um die Zeichen der Hautalterung abzumildern. Frühzeitiges Altern der Haut kann sogar verhindert werden, sofern man sich schon in jungen Jahren um eine regelmäßige und dem Hauttyp angepasste Pflege gewöhnt. Intensive Sonnenbäder, viele Solarium Besuche, extreme Wetterverhältnisse wie Wind, Sturm, Kälte oder häufige und lange Aufenthalte in beheizten Räumen tun der Haut nicht gut. All das hinterlässt vor allem bei reifer Haut seine Spuren. Hautpflege ab 60, aber auch Hautpflege in der Schwangerschaft oder bei Problemen wie Akne und Hautausschlag ähnelt sich sogar, denn in allen Fällen werden der Haut Feuchtigkeit, Nährstoffe und Vitalstoffe zugeführt. Immer sorgen sie dafür, dass die Haut besser durchblutet, straffer und widerstandsfähiger wird. Darum sollten reichhaltige Gesichtspflege, aber auch Körperlotionen, die dem Austrocknen der Haut entgegenwirken, Teil des täglichen Schönheitsprogramms bei der Hautpflege ab 60 sein.

Hautpflege ab 60
1/1

Ältere Haut braucht intensive Pflege.

Schön und gepflegt von außen

Junge Haut verzeiht kleine Sünden, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen, denn sie befindet sich noch in einem permanenten Regenerationsprozess. Je älter der Mensch wird, desto mehr lässt die natürliche Regeneration der Haut nach. Zwar muss diese in jedem Alter vor den gefährlichen freien Radikalen geschützt werden, doch je älter man wird, desto schädlicher können deren Auswirkungen sein. Auch falsche Behandlung der Haut durch mangelnde oder unsachgemäße Pflege hinterlässt dann sofort sichtbare Spuren. Fetthaltige und feuchtigkeitsspendende Cremes sind das A & O der Hautpflege ab 60.

Vor dem Auftragen der dekorativen Kosmetik sollte immer eine gründliche Hautreinigung stehen, am besten mit einer guten Reinigungslotion. Wer bereits trockene Haut hat, sollte diese nicht zusätzlich durch Peelings strapazieren.

Hautpflege als echte Wellnesskur

Wer sich Zeit für seine Körperpflege nimmt, verschiedene wohltuende Prozesse darin integriert, kann sich bald über ein gesünderes und schöneres Hautbild freuen. Auch die Haut registriert, wenn man mit ihr "gut umgeht" und bedankt sich selbst im fortgeschrittenen Alter mit guter Durchblutung und glatterem Erscheinungsbild. Da Wasser die Bildung von Kollagenen fördert, ist es immens wichtig, viel zu trinken. Die Haut wird gleich elastischer und strahlt wieder. Kaffee und gesüßte Fruchtsäfte sollte man meiden, besser sind Mineralwasser und Tees. Eine mögliche zusätzliche Gabe von Vitaminen des B-Komplexes rundet das Programm ab.

Schön und gepflegt von innen

Vitamine und Spurenelemente sorgen von innen dafür, dass die Haut glatt und geschmeidig bleibt, manche Cremes enthalten aber auch zusätzliche Vitamine, die durch die haut aufgenommen werden. Wer reichlich frisches Obst und Gemüse verzehrt, trägt einen großen Teil dazu bei, dass er auch im fortgeschrittenen Alter schöne Haut hat. Leider messen ältere Menschen einer vitaminreichen Ernährung häufig zu wenig Bedeutung zu. Diese stärken nicht nur das Immunsystem und halten den Stoffwechsel in Gang, auch die Haut profitiert in einem hohen Maße. Hautpflege ab 60 sollte darum möglichst ganzheitlich sein und die Ernährung genauso mit einbeziehen wie die Verwendung von reichhaltigen Pflegeprodukten für die anspruchsvollere Haut.

Mehr zum Thema