Haarverdichtung

Mit einer Haarverdichtung zu mehr Volumen

Schönes, voluminöses Haar steht für den attraktiven Look und ist der Wunsch vieler Frauen. Doch nicht jeder kann sich über volle Haare freuen, die kräftig aussehen und sich unkompliziert stylen lassen. Nicht wenige Damen haben hingegen feines Haar, das bereits wenige Stunden nach dem Waschen eng am Kopf anliegt und dem es an Volumen fehlt. Außerdem können hormonelle Veränderungen im Körper, wie sie etwa bei einer Schwangerschaft auftreten, zu mehr Haarausfall führen. Eine gute Möglichkeit, sich dennoch den Traum von der tollen Mähne zu erfüllen, kann eine Haarverdichtung sein.

Wie auch bei der Verlängerung des Haars wird bei der Verdichtung eine Vielzahl an Extensions eingearbeitet. Allerdings werden die Haar-Extensions auf die eigene Länge der Haare gekürzt, sodass für ein natürliches Ergebnis gesorgt wird. Die Extensions werden in mehreren Qualitäten angeboten. Am häufigsten findet sich indisches Haar, das dem europäischen sehr ähnlich ist und sich daher für die Verdichtung empfiehlt.

Haarpflege

Eine Verdichtung der Haare wird von speziell ausgebildeten Friseuren durchgeführt, die in ihrem Salon über die erforderlichen Geräte und die Auswahl an Haaren verfügen. Die Extensions werden in vielen verschiedenen Nuancen angeboten, sodass sie passend zur eigenen Haarfarbe eingesetzt werden können. Von hellem Platinblond über alle natürlichen Töne und auch getönte Farben bis hin zum Schwarz sind alle Haarfarben erhältlich. Da das eigene Haar in der Regel mehrere Farbnuancen aufweist, wird auch bei den Extensions gemischt, sodass ein sehr natürlich aussehendes Haar entsteht. Darüber hinaus sind die Haar-Extensions in mehreren Strukturen verfügbar. Damit empfiehlt sich die Haarverdichtung nicht nur für Damen mit glattem Haar, sondern kann auch bei welliger Frisur und Locken getragen werden. Das indische Haar, das von Natur aus meist sehr glatt und schwarz ist, wird hierfür chemisch behandelt und in die jeweilige Farbe sowie Struktur gebracht.

Haarverdichtung
1/1

Schönes, voluminöses Haar steht für den attraktiven Look und ist der Wunsch vieler Frauen.

Auffüllung der Frisur bei nur einem Friseurbesuch

Eine Haarverdichtung dauert nicht wesentlich länger als der Besuch beim Friseur, wenn das Haar geschnitten und gefärbt wird. Mit den modernen Geräten ist es möglich, mehrere Extensions gleichzeitig in das Haar einzubringen. Eine solche Verdichtung hält etwa drei bis sechs Monate. Durch den Haarwuchs wächst der Ansatz heraus und die Verbindungsstellen würden nach einer gewissen Zeit sichtbar werden. Außerdem können durch den natürlichen Haarausfall einzelne Strähnen verloren gehen. Aus diesem Grund sollte die Verdichtung nach einigen Monaten entfernt werden. Anschließend ist es möglich, dieselben Extensions mit neuer Verbindung nochmals zu verwenden, wenn sie nicht an Qualität verloren haben. Häufig werden für die Erneuerung der Haarverdichtung jedoch neue Extensions verwendet, da diese aufgrund der chemischen Behandlung nach einer Weile an Glanz verlieren und sich Spliss zeigen kann.

Bevor mit der Verdichtung begonnen wird, wählt der Friseur gemeinsam mit Ihnen die richtigen Haarsträhnen aus, sodass später die Farbe und Struktur zur eigenen Frisur passen. Für die Verdichtung der Frisur werden etwa 50 bis 100 Strähnen benötigt, sodass Ihr Haar anschließend deutlich voluminöser wirkt und Ihnen zu mehr Selbstbewusstsein verhilft. Für das Einbringen von Extensions sollten Ihre eigenen Haare etwa 10 Zentimeter lang sein, da die Verbindungsstellen andernfalls auffallen könnten. Eine Haarverdichtung empfiehlt sich nicht nur für Damen mit sehr feinem Haar, sondern kann auch für strapazierte Haare, die kraftlos wirken, die ideale Lösung sein. Außerdem ist es möglich, durch Extensions kahle Stellen auf der Kopfhaut zu kaschieren, die krankheitsbedingt auftreten. Wenn Sie unter starkem Haarausfall leiden, sollten Sie grundsätzlich einen Hautarzt zur Behandlung aufsuchen. Dieser kann Ihnen außerdem die medizinisch notwendige Auffüllung des Haars verschreiben, sodass die Verdichtung beim Friseur von der Krankenkasse übernommen wird.

Für das Einsetzen der Extensions kann der Friseur mehrere Techniken verwenden. Oftmals werden die Verbindungsstellen aus Keratin gefertigt. Die Bondings werden mit einem Ultraschall- oder Wärmegerät weich gemacht, sodass sie sich leicht mit dem eigenen Haar verbinden und anschließend aushärten. Der Vorgang dauert nur wenige Sekunden, weshalb der Friseur an ausreichend Übung für eine solche Anwendung verfügen sollte. Die Bondings werden einige Millimeter von der Kopfhaut entfernt angebracht und bleiben bis zur Entfernung mit einem Lösemittel bestehen. Da durch die Extensions etwas mehr Gewicht an den eigenen Haaren hängt, kann sich die Haarverdichtung in den ersten Tagen ungewohnt anfühlen. Mit der Zeit werden Sie sich jedoch an Ihre neue Frisur gewöhnen und die Strähnen werden Ihnen wie Ihre eigenen Haare vorkommen.

Die Haarverdichtung richtig pflegen und stylen

Wie auch Ihr eigenes Haar benötigen die eingesetzten Strähnen eine reichhaltige Pflege. Für schöne Haare sollten Sie Ihre Frisur nicht zu häufig waschen, da die Wirkstoffe in den Pflegeprodukten die Bondings aufweichen können. Die Haarverdichtung kann grundsätzlich ganz normal gestylt werden und schränkt auch bei den Aktivitäten in der Freizeit oder beim Sport nicht ein. Etwa einmal in der Woche empfiehlt sich die Anwendung einer Haarkur, die für die optimale Pflege über Nacht in den Haaren gelassen und am nächsten Morgen gründlich ausgespült wird. Für einen wandelbaren Look kann die Verdichtung mit einem Lockenstab geformt werden, wobei Hitzeschutz für die Haare empfehlenswert ist.

Mehr zum Thema