Haarpflegetipps

Tipps für die Haarpflege

Haare sind ein kostbares Gut, das gepflegt werden will und Zeit in Anspruch nimmt. Neue Frisuren und Farben verlangen nach immer neuen Pflegemitteln und kosten jede Menge Geld, das sich im Endeffekt natürlich auch auszahlen soll. Kein Wunder also, dass Frauen jeden Alters, aber auch immer mehr Männer sich für die neuesten Haarpflegetipps interessieren, neue Pflegeprodukte ausprobieren und einfach das beste für ihr Haar möchten. Dabei gibt es jedoch viel zu beachten und die richtige Pflege richtet sich stark nach den eigenen Anforderungen, der Haarstruktur und der Umwelt. Auch das Wetter und die Jahreszeiten haben einen gewissen Einfluss auf die Gesundheit des Haares.

Wissen, wie es geht

Haarpflege

Bei Haarpflegetipps und der Haarpflege im Generellen ist es wichtig zu wissen, dass kaputte Haare immer kaputt bleiben werden. Haare bestehen aus abgestorbenen Zellen, was dazu führt, dass sie sich nicht einfach regenerieren, falls sie durch Hitze oder Austrocknung Schaden nehmen. Auch Colorationen können das Haar stark schädigen und keine Kur oder Spülung dieser Welt kann diesen Vorgang rückgängig machen. Dann hilft nur noch das Abschneiden der Haare. Umso wichtiger ist es, die Haare schon von Vornherein vor diesen Schäden zu schützen und Anzeichen von leichten Schäden im Keim zu bekämpfen. Viele Haarpflegetipps können dabei hilfreich sein und das schlimmste verhindern.

Haarpflegetipps
1/1

Um die Haare zu pflegen braucht es nicht gleich chemische Waffen.

Um die Haare zu pflegen braucht es nicht gleich chemische Waffen. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich viel retten. Bereits nach dem Duschen, kann den Haaren etwas gutes getan werden, denn wer auf das Abrubbeln der Haare verzichtet, schont die empfindlichen Haarschuppen. Statt dessen sollten die Haare lediglich in ein Handtuch eingewickelt werden, nach etwa zehn Minuten sind die Haare dann genauso trocken, wie nach dem Trockenrubbeln. Ebenso sollte auf das Auswringen der Haare verzichtet werden, denn das beansprucht die einzelnen Haare sehr stark und schädigt sie so dauerhaft.

Obwohl die meisten Menschen lediglich das Haar mit Shampoo waschen, ist auch die Spülung sehr wichtig. Sie sollte mehrere Minuten einwirken können, um ihre Wirkung wirklich entfalten zu können. Je nach Anspruch, gibt es Spülungen für trockenes, fettiges, coloriertes oder ergrautes Haar, das sich genau auf die besonderen Gegebenheiten jedes Haartyps anpassen lässt. Bei der Wahl der Shampoos sollte darauf geachtet werden, dass keines mit Silikonen verwendet wird. Diese legen sich um das Haar und lassen es anfangs weich, geschmeidig und glänzend erscheinen. Dauerhaft angewendet sorgen die Silikone aber dafür, dass sich viele Schichten Silikon ansammeln und das Haar dadurch brüchig wird. Zudem können Silikonen nicht mehr abgewaschen werden, sodass nur ein Rauswachsen und Schneiden des Haars als Lösung bleibt.

Die richtige Mischung finden

All diese Haarpflegetipps können abgewandelt auch jeden Haartyp angewendet werden. Am wichtigsten ist es jedoch, die richtige Mischung zu finden und konsequent bei der Wahl der Pflegeprodukte zu bleiben. Leiden Sie außerdem unter Schuppen, sollten Sie Ihre Pflege darauf abstimmen. Bei fettiger Kopfhaut wirken Anti-Schuppen Shampoos aus dem Handel sehr gut. Leiden Sie allerdings unter trockener Haut, sollten Sie auch entsprechende Pflegeprodukte für trockene Kopfhaut zurückgreifen. Achten Sie bei der Pflege auf die Zeichen Ihres Körpers, dann kann nichts schief gehen.

Mehr zum Thema