Haarfarbe

Mut zur neuen Haarfarbe!

Eine neue Haarfarbe kann viel neuen Schwung ins Erscheinungsbild bringen, wenn sie perfekt zum eigenen Typ passt. Mit guten Colorationen werden die Haare nicht übermäßig strapaziert, sondern so gepflegt, dass sie ihre gesunde Struktur behalten. Die richtige Haarfarbe für jede Frau Nicht unbedingt ist die natürlich Farbe der Haare die schönste. Wenn man zum Beispiel an stumpfe, aschblonde Haartöne denkt, kann hier mit Strähnchen und Highlights eine deutliche optische Verbesserung erzielt werden. Ein schöner Haarton sollte lebendig und natürlich wirken.

Dies ist in der Regel nur möglich, wenn die Farbe von Haut und Haaren miteinander harmonisieren. Deswegen sollte man bei der ersten Coloration eher vorsichtig sein und eine Farbe wählen, die nur ein paar Nuancen von der eigenen Haarfarbe abweicht.

Haarpflege

Ältere Damen sollten im Zweifel Colorationen anwenden, die eher etwas heller sind. Denn reifere Haut wirkt attraktiver, wenn der Kontrast zur Farbe der Haare nicht zu hart ist. So kann es auch durchaus sein, dass Frauen, die früher brünett waren, in fortgeschrittenem Alter mit dunkelblonden Haaren sehr gut aussehen. Doch auch graue und weiße Haare können ausgesprochen schick wirken, wenn es sich um einen schönen Farbton handelt, der nicht gelblich ist. Auch hier kann man mit Tönungen nachhelfen, um einen hübscheres Farbergebnis zu erzielen.

Haarfarbe
1/1

Eine neue Haarfarbe bringt neuen Schwung ins Erscheinungsbild.

Haarpflege für coloriertes Haar

Selbstverständlich muss das Haar nach dem Färben besonders sorgfältig gepflegt werden, damit es gesund bleibt und seinen natürlichen Glanz behält. Wenn man ein paar Pflegetipps für die Haare beachtet, ist es nicht schwierig, auch nach Colorationen stets schöne Haare zu haben. Dabei geht es nicht allein darum, gute Pflegeprodukte zu verwenden, sondern auch darum, bestimmte Verhaltensweisen zu unterlassen, die das Haar schädigen können.

Mittlerweile haben alle großen Kosmetikmarken Haarpflegelinien für colorierte Haare im Programm, deren Wirkstoffe genau auf die Bedürfnisse gefärbter Haare abgestimmt sind. Oftmals gibt es bestimmte Shampoos, Spülungen und Kuren für blondierte und für dunkel gefärbte Haare. Wer eine trockene Kopfhaut besitzt, sollte wissen, dass das Haarefärben dieses Problem noch verstärken kann. Denn die chemischen Colorationen trocknen die empfindliche Kopfhaut noch weiter aus. Deswegen sollte man in diesem Fall Produkte anwenden, die besonders reichhaltig sind. Haarpflege ohne Alkohol ist zu bevorzugen. Auch Hausmittel, wie zum Beispiel eine Kur mit Eigelb in jeder Woche, können helfen. Natürlich können trockene Haare durch Bürsten gesund und schön werden, denn so wird die Feuchtigkeit gleichmäßig in den Haaren verteilt.

Wenn man colorierte Haare hat, sollte man auf künstliche Locken durch Dauerwellen ebenso verzichten wie auf die Benutzung von einem Glätteisen. Denn jede Haarfarbe greift die Haarstruktur an, dies kann mit Spülungen und Kuren weitgehend gelindert werden. Doch weitere Haarschädigungen sollten dann unter allen Umständen vermieden werden. Wer Naturlocken hat, wird in der Regel unter eher sprödem Haar leiden. Spezielle Pflegeprodukte für lockiges Haar helfen, den Mangel an Feuchtigkeit wirkungsvoll auszugleichen.

Mehr zum Thema