Haarbruch stoppen

Haarbruch? So kann man ihn stoppen

Um Haarbruch zu stoppen, bedarf es nicht unbedingt aufwändiger und teurer Produkte aus der Apotheke. Das Problem, das insbesondere Frauen mit langen und spröden Haaren betrifft, lässt sich mit ein paar einfachen Tricks in den Griff bekommen. Bekannte Hausmittel sind Olivenöl, das einfach ins Haar eingerieben wird, oder eine Mischung aus einem Becher Naturjoghurt, einem Eigelb sowie je einem Löffel Honig und Öl. Auch diese Kur bekämpft dauerhaft Haarbruch und sorgt für Schutz gegen sprödes, glanzloses und trockenes Haar. Wichtig: Auch die beste Haarkur benötigt Zeit zum Einwirken und muss danach gründlich ausgespült werden.

Beim Öl kann das schon mal etwas länger dauern, aber das Haar fühlt sich danach viel geschmeidiger an und sieht nicht mehr nach Stroh aus.

Haarpflege

Sprödes Haar und Spliss bändigt man auch, indem man Haarshampoo ohne Silikone verwendet. Silikone trocknen die Haare aus, der Haarbruch ist vorprogrammiert. Das Haar muss sich an silikonfreies Shampoo und Spülung erst gewöhnen, ist aber nachher wesentlich gesünder.

Haarbruch stoppen
1/1

Um Haarbruch zu stoppen, bedarf es nicht unbedingt aufwändiger und teurer Produkte aus der Apotheke.

Mehr zum Thema