Gute Gesichtspflege

Gute Gesichtspflege für Damen und Herren

Es ist gar nicht so einfach, zu definieren, was gute Gesichtspflege eigentlich ausmacht. Denn es hängt immer vom Geschlecht, Alter und Hauttyp ab, welche Bedürfnisse die Gesichtshaut hat. Nur wenn alle Pflegeprodukte genau auf diese Anforderungen abgestimmt sind, können sie für ein ebenmäßiges und schönes Hautbild sorgen. Deswegen sollte man im Laufe des Lebens auch immer wieder einmal überprüfen, ob die verwendeten Produkte noch den aktuellen Ansprüchen der Haut gerecht werden können.

Gesichtspflege für Damen

Gesichtspflege

Junge Mädchen ärgern sich vor allem über unreine Haut, Pickel und Mitesser stören die ansonsten strahlend schöne Haut. Hier kommt es insbesondere auf die gründliche Reinigung an, eine Waschlotion, die desinfizierend wirkt, sollte am besten morgens und abends verwendet werden. Um mit der Gesichtspflege Mitesser wirksam bekämpfen zu können, sollte auch die Tagescreme antiseptisch wirken und überschüssigen Talg absorbieren. Idealerweise erzeugt sie einen mattierenden Effekt, so dass die Haut niemals ölig glänzt. Als sehr wirksam hat sich für die Gesichtspflege eine Maske erwiesen, die Teebaumöl oder Mandelkleie enthält. Sie führt sofort zu einem klareren Hautbild mit feineren Poren.

Die Gesichtspflege ab 35 sollte sich an den Bedürfnissen reiferer Haut orientieren. Nun müssen reichhaltige Pflegeprodukte zum Einsatz kommen. Insbesondere in der Nacht sollte man spezielle Cremes auf das Gesicht und den Hals auftragen, die Wirkstoffe wie Collagen oder Pro-Retinol enthalten. Aber auch Gesichtspflege mit Hyaluronsäure ist sehr empfehlenswert. Mit weiter fortschreitendem Alter wird die Gesichtshaut immer anspruchsvoller, Mimikfalten und lichtbedingte Hautschäden lassen sich niemals vollständig beseitigen, wohl aber deutlich lindern. Es kann jetzt auch sinnvoll sein, sich von einer Expertin zum Thema Gesichtspflege ab 50 individuell beraten zu lassen, zum Beispiel in einer Parfümerie oder einem Kosmetiksalon.

Gesichtspflege für Herren

In jungen Jahren unterscheiden sich die Hautprobleme von jungen Männer kaum von denen ihrer weiblichen Altersgenossen. Allerdings wird ihre Haut durch das Rasieren zusätzlich belasten. Deswegen sollte eine gute Gesichtspflege bei ihnen auch immer die beruhigende Behandlung der Haut nach der Rasur berücksichtigen. Hier gibt es hervorragende Produkte auf dem Markt, die Irritationen der Haut vorbeugen, ohne dabei zu fetten. Junge Männer sollten generell nicht zu reichhaltigen Hautpflegemitteln greifen, denn diese führen lediglich zu mehr Pickeln und Mitessern. Dagegen ist UV-Schutz auch in diesem Alter schon wichtig. Vor jedem Aufenthalt im Freien, der länger als ein paar Minuten dauert, sollte man eine Creme mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor auftragen.

Hinsichtlich der Haut handelt es sich bei Männern tatsächlich um das stärkere Geschlecht. Ihr Bindegewebe ist kräftiger und die Haut dicker. So ist es kein Wunder, dass Männer meist erst später unter Falten, Krähenfüßen und Tränensäcken zu leiden haben. Doch spätestens ab dem 40. Lebensjahr sollten auch Herren ihre Gesichtspflege auf reichhaltigere Produkte umstellen. Mit einer speziellen Creme oder einem abschwellenden Gel kann man am Morgen Augenringe und Tränensäcke wirksam bekämpfen. Ansonsten sollte man sich eine gute Tagescreme zulegen, die viel Feuchtigkeit spendet. Denn nach der gründlichen Reinigung benötigt die Haut etwas Unterstützung, um ihre Depots wieder aufzufüllen. Gute Gesichtspflege bei Männern sollte immer die Kontrolle der Augenbrauen umfassen. Auch Männer sollten mindestens einmal in der Woche störende Augenbrauen auszupfen.

Mehr zum Thema