Gesunde Hautpflege

Hautpflege für schöne Haut

Die menschliche Haut ist das größte Organ des Körpers und bedarf intensiver Pflege und Fürsorge, schließlich trägt eine gesunde Haut zum Schutz gegen Krankheitserreger entscheidend bei. Die Haut ist für einen Großteil unserer äußeren Wirkung auf das Umfeld verantwortlich, daher möchte jeder eine möglichst schöne, weiche Haut haben, um bei seinen Mitmenschen einen positiven Eindruck zu erwecken. Schöne Haut trägt maßgeblich zum Wohlbefinden bei, da Juckreiz zu innerer Unruhe und Konzentrationsschwächen führt. Desweiteren führt eine gesunde Haut zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein und damit zu selbstsicherem Auftreten. Für schöne gesunde Haut müssen jedoch, neben der Verwendung von angepassten Pflegeprodukten, auch einige andere Faktoren, wie Stressvermeidung, abwechslungsreiche Ernährung und mentale Ausgleichmöglichkeiten eingeplant werden.

Hautpflege

Gesunde Hautpflege ist dabei immer auf die ganz individuellen Bedürfnisse der eigenen Haut angepasst. Für schöne gesunde Haut muss der eigene Hauttyp berücksichtigt werden. Generell wird in trockene und fettige Haut, sowie Mischhaut, unterschieden. Für trockene Haut empfiehlt sich eine Hautcreme, welche der Haut Feuchtigkeit spendet, für fettige Haut ein Pflegeprodukt, welches die Poren sauber hält und ein regelmäßiges Peeling etwa ein Mal pro Woche. Entsprechend den Bedürfnissen der Haut in unterschiedlichem Alter, wurden diverse Hautpflegeprodukte, beispielsweise für die Hautpflege ab 30, Hautpflege ab 45 oder die Hautpflege ab 60, entwickelt. Haben die Anwender mit Akne oder Krankheiten wie Neurodermitis zu kämpfen, sollte ein Hautarzt kontaktiert werden und entsprechende Pflegeprodukte zur Behandlung dieser Krankheiten verwendet werden.

Schöne Haut zum Wohlfühlen

Viele Menschen reagieren allergisch auf diverse Inhaltsstoffe in konventionell hergestellten Kosmetikprodukten. Fällt eine solche Allergie auf, kann als Alternative meist auf natürliche Hautpflege zurückgegriffen werden. Diese besteht zum Großteil aus natürlichen Duftstoffen, Pflanzenölen und weiteren wirksamen Pflanzenextrakten, welche allesamt besonders für empfindliche Haut geeignet sind.

Desweitern sollte man bei höherer Strahlenbelastung, beispielsweise im Sommer, im Solarium oder beim Sonnenbaden, auf Pflegeprodukte zurückgreifen, die einen entsprechenden Mehrschutz gewährleisten. Auch bei Belastungen im Beruf, wie beispielsweise bei der Arbeit mit Lösungsmitteln als Laborant, Maler oder Lackier, sollten entsprechende Schutzcremes und Pflegeartikel zur Regeneration der Haut verwendet werden.

Neben der Wahl der richtigen Pflegeartikel, sind noch einige weitere Faktoren für gesunde Hautpflege entscheidend. So ist beispielsweise Stress sehr ungünstig für die Gesundheit der Haut. Im Einklang mit dem eigenen Körper zu sein ist hingegen sehr wichtig und kann durch Entspannen, ausreichend Schlaf und einen Abbau von Stress in Alltag und Beruf erreicht werden. Desweiteren sollten, für eine gesunde Hautpflege, unter Umständen die persönlichen Gewohnheiten geändert werden, zum Beispiel durch Verzicht auf Giftstoffe wie Nikotin und Alkohol. Auch sollte die schädliche Wirkung von UV-Strahlen nicht unterschätzt werden, denn Sonnenschutz ist wichtig für die Hautgesundheit. Darüber hinaus ist für das Wohlfühlen in einer gepflegten, glatten und schönen Haut eine ausgewogene und gesunde Ernährung entscheidend. So sorgen ungesättigte Fette im Essen für eine geschmeidige Haut, Vitamine verlangsamen den Alterungsprozess und Mineralstoffe halten die Haut straff.

Hautgesundheit wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst

Die Gesundheit der Haut hängt von verschiedenen Faktoren und eigenen Voraussetzungen ab. Neben den Umweltbelastungen, Schadstoffen und UV-Strahlen, ist auch die eigene psychische Verfassung, die Ernährungsgewohnheiten und die Fitness von Bedeutung. Viele dieser Faktoren sind im gewissen Rahmen steuerbar und eine Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten hilft, die Hautgesundheit deutlich zu verbessern und damit die äußere Erscheinung, Wirkung und das Wohlbefinden nachhaltig zu steigern.

Mehr zum Thema