Gesichtspflege gegen Pickel

Richtige Pflege für reine Haut

Jeder leidet mal darunter, ob in der Jugend, während stressigen Zeiten oder dank dem Wetter. Pickel und unreine Haut sind ein Problem, dem man kaum entgehen kann, doch vor allem während der Pubertät, wenn sich die Hormone verändern, sind sie für viele Jugendliche ein ständiger Begleiter. Auf der Suche nach Wundermitteln und Heilung, versuchen viele Menschen die unterschiedlichsten Pflegeprodukte. Trotzdem gibt es auch neben wirkungsvollen chemischen Mitteln, Gesichtspflege gegen Pickel, die nicht nur kostengünstig sondern auch natürlich ist. Die tägliche Reinigung steht da natürlich an vorderster Stelle, denn der Grund für Pickel, Mitesser und Unreinheiten liegt meist in einer übermäßigen Talgproduktion kombiniert mit unzureichender Reinigung der Haut.

Einfache Schritte für eine bessere Haut

Gesichtspflege

Natürliche Gesichtspflege gegen Pickel lässt sich sehr einfach in den Tagesablauf einbeziehen. Häufig genügt es bei weniger starken Unreinheiten und Pickeln, morgens und abends die Haut mit Wasser und einem sanften Gesichtswasser zu reinigen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass auch alkoholische Mittel verzichtet wird. Diese trocknen die Haut aus, führen dadurch zwar zu einer Verbesserung des Hautbildes, da auch die Pickel austrocknen, doch gleichzeitig werden die Poren zur Talgproduktion angeregt. Dies führt zu neuen Unreinheiten und ein unendlicher Kreislauf beginnt. Vielmehr sind Gesichtswasser und Reinigungsschaums hilfreich, die Fette lösen und die Haut pflegen. Danach kann eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme aufgetragen werden, um die Austrocknung durch die Reinigung zu verhindern und die Haut vor Wettereinflüssen zu schützen.

Besonders wer ohnehin schon unter fettiger und glänzender Haut leidet, sollte auf ölfreie Gesichtspflege achten. Bei der Behandlung von Pickeln und Unreinheiten ist es besonders wichtig, Pflegeprodukte zu benutzen, die auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sind. Vor allem empfindliche Haut kann schnell unter zu aggressiven Reinigungsmitteln leiden. Um die Haut weiter zu pflegen, sollte alle zwei bis drei Tage ein Peeling angewendet werden. Neben Peelings aus der Drogerie, kann auch günstig ein eigenes aus Meersalz und Öl gemacht werden. Das Salz hilft dabei, abgestorbene Hautschuppen zu entfernen, während das Öl die Haut pflegt und geschmeidig macht.

Etwa einmal pro Woche sollte zusätzlich eine Maske verwendet werden. Diese kann auf den Hauttyp abgestimmt werden und sollte einige Minuten auf der Haut bleiben. Das macht sie schön geschmeidig und reinigt porentief. Vor allem bei unreiner Haut hat sich die Verwendung von Gesichtsmasken aus Heilerde bewährt. Diese reinigt nicht nur, sondern wirkt auch desinfizierend, was Entzündungen und Rötungen verhindert. Wer bei der Gesichtspflege gegen Pickel auf natürliche Produkte setzen möchte, kann für die Hautreinigung außerdem Teebaumöl verwenden. Auch dieses wirkt antiseptisch und fördert die Wundheilung.

Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg

Wer dauerhaft Pickel, Mitesser und Unreinheiten loswerden möchte, braucht einiges an Geduld. Das Problem wird nicht innerhalb weniger Tage verschwinden und es ist besonders wichtig die Reinigung und Pflege regelmäßig durchzuführen. Wer mit herkömmlichen Mitteln keine Besserung erzielt oder wenn aus Pickeln richtige Akne wird, bleibt der Gang zum Hautarzt als letztes Mittel. Dort können neben der medizinischen Kosmetikbehandlung auch Reinigungsmittel mit Antibiotika verschrieben werden, welche Entzündungen behandelt und somit für eine Verbesserung des Hautbildes sorgt. Dies ist vor allem wichtig, da Akne nicht von alleine verschwindet.

Mehr zum Thema