Gesichtspflege ab 20

Die Gesichtshaut ab 20 richtig pflegen

Ganz egal, in welchem Alter man sich befindet, die Gesichtspflege sollte niemals vernachlässigt werden. Schon im Alter von 20 Jahren können sich, bei unzureichender Hautpflege, erste Alterserscheinungen abzeichnen. Darüber hinaus sind vor allem die 20er Jahrgänge besonders wichtig, wenn es darum geht, den Alterungsprozess zu unterbinden. Denn vor allem in diesem Alter sind durchgemachte Nächte, wilde Partys und wenig Schlaf keine Seltenheit. Insbesondere unzureichend Schlaf kann dazu führen, dass sich erste Fältchen und Hautschädigungen abzeichnen.

Daher ist es von großer Notwendigkeit, schon frühzeitig auf eine regelmäßige und rituelle Gesichtspflege aufzubauen. Mit einem umfassenden Pflegekonzept kann die Haut intensiv geschützt werden.

Die richtige Gesichtspflege ab 20

Gesichtspflege

Wer eine langfristige Gesichtspflege ab 20 zusammenstellen möchte, die auch dauerhaft Erfolge verspricht, sollte die eigenen Gewohnheiten und die eigenen Hautbedürfnisse berücksichtigen. Wird beispielsweise viel Zeit im Freien verbracht, ist ein UV-Schutz in der Creme zwingend erforderlich. Die Sonnenstrahlen sorgen nämlich nicht nur für eine schöne und natürliche Bräune, sondern sind auch dafür verantwortlich, dass die Haut geschädigt und der Alterungsprozess beschleunigt wird. Des Weiteren kann eine intensive Sonneneinstrahlung die Haut austrocknen, weshalb die ausgewählte Pflegeserie dem Gesicht viel Feuchtigkeit spenden sollte. Allerdings nur, sofern es sich nicht um fettige Haut oder Mischhaut handelt. Bei fettiger Haut und bei Mischhaut muss hingegen darauf geachtet werden, dass die ausgewählten Produkte der Haut den überschüssigen Talg entziehen. Grundsätzlich ist es recht einfach, den eigenen Hauttyp zu erkennen. Fettige Haut lässt sich beispielsweise daran feststellen, dass die Haut großporig ist, möglicherweise Unreinheiten auftreten und sich der typische Glanzeffekt einstellt. Bei der Mischhaut befindet sich die Fettschicht meist nur in der T-Zone. Trockene Haut fühlt sich oft sehr rauch an und verliert zunehmend an Elastizität. Die einzelnen Pflegeprodukte zur Gesichtspflege ab 20 sind in der Regel mit entsprechenden Hinweisen auf den Hauttyp versehen, sodass die Auswahl recht einfach fällt. Der Vermerk UV-Schutz sollte grundsätzlich, unabhängig vom Hauttyp vorhanden sein.

Gesichtspflege ab 20
1/1

Mit einem umfassenden Pflegekonzept kann die Haut intensiv geschützt werden.

Was die Haut braucht

Bei der Gesichtspflege ab 20 sollte aber nicht nur der Hauttyp berücksichtigt werden, sondern ebenso die eigenen Gewohnheiten. Wer häufig, vielleicht sogar täglich, Make up und dekorative Kosmetik aufträgt, sollte für eine ordentliche Reinigung sorgen, die nicht nur durch Wasser und Seife abgetan werden kann. Die aufgetragene Kosmetik lässt sich optimal durch eine Kombination aus verschiedenen Produkten beseitigen. Nach dem Waschen sind Reinigungsgele, Reinigungswasser oder vielleicht auch eine Reinigungsmilch zu empfehlen. Auch hier muss bei der Auswahl auf den Hauttyp geachtet werden. Wird häufig ausgegangen und die Nacht zum Tag gemacht, oder kommt der Haut aufgrund beruflicher und persönlicher Gegebenheiten nicht genügend Ruhe zugute, ist eine intensive Augenpflege zu empfehlen. Denn die Hautpartien rund um die Augen leiden zumeist als erstes unter einem Schlafmangel. Infolge dessen können sich Augenringe, angeschwollene Augen oder dicke Tränensäcke einstellen. Durch Augencremes oder verschiedene Hausmittel können diese lästigen Problemchen beseitigt und vorgebeugt werden. Es ist wichtig, wirklich jedes kleinste Detail der Hautpflege zu beachten, denn nur so kann die Gesichtspflege ab 20 auch wirklich effizient gegen Alterserscheinungen, Unreinheiten oder anderen Hautproblemen angegangen werden.

Mehr zum Thema