Gesichtsgymnastik

Straffe Haut durch Gesichtsgymnastik

Straffe, jugendliche Haut, so ganz ohne Falten, wird immer wieder von zahlreichen Kosmetikfirmen beworben. Mittlerweile lassen sich unzählige Produkte auf dem Markt finden, die mit ihrem Anti-Aging-Effekt feine und ebenmäßige Haut zaubern sollen. Doch viele Verbraucherinnen haben gegen die verschiedenen Inhaltsstoffe eine Unverträglichkeit, etwa durch Allergien. Neben Kosmetikprodukten sollen auch Schönheitseingriffe, etwa mit Botox, helfen, den Glatt-Effekt wieder herzustellen. Allerdings ist diese Variante nicht nur sehr kostenspielig, sondern ebenso gesundheitsschädlich.

Wer auf Chemie und gesundheitsschädliche Varianten für die straffe Haut verzichten möchte, kann durch effektive Gesichtsgymnastik den selben Effekt, nämlich straffe Haut, mit sichtbarer Faltenreduzierung, erzielen. Gesichtsgymnastik ist schon seit vielen Jahren bekannt. Sie wirkt sich nicht nur sichtbar auf das Hautbild aus, sondern ebenso spürbar, denn sie sorgt für wohltuende Momente, die gerne genossen werden.

Gesichtsgymnastik richtig durchführen und Erfolge spüren

Gesichtspflege

Damit die Gesichtsgymnastik auch wirklich erfolgreich ist, gibt es einige Punkte zu beachten. Zu allererst ist es wichtig, dass sie regelmäßig durchgeführt wird. Es genügt keinesfalls, ein- oder zweimal Übungen zu machen und dann auf das Ergebnis zu warten. Eine kontinuierliche Gymnastik ist notwendig, ebenso wie es auch bei sportlichen Betätigungen für andere Körperregionen ist. Wer sich eine durchtrainierte Bauchpartie wünscht, muss regelmäßig etwas dafür tun und genauso ist es mit der straffen Haut im Gesicht. Für die Gesichtsgymnastik gibt es verschiedene, effektive Übungen, die bequem zu Hause auf dem Sofa durchgeführt werden können.

Gesichtsgymnastik
1/1

Mit Gesichtsgymnastik können Sie auch die Partien um den Mund und um die Augen trainieren.

Einfache Übungen für eine straffe Haut

Die erste Übung ist optimal, wenn sie ein vorhandenes Doppelkinn reduzieren möchten, oder diesem vorbeugen wollen. Sie können sich ganz bequem auf einen Stuhl setzen, dabei sollte der Rücken allerdings aufrecht gehalten werden. Nun legen Sie Ihre Faust unter das Kinn und achten dabei darauf, dass das Kinn nicht zu hoch liegt. Anschließend öffnen Sie leicht den Mund und drücken den Unterkiefer stark gegen die Faust. Halten Sie diese Position bis zu sechs Sekunden und wiederholen Sie sie. Wenn Sie Ihre Wangen straffen möchten, gibt es ebenfalls eine effektive Übung, bei der sie gar nicht viel machen müssen. Zu allererst müssen Sie Ihre Wangen voll pusten und anschließend die Luft im Mund hin und her schieben. Dadurch können Sie die Muskulatur Ihrer Wangen stärken. Das Ganze machen Sie bis zu acht Mal. Anschließend gönnen Sie Ihren Wangen eine kurze Pause und fahren mit dem zweiten Schritt fort. Hierbei müssen Sie Ihre Wangen erneut aufblasen und dann mit den Fingern beklopfen. Währenddessen lassen Sie langsam die Luft aus Ihrem Mund entweichen. Auch diese Übung können Sie bis zu acht Mal wiederholen, bevor Sie Ihren Wangen eine Pause können.

Mund- und Augenpartie straffen

Mit Gesichtsgymnastik können Sie auch die Partien um den Mund und um die Augen trainieren. Für das Mundtraining können Sie zwei Finger oder einen Weinkorken zwischen Ihre Lippen legen. Anschließend pressen Sie die Lippen ganz fest auf Ihre Finger oder den Korken. Währenddessen ist es wichtig, dass Sie sich auf die Anspannung der Mundringmuskeln konzentrieren. Bei dieser Übung sollten Sie die Spannung bis zu zehn Sekunden halten. Wiederholen Sie die Übung bis zu sechs Mal hintereinander. Wenn Sie Ihre Augenpartie trainieren möchten, können Sie den inneren Rand Ihrer Augenbrauen zwischen Zeigefinger und Daumen nehmen und langsam von innen nach außen wegzupfen. Wiederholen Sie auch diese Übung bis zu sechs Mal. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich jede Stelle halten und wegzupfen.

Auch die Stirn kann durch Gesichtsgymnastik gestrafft werden

Nun haben Sie schon viele Partien um das Gesicht trainiert. Bleibt nur noch die Stirn, die ebenfalls effektiv gestrafft werden kann. Bei der ersten Übung können Sie die flachen Finger Ihrer Hände links und rechts an die Stirn legen. Dabei sollten sich Ihre Fingerspitzen in der Mitte fast berühren. Ziehen Sie nun die Stirnhaut bewusst nach oben, dabei spannen Sie Ihren Stirnmuskel an. Durch den Druck Ihrer Finger werden die typischen Falten auf der Stirn verhindert. Diese Spannung der Stirn sollten Sie für bis zu zehn Sekunden anhalten. Entspannen Sie Ihre Stirn anschließend und wiederholen Sie bis zu sechs Mal. Weiterhin können Sie Ihre Stirn ausstreichen. Dabei müssen Sie die Finger beider Hände in die Mitte der Stirn legen und langsam von innen nach außen streichen. Anschließend müssen Sie Ihre Finger sofort wieder in die Mitte legen und noch einmal ausstreichen. Diese Übung können Sie so oft wiederholen, wie Sie möchten. Sie werden schnell feststellen, dass das Ausstreichen der Stirn auch sehr entspannend ist.

Mehr zum Thema